Offenbach besiegt den FC Hansa Rostock mit 2:1 - Spielbericht

Jede Serie findet einmal ein Ende. Hansa Rostock kassiert das erste Mal seit nach 4 gegentorlosen Spielen wieder Gegentreffer und verliert prompt bei den Offenbacher Kickers mit 1:2.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Offenbach besiegt den FC Hansa Rostock mit 2:1 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de




Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de




Ergebnis: 2 - 1
Rostock hatte in den letzten vier Spielen nicht verloren. Wie denn auch, wenn die Mannschaft in dieser Zeit nicht ein Gegentor hinnehmen musste. Jedoch endete diese Serie, genauso wie die der Offenbacher am letzten Spieltag.

Arie van Lent, Trainer des OFC, zog aus der 0:1 Pleite im Hessenderby gegen Darmstadt 98 am vergangen Wochenende seine Konsequenzen und schickte eine auf 4 Positionen veränderte Startelf in die Partie. Stein war gelbgesperrt, Kleineheismann, Bender und Rathgeber mussten vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Es begannen Husterer, Dziwniel, Vogler und Bäcker.

Marc Fascher hingegen blieb dem Motto, "Never change a winning team!", treu und begann mit der selben Mannschaft, die gegen Saarbrücken die Weichen zum 2:0 Sieg stellte.


Offenbach begann die Partie schwungvoll und wollte von Beginn an zeigen, wer der Herr im Haus ist. Bereits in der ersten Minute erarbeite sich Offenbach die erste Ecke. Reinhardt schlug diese an die Kante des Strafraumes, wo Stadel es direkt versuchte. Der Ball verpasste sein Ziel allerdings mehr als deutlich. In der 4. Minute kam Fetsch nach einem schönen Anspiel von Reinhardt in der Mitte zum Abschluss. Kevin Müller, Torwart der Hanseaten, konnte die Kugel allerdings ohne Probleme entschärfen.

Rostock kam überhaupt nicht mit dem Druck der Gastgeber zurecht. Nach einer guten Viertel Stunde hatten diese die nächste Gelegenheit. Nach einem Freistoss, den wieder Julius Reinhardt trat, konnte der Rostocker Torwart Müller den Ball nur fausten. Seine Abwehr landete genau vor Stadels Füßen. Dessen Schuss hatte Müller dann aber sicher.

Nachdem das Spiel etwas ruppiger wurde, kam Rostock durch den Spieler des Monats, Ondrej Smetana, zur ersten Chance. Smetana konnte einen langen Ball gut mitnehmen und zog ab. Sein Schuss verfehlte das Tor von Robert Wulnikowski nur knapp.

In Folge der Chance zog sich Rostock jedoch zurück und ließ die Hausherren kommen. Offenbach nahm das dankend an und kam in der 29. Minute zur nächsten Torchance. Nach einem feinen Doppelpass zwischen Bäcker und Ahlschwede, ging Bäckers Schuss, gerade noch abgefälscht, neben Müllers Kasten vorbei. Die Ecke, die daraus entstand, war mehr als gefährlich. Husterer kam mit dem Kopf an den Ball und Müller konnte gerade noch in Zusammenarbeit mit Marcos den Gegentreffer verhindern.

Fünf Minuten später hatte Rostock dann wieder eine Gelegenheit. Nach einem Einwurf von Marcos, der zuvor noch auf der Linie gerettet hat, nahm Smetana den Ball direkt ab und zwang Wulnikowski, der seinen Vertrag unter der Woche vorzeitig verlängert hatte, zu einer Parade. Jedoch zogen sich Abspielfehler wie ein roter Faden durch das Spiel der Rostocker.

In der 41. Minute war es dann so weit. Der OFC ging völlig verdient mit 1:0 in Führung. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wird Stefan Vogler in die Gasse geschickt und lief auf einmal völlig alleine auf das Rostocker Tor zu. Nachdem er sich den Torwart ausgeguckt hatte, schob Vogler überlegt zur Führung ein. Offenbach drückte nun noch mehr und die Gäste waren noch verunsicherter als zuvor. Da kam der Halbzeitpfiff dem Team von Marc Fascher gerade recht.

Die zweite Hälfte begann dann mit einem Paukenschlag. Bereits in der 47. Spielminute traf der Torschütze des ersten Tores, Stefan Vogler, erneut. Nach einer tollen Vorarbeit des starken Fetsch spielte Vogler noch einen Rostocker Abwehrspieler schwindelig, ehe er alleine vor Kevin Müller zum 2:0 für Offenbach einschob.

Nach diesem Tor verlegten sich die Kickers mehr auf Konter, störten die Kogge allerdings früh, so dass sich diese sehr schwer im Spielaufbau taten. In der 59. Minute hatte der OFC dann die Gelegenheit, den Sack zu zu machen. Nach einem Konter stürmt gleich 5 Offenbacher in den Strafraum. Ahlschwede bewies Übersicht und legte auf Fetsch ab. Dieser traf den Ball allerdings nicht richtig und verzog komplett.

Offenbach ließ auch weiterhin nichts anbrennen und beherrschte die Partie, ohne große Chancen zu haben. Doch in der 86. Minute wurde es noch einmal spannend. Wie aus dem Nichts stand es 2:1. Mendy konnte sich zum ersten Mal auf dem linken Flügel durchsetzen und flankte mustergültig, so dass der eingewechselte Albrecht nur noch in den Ball springen musste und mit dem linken Fuß den Anschlusstreffer erzielen konnte.

Rostock warf zwar in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, fand aber einfach kein Mittel mehr, den Kickers den Sieg noch streitig zu machen.

Die Kickers gewannen somit hochverdient mit 2:1 gegen die Hanseaten und konnte damit das Punktekonto auf 26 Zähler erhöhen, während Rostock weiterhin 28 Punkte auf dem Tableau stehen hat.

Marc Fascher, Trainer des FC Hansa Rostock bekannte nach dem Spiel: "Ich glaube, dass man von der ersten Minute merken konnte, dass Offenbach nach der Derbyniederlage letzte Woche etwas gut zu machen hatte. Wir hatten in der ersten Halbzeit wenig entgegen zu setzen und sind folgerichtig verdient in Rückstand geraten. Das 2:0 kurz nach der Pause war ein Genickschlag, aber wir haben uns davon erholt und uns nicht abschlachten lassen. Das Quäntchen Glück muss man sich von der ersten Minute an erarbeiten, nicht erst ab der 60. Spielminute."

"Wir sind hochverdient 2:0 in Führung gegangen. Dann sind uns die Kräfte verloren gegangen. Jedoch, wir können stolz darauf sein, dass wir eine gute Leistung gebracht haben.", freute sich der Trainer der siegreichen Offenbacher, Arie van Lent.

Spiel-Infos: Kickers Offenbach - Hansa Rostock







Spiel: 17. Spieltag 2012/13: Kickers Offenbach - Hansa Rostock 2 : 1 (1:0)
Anstoß: 09.11.2012 um 19.00 Uhr (2012/13)
Stadion: Sparda-Bank-Hessen-Stadion
Status: Beendet

Aufstellungen





Kickers Offenbach:

Wulnikowski

Ahlschwede, Stadel, Husterer, Dziwniel

Mehic, Feldhahn

Reinhardt, Bäcker (72. Matthias Schwarz)

Fetsch (90. Rathgeber), Vogler (81. Lars Bender)

Tainer: Arie van Lent

Hansa Rostock:

Kevin Müller

Mendy, Holst, Pelzer, Marcos

Leemans (66. Zolinski), Leonhard Haas

Weilandt, Michael Blum (74. Albrecht)

Smetana (66. Berger), Plat

Tainer: Marc Fascher

Statistik










Tore: 1:0 Vogler (41.)2:0 Vogler (47.)2:1 Albrecht (86.)
Gelb: Holst, Smetana, Marcos, Zolinski
Rot:
Gelbrot:
Zuschauer: 8079
Schiedsrichter: Thorsten Schriever (Dorum)
Sonstiges: 09.-11.11.2012


Quelle: fc-hansa.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: