Offenbach besiegt erschreckend schwache Unterhachinger mit 1:0 - Spielbericht

Die Mannschaft von Rico Schmitt konnte sich drei wichtige Punkte sichern und sich durch den Sieg über die Spielvereinigung Unterhaching, deren Glanz aus der Hinrunde erloschen scheint, ein Polster im Kampf um den Klassenerhalt sicher. Unterhaching musste bereits die 7. Niederlage im 10. Spiel im neuen Jahr hinnehmen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Offenbach besiegt erschreckend schwache Unterhachinger mit 1:0 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de




Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de




Ergebnis: 1 - 0
Rico Schmitt, der Cheftrainer des OFC, nahm im Vergleich zum torlosen Remis unter der Woche in Burghausen zwei Änderungen an seiner "ersten Elf" vor. Rathgeber und Feldhahn durften sich von Beginn an über Einsatzzeit freuen und verdrängten Mehic und Fetsch vorerst auf die Reservebank.

Das Trainergespann der Oberbayern bestehend aus Claus Schromm und Manuel Baum nahm ebenfalls die Möglichkeit war, die Startaufstellung im Vergleich zum torlosen Remis gegen den 1. FC Saarbrücken zu verändern. Moll, Willsch und Schweinsteiger ersetzten Haberer, Rohracker sowie Welzmüller.

Die Offenbacher Kickers wollten nach dem Unentschieden in Burghausen gegen die zweite oberbayerische Mannschaft in der 3. Liga wieder einen Sieg bejubeln und starteten gut in die Partie. Bereits nach drei Minuten hatte die Mannschaft von Rico Schmitt die erste Chance, doch nach einem Ahlschwede-Freistoß ging der Volleyversuch von Reinhardt klar am Ziel vorbei.

Nach nur 5. Minuten gingen die Hausherren dann in Führung. Schwarz schlug einen langen Ball genau in den Lauf von Reinhardt, der diesen brilliant annahm und ebenso stark abschloss. Aus zwanzig Metern feuerte er den Ball über den zu weit vor seinem Tor stehenden Korbinian Müller, dem Mann zwischen den Pfosten des Unterhachinger Tores, direkt in die Maschen.

Kurz darauf war es wieder Reinhardt, der unglaublich stark agierte. Erneut nahm er einen langen Ball gut an, rutschte jedoch leicht weg, weswegen sein Schuss diesmal knapp über die Querlatte flog.

Es spielte nur der OFC. Wieder nur kurze Zeit später hatten die Hausherren die nächste dicke Gelegenheit, zum Torerfolg zu kommen. Schwarz hatte drei Hachinger Verteidiger schwindelig gespielt und zog in den Strafraum, wo er auf Washausen ablegte. Dieser knallte das Leder aus 8 Metern an den Pfosten.

Nach der engagierten ersten Viertel Stunde flachte der Offensivdrang der Hausherren etwas ab. Doch Unterhaching brachte heute gar nichts zu Stande und kam im Angriff überhaupt nicht zum Stich. Nach 24 Minuten hatten die Gastgeber die nächste Chance. Schwarz war nach einem weiten Ball von Kleineheismann durch, war allerdings davon überrascht, dass Müller auf der Linie blieb und wartete zu lange mit dem Abschluss.

Anschließend schalteten die Kickers einen Gang zurück und besinnten sich auf die Verwaltung des Vorsprungs, was dem Team von Schmitt nicht unbedingt schwer gemacht wurde. Unterhaching war einfach viel zu ungefährlich und brachte gar nichts zusammen.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild im Offenbacher Sparda-Bank-Hessen-Stadion kaum. Doch in der 52. Minute hatten die Hausherren mal wieder eine Chance. Unterhaching vermochte es nicht, den Ball entscheidend zu klären und so kam dieser postwendend wieder in den Strafraum, wo Stadel am zweiten Pfosten per Kopf zum Abschluss kam, jedoch knapp verfehlte.

Nach 56 Minuten konnte dann die Spielvereinigung Unterhaching den ersten Torschuss abgeben. Stephan Thee versuchte sich aus 20 Metern, stellte Robert Wulnikowski, den Routinier im Tor der Offenbacher Kickers, vor eine leicht lösbare Aufgabe, die dieser auch dementsprechend gemeistert hatte.

Zehn Minuten später hatte dann Offenbach wieder eine gute Gelegenheit. Schwarz, der sehr aktiv und überzeugend spielte, setzte sich auf der Außenbahn durch und spielte den Ball in die Mitte, wo Fetsch per Seitfallzieher über den Unterhachinger Kasten abschloss.

Nur eine Zeigerumdrehung später verpasste es der OFC erneut, den Sack hier zu zu machen. Nach einer Ecke nahm Stadel den Ball direkt ab, schoß jedoch Washausen an.

Offenbach zog sich dann wieder zurück und machte hinten dicht. Unterhaching fand heute absolut kein Mittel, die Hessen ins Schwanken zu bringen. Bereits in den letzten 10 Minuten angekommen, hatten die Gäste eine Chance. Aus 22 Metern zog Yilmaz ab, doch erneut war Wulnikowski, wenn auch erst im Nachfassen sicher, zur Stelle.

Danach geschah dann nichts mehr, auch wenn die Oberbayern alles nach vorne warfen. Bei dem jungen Team ist nach dem Jahreswechsel absolut der Wurm drin und man muss froh sein, dass in der Vorrunde so viele Punkte geholt wurden, denn sonst stünde die Mannschaft aus der Münchner Vorstadt wesentlich tiefer im Keller.

Offenbach hingegen konnte mit den 5.000 Zuschauern einen wichtigen Sieg im Kampf gegen den Abstieg feiern.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: