Wehen Wiesbaden besiegt Burghausen mit 2:1 - Spielbericht

Der SV Wacker Burghausen konnte den Aufwärtstrend am 24. Spieltag nicht fortsetzen. Die abstiegsbedrohten Oberbayern mussten beim SV Wehen Wiesbaden eine 2:1 Niederlage hinnehmen. Die Wiesbadener konnten sich durch die drei Punkte wieder ein bisschen an den Relegationsplatz heranschrauben. Der Mannschaft von Marc Kienle fehlen nur noch drei Zähler auf die Lilien aus Darmstadt. Nico Herzig, der ehemalige Burghauser, erzielte den Treffer zum 2:0 im zweiten Durchgang, nachdem Jänicke die Hessen im ersten Durchgang in Führung gebracht hatte. Henrich Bencik, der Routinier im Sturm des SV Wacker, konnte zwar noch verkürzen, zu einem Punktgewinn reichte es allerdings für die Schwarz-Weißen nicht mehr.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Wehen Wiesbaden besiegt Burghausen mit 2:1 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de

Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de




Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de

Logo Wacker Burghausen (c) www.wacker1930.de




Ergebnis: 2 - 1 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Marc Kienle, der Cheftrainer des SV Wehen Wiesbaden, nahm nach dem späten 1:0 Sieg in Münster eine Änderung an seiner ersten Elf vor und brachte den wieder genesenen Vunguidica für Schnellbacher.

Auf Seiten des SV Wacker Burghausen gab es zwei Änderungen an der Startaufstellung, nachdem man gegen Rot-Weiß Erfurt mit Pech nur 1:1 Unentschieden spielte. Müller durfte für Hauk von Beginn an ran, Rosinger bekam den Vorzug vor Bencik und feierte dadurch sein Debüt in der Anfangsformation.

Beide Mannschaften starteten abwartend in die Partie, doch früh wurde deutlich, dass Burghausen gar nicht daran dachte, sich hinten reinzustellen. Die Truppe von Uwe Wolf machte es so, wie gegen Erfurt und Leipzig und presste früh auf den ballführenden Gegner. Die erste Torannäherung gab es dann in der 6. Minute zu sehen. Nach einem Eckball vor dem Burghauser Tor wurde per Kopf auf den zweiten Pfosten verlängert, wo allerdings Freund und Feind verpassten.

Beide Mannschaften taten sich mit dem tiefen Geläuf schwer und es entwickelte sich ein Kampf zwischen den Strafräumen. Wehen Wiesbaden ging in der Folge mit langen Bällen zu Werke, die allerdings allesamt von der Burghauser Innenverteidigung, die im Vergleich zur Hinrunde nicht wieder zu erkennen ist, geklärt. Trotzdem war zu erkennen, dass man mit Jose Pierre Vunguidica eine Menge Arbeit haben wird.

Nach 19 Minuten gab es dann die erste gefährliche Situation der Partie. Grupp brachte Mintzel auf der Außenbahn mit ein, der hatte zu viel Platz und brachte die Pille haargenau auf Jänicke, der aus kurzer Distanz nur noch zum insgesamt verdienten, aber dennoch wie aus dem Nichts kommenden 1:0 für die Hausherren einschieben musste.

DIe Hausherren machten das nach dem Treffer sehr geschickt und ließen die abstiegsbedrohten Gäste kaum ins Spiel kommen. Die Hessen versuchten nach zu legen und hatten in der 26. Minute beinahe den zweiten Treffer erzielt. Haas hatte Jänicke steil geschickt, doch er traf beim Abschluss den Ball nicht voll, so dass Stephan Loboué, der Fels in der Brandung im Kasten des SV Wacker Burghausen, keine Probleme hatte, die Situation zu entschärfen.

Die Gäste, die sonst bei Standardsituation sehr gefährlich sind, brachten hier einfach noch nicht viel auf die Reihe. Trotz mehrerer ruhender Bälle brachten die Schwarz-Weißen keine Gefahr zu Stande. Nach 37 Minuten versuchten sich die Gäste dann mit einem Konter. Zwar kombinierten die Salzachstädter schnell, doch Alf Mintzel hatte aufgepasst und klärte die Situation frühzeitig.

Zum Ende des ersten Durchganges wurden die Gäste dann aktiver und trauten sich mehr zu. In der 41. Minute brachte CIncotta einen Eckstoß gefährlich vor den Kasten, die Pille trudelte im Fünfmeterraum frei herum, doch weder Müller, noch Schröck schafften es, den Ausgleich zu erzielen.

Der Andrang zum Ende des 1. Durchgangs der Gäste hatte nach dem Seitenwechsel ein Ende. Nach drei Minuten hatte Jänicke, den Burghausen einfach nicht unter Kontrolle brachte, die Riesenchance, auf 2:0 zu erhöhen. Er tauchte frei vor Loboué auf, scheiterte allerdings am Schlussmann der Grenzstädter.

Burghausen war nach der Halbzeitpause wieder wie im Verlauf der ersten Hälfte ungefährlich und kam gegen gut kombinierende Wiesbadener kaum zum Zug. Die Mannschaft von Marc Kienle war nach wie vor spielbestimmend. In der 58. Minute passierte dann, was sich bereits angedeutet hatte. Nach einer Ecke von Alf Mintzel war es ausgerechnet der ehemalige Burghauser, Nico Herzig, der per Kopf das wahrscheinlich vorentscheidende 2:0 erzielte.

Doch Burghausen, dass eigentlich nicht gefährlich schien, kam in der 64. Minute zurück in die Partie. Henrich Bencik, der in der Halbzeitpause für den blass gebliebenen Neuzugang Bernd Rosinger gekommen war, nutzte eine plötzliche Unordnung in der Hintermannschaft des SVWW aus und erzielte eiskalt den Anschlusstreffer zum 2:1.

Allerdings ließen sich die Kicker aus der hessischen Landeshauptstadt nicht aus dem Konzept bringen und versuchten, den Sack nun zu zu machen. Doch in der 72. Minute hätte ein Konter beinahe zum Ausgleich geführt. Ein langer Ball auf Hauk wäre angekommen, doch Markus Kolke, der Mann im Tor des SV Wehen Wiesbaden, hatte aufgepasst und war herausgeeilt, um vor dem Wackerangreifer zu klären.

Die Oberbayern versuchten zwar viel, doch Wiesbaden blieb gefährlicher. In der 80. Minute hätten sich die Burghauser dann das Ei beinahe selbst ins Nest gelegt. Hefele brachte seinen eigenen Keeper in Bedrängnis, doch der war hellwach.

Wehen war nun auf Konter aus und ließ den SVW kommen. Immer wieder konnten sich die Wolf-Akteure Eckbälle erspielen, diese kamen auch gefährlich, doch Markus Kolke war immer wieder zur Stelle. Und beinahe wäre mit der letzten Aktion des Spiels noch das 3:1 gefallen. Vunguidica verpasste nach einem schnellen Konter der Hausherren das Leder um Haaresbreite.

Am Ende blieb es beim etwas glücklichen, aber insgesamt verdienten Sieg für die Hessen. Burghausen konnte nicht wirklich an die guten Leistungen aus den ersten beiden Spielen anknüpfen, spielte aber nicht wie ein Absteiger.


Bilder vom Spiel hier


Weitere Daten zu diesem Spiel stehen momentan noch nicht zur Verfügung!

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: