Rostock bezwingt Dortmunds Zweitbesetzung mit 2:0 - Spielbericht

Der FC Hansa Rostock hat die magische 40-Punkte-Marke geknackt und besiegte die Zweitbesetzung Borussia Dortmunds, die erst die 3. Niederlage im laufenden Jahr hinnehmen musste. Diese stellten sich durch einen frühen Platzverweis selbst ein Bein.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Rostock bezwingt Dortmunds Zweitbesetzung mit 2:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de




Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de

Logo Borussia Dortmund II (c) www.bvb.de




Ergebnis: 2 - 0
Marc Fascher drückte seine Unzufriedenheit über die Leistung seiner Hansa unter Woche bei der 1:2 Niederlage gegen Babelsberg mit drei Wechseln in der Startformation aus. Trapp, Zolinski und Smetana starteten für Grupe, Marcos und Plat.

Auch David Wagner veränderte seine Startelf auf mehreren Positionen, Unzola, Kirch, Benatelli und Durm fanden sich auf der Bank wieder. Für das Quartett starteten Halstenberg, Treude, Baykan und Duksch.

Die Borussia stellte sich bereits früh selbst ein Bein. Starke wurde am Strafraum von Hornschuh am Trikot gezogen und der Schiedsrichter entschied auf Freistoß und Notbremse. Dadurch musste Hornschuh bereits nach 4 Minuten vorzeitig zum Duschen gehen. Und aus dem Freistoß fiel dann auch ein Tor, doch der Referee entschied auf Abseits.

Dortmund zeigte sich kaum geschockt und spielte in der Anfangsphase munter nach vorne, doch die Chancen blieben vorerst aus. Spielfluss war ebenfalls Mangelware doch es war nicht zu erkennen, dass Dortmund hier in Unterzahl agierte. In der 23. Minute hatte das Wagner-Team dann sogar Pech, denn ein Schuss von Halstenberg jagte haarscharf am Aluminium vorbei ins Toraus.

Rostock schaffte es weiterhin nicht, Druck aufzubauen und kam zu nicht wirklich zum Zug. In der 40. Minute hatte die Mannschaft unter der Leitung von Marc Fascher dann die erste Chance. Weilandt brachte einen Freistoß vor das Dortmunder Tor doch Alomerovic, der Mann im Kasten Dortmunds, war mit den Fäusten zur Stelle.

Kurz vor der Pause die dickste Möglichkeit für die Hausherren! Mendy legt im Strafraum auf Humbert, der zum Schuss kommt aber Alomerović ist rechtzeitig da und kann die Null festhalten.

Nach dem Seitenwechsel dann trat der FC Hansa Rostock besser auf und erspielte sich einige gute Chancen. In der 53. Minute wurde Starke von Blum schön in Szene gesetzt, traf aber nur das Außennetz.

Nur eine Zeigerumdrehung später gingen die Hausherren dann verdient in Führung. Klement brachte eine Flanke in die Gefahrenzone und Starke war zur Stelle. Er köpfte das Leder unhaltbar in die Maschen zum 1:0 für die Hanseaten.

Nach 60 Minuten ging es wieder rund. Ein Dortmunder war von Zolinski kurz vor dem Strafraum Rostocks zu Fall gebracht worden und die Gäste reklamierten auf Freistoß. Plötzlich wurde der Schiedsrichter zum 4. offiziellen gerufen und zeigte dann David Wagner, dem Trainer von Dortmunds U 23, die rote Karte.

Rostock spielte im Anschluss das Spiel locker runter. Dortmund kam nur schwerfällig vor das Tor der Hansa. In der 71. Minute versuchte sich Hofmann an einem direkten Freistoß, doch Müller, der Mann zwischen den Pfosten des Rostocker Tores, konnte den Ball festhalten.

Vier Minuten später verpasste es Plat, den Sack zu zu machen. Sein Schuss prallte vom Pfosten zurück ins Feld und sein Nachschussversuch wurde auf Kosten einer Ecke geklärt.

In der 83. Minute fiel dann das hochverdiente 2:0. Blum war völlig frei vor Alomerovic aufgetaucht, sah jedoch uneigensinnig den besser postierten Klement, der nur noch den Fuß hinhalten musste.

Danach war bei Dortmund die Luft raus und Rostock spielte die Partie locker runter und gewann am Endeverdient mit 2:0 gegen Dortmund, die allerdings trotz 85-minütiger Unterzahl alles gegeben haben.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Daniel Böhnke am 07.05.2013 um 00:57 Uhr:

Juchuu! Die Hanseaten bleiben in der 3. Liga! Ich hatte schon die schlimmsten Befürchtungen, nachdem es nach dem 5. Platz immer weit runter ging, freue ich mich sehr, dass dieser Traditionsverein in der 3. Liga bleibt.



Als See-Fan feuere ich heimlich immer die Hanseaten an, seit ich Kind bin, fiebere ich bei jedem Spiel mit!



Ahoi! Die Hanseaten bleiben auf Kurs 3. Liga. So gehört sich das! Super, Glückwunsch Jungs!



Euer D. Böhnke (Fan aus dem Lipperland)

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: