Stuttgart unterliegt Magdeburg mit 0:1 – Spielbericht

Der VfB Stuttgart II steht nun auch als Tabellenletzter fest. Gegen Magdeburg im Heimspiel setzte es eine 0:1 Niederlage für die Jungschwaben. Magdeburg ist durch den Sieg an Großaspach und Osnabrück vorbei gezogen und somit Vierter.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Stuttgart unterliegt Magdeburg mit 0:1 – Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Walter Thomae, der Coach der Jungschwaben, stellte nach der Niederlage in Kiel fünffach um und brachte Bolten im Kasten, Vier, Kranitz, Sonora und Hagn für Peric, Rathgeb, Celik, Elva und Keeper Uphoff.

Nach dem 4:0 Sieg zu Hause gegen Großaspach sah sich Jens Härtel, Magdeburgs Cheftrainer, nur zu einer Umstellung gezwungen und brachte Brandt für Ernst.

VfB II mit bemühtem Start

Auch wenn die Truppe von Walter Thomae bereits als Absteiger fest stand, mühte sich die Truppe vom VfB und wollte ein gutes, letztes Heimspiel abliefern. Magdeburg hatte in der Anfangsviertelstunde alle Hände voll zu tun, um einen Gegner vom eigenen Kasten fern zu halten.

Insgesamt war aber der jungen Mannschaft vom VfB zu unsicher in den Aktionen nach vorne und es mangelte an ernsthaften Szenen. Magdeburg konnte immerhin nach 22 Minuten die erste gute Aktion starten, Farrona.Pulido brachte den Ball auf Beck, der allerdings knapp am gegnerischen Kasten vorbei zielte.

Eine chancenarme Begegnung

In der Folge blieb der VfB zwar die bessere Mannschaft, aber es passierte nicht sonderlich viel. Nach einer halben Stunde zog immerhin das Tempo der Partie ein wenig an, auch wenn weiterhin keine Chancen heraus gespielt wurden.

Kurz vor der Pause gab es dann so Etwas wie eine Chance für die U 23 des Bundesligisten. Prince Owusu stand nach eine Stellungsfehler der Gäste blank und wurde von Besuschkow bedient, allerdings verpasste er knapp und so blieb es beim torlosen Pausenstand.

Magdeburg nach Wiederanpfiff eiskalt; Partie nimmt Fahrt auf

Direkt nach dem Wiederanpfiff setzte es einen Nackenschlag für das Tabellenschlusslicht. Keine Minute war gespielt, da machte Beck nach einem Pfostenschuss den Abstauber zur 1:0 Führung für die Gäste.

Die Stuttgarter Zweitbesetzung antwortete mit wütenden Angriffen und wollte schnell den Ausgleich, der FCM allerdings kam so zu kontern und so entwickelte sich eine flotte Begegnung.

Bemühungen der Jungschwaben letztlich umsonst

Die Gastgeber hatten sich auch weiterhin nicht aufgegeben, aber viele gute Chancen blieben ungenutzt. Dennoch machte der Absteiger eine gute Partie und blieb bis zum Schluss gefährlich. Jan Glinker, der Keeper der Magdeburg, hatte aber einen Sahnetag erwischt und konnte seinen Kasten immer wieder sauber halten.

Am Ende nützte alles Powerplay der Schwaben Nichts, denn Magdeburg brachte die Führung ins Ziel und kletterte so dank der Niederlagen von Großaspach und Osnabrück auf den vierten Tabellenplatz.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 07.05.2016 um 13.30 Uhr (37. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Sowislo (46.)

VfB Stuttgart II: Bolten - Sama, Vier (72. Groiß), Kirchhoff, Hagn (46. Dos Santos) - Kranitz, Lovric - Sonora (26. Ferati), Besuschkow - Owusu, Grüttner

1. FC Magdeburg: Glinker - Butzen, Nico Hammann, Kinsombi, Puttkammer, Niemeyer (40. Handke) - Brandt (87. Altiparmak), Sowislo, Löhmannsröben, Farrona Pulido (59. Tarek Chahed) - Christian Beck

Zuschauer: 1410

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: