Würzburg und Aalen trennen sich nach einer flotten zweiten Halbzeit mit 2:2 - Spielbericht + Bilder

Im Duell der beiden Mannschaften mit den sichersten Defensivreihen zwischen dem Aufsteiger aus Würzburg und dem Absteiger aus Aalen gab es nach einem erwartet torlosen ersten Durchgang im zweiten Spielabschnitt schon beinahe ein Schützenfest mit vier Treffern an der Zahlt. Mit dem Unentschieden konnten die Aufsteiger immerhin einen weiteren Punkt zwischen sich und die rote Linie bringen. Aalen hingegen hat nun schon fünf Punkte Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz Rückstand.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Würzburg und Aalen trennen sich nach einer flotten zweiten Halbzeit mit 2:2 - Spielbericht + Bilder
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Logo VfR Aalen (c) www.vfr-aalen.de


Ergebnis: 2 - 2 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Bernd Hollerbach, der Coach des Aufsteigers aus Würzburg, brachte nach dem 2:1 Erfolg bei den Kickers aus Stuttgart gezwungenermaßen ein neues Gesicht von Anfang an. Nagy ersetzte Karsanidis, der sich gegen die Schwaben verletzt hatte.

Peter Vollmann, der Coach des VfR Aalen, stellte nach dem 1:0 Sieg über den VfB Stuttgart II auch einmal um und so musste der zuletzt schwache Wegkamp von der Bank aus zusehen und wurde durch Welzmüller ersetzt.

Aalen stand zu Beginn der Partie tief und ließ die Hausherren erst einmal machen. Und die ersten Annäherungen der Würzburger ließen auch nicht lange auf sich warten. Nach einer Hereingabe versuchte sich Daghfous mit einem Kopfball, doch Daniel Bernhardt, der Mann zwischen den Pfosten des Tores des Zweitligaabsteigers aus Aalen, hatte überhaupt kein Problem mit dem Abschluss.

Man merkte aber deutlich, dass beide Teams ihre Stärken im defensiven Bereich haben und nicht unbedingt zu den Mannschaften gehören, die gerne das Spiel machen. Doch nach einer guten Viertelstunde war plötzlich Schoppenhauer auf und davon, doch sein insgesamt doch guter Schuss wurde mit einer bärenstarken Parade von Bernhardt pariert.

Die Gäste standen nach gut 20 Minuten lange nicht mehr so sicher wie noch zu Beginn der Partie und so wurden die Hausherren hier gefühlt immer gefährlicher und es schien nur noch eine Frage der Zeit, ehe der erste Treffer fallen sollte. Allerdings war der VfR deutlich auf Konter aus, denn wenn den Kickers hier im Spielaufbau ein Ballverlust unterlief, ging es ganz schnell und die Schwarz-Weißen schwärmten aus.

Nach einer halben Stunde war es ein absolutes Spiel auf Augenhöhe mit nur wenigen Höhepunkten. Beide Mannschaften hatten langsam aber sicher den roten Faden verloren und so plätscherte das Spiel dahin, ohne Nennenswertes. Und so ging es, wie bereits von Vielen erwartet, torlos in die Pause.

Nach dem Wiederanpfiff hatte die Begegnung zwar wieder ein wenig mehr Schwung, allerdings blieb es dabei, dass der letzte Pass einfach nicht ankommen wollte. Aalen legte nach einer Stunde dann Mal einen Zwischenspurt ein und drängte die Würzburger in die eigene Hälfte, doch auch so entstand nur wenig Gefahr für die Tore.

Völlig aus dem Nichts heraus gelang den Hausherren dann nach 69 Minuten der Treffer zum 1:0. Nach einer langen Flanke legte Shapourzadeh ganz stark auf Clemens Schoppenhauer ab, der aus kurzer Distanz keine Mühe mehr hatte, das Ding über die Linie zu buchsieren.

Aalen schien geschockt, versuchte aber sofort mit wütenden Angriffen die passende Antwort zu geben und die fand sich dann tatsächlich eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit. Nach einem langen Ball auf Drexler setzte der sich richtig gut durch und vollstreckte zum 1:1.

Kaum war der Jubel der Gästefans verklungen, da gingen die Hausherren schon wieder in Führung. Keine 60 Sekunden nach dem Ausgleich sorgte Shapourzadeh nach einem langen Anspiel für den Treffer zum 2:1.

Die Kickers versuchten nun die Gegner nicht mehr in die Nähe ihres Kasten kommen zu lassen und diese Herangehensweise schien auch Früchte zu tragen, denn der VfR kam nicht mehr zum Zug. Doch in der 86. Minute konnte der eingewechselte Kienle nach einem Konter der Gäste in Rückstand tatsächlich zum 2:2 einnetzen und so den Schlussstand besiegeln.

Dem Hausherren war hier die Frustration direkt nach dem Spiel deutlich an zu merken, denn vom Spielverlauf her war deutlich mehr drin für den Aufsteiger, der zwei Mal in Führung lag und sich letztlich von wirklich nicht all zu gefährlichen Aalenern doch noch die Butter vom Brot nehmen ließen.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 31.10.2015 um 14.00 Uhr (15. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 2 (0:0)

Tore: 1:0 Schoppenhauer (69.), 1:1 Drexler (74.), 2:1 Shapourzadeh (76.), 2:2 Kienle (86.)

Würzburger Kickers: Wulnikowski - Thomik, Schoppenhauer, Weil, Nothnagel - Fennell, Vocaj (78. Jabiri) - Daghfous (89. Kurzweg), Benatelli, Nagy (65. Haller) - Shapourzadeh

VfR Aalen: Daniel Bernhardt - Thorsten Schulz, Barth, Neumann, Menig - Welzmüller (74. Kienle), Schwabl - Ojala (60. Kartalis), Robert Müller (85. Wegkamp), Drexler - Morys

Zuschauer: 4395

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: