Münster und Würzburg trennen sich torlos - Spielbericht + Bilder

Nach einem insgesamt übersichtlichen Drittligaspiel trennen sich der SC Preußen Münster und der Aufsteiger, die Würzburger Kickers, mit 0:0. Die beste Chance hatten dabei noch die Gäste, die aber mit einem Schuss von Benatelli am Aluminium scheiterten. Münster verpasste mit der Punkteteilung den Sprung nach oben, Würzburg bleibt auch im dritten Drittligaspiel der Vereinsgeschichte ungeschlagen. Einen Sieg konnte die Mannschaft von Bernd Hollerbach allerdings auch noch nicht einfahren.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster und Würzburg trennen sich torlos - Spielbericht + Bilder
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Logo Würzburger Kickers (c) www.wuerzburger-kickers.de


Ergebnis: 0 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Ralf Loose, der Coach des SCP, startete mit einer auf einer Position veränderten Startaufstellung im Vergleich zum 3:1 Sieg gegen Stuttgart II. Philipps fehlte gesperrt, Pischorn durfte von Beginn an ran.

Bernd Holllerbach, Würzburgs Fußballlehrer, brachte nach dem Pokalaus gegen Werder Bremen nach Verlängerung für Thomik, den gesperrten Schoppenhauer, Brunnhübner und Russ vom Anpfiff weg Wulnikowski, Benatelli, Demirtas und Herzig.

Die Kickers starteten überraschend mutig und hatten in den ersten Minuten doch klar die optischen Vorteile für sich, doch der letzte Pass kam noch nicht an. Auch Shapourzadehs Fernschuss nach 8 Minuten ging doch deutlich am Kasten vorbei. Von den Preußen hingegen war bisher nicht viel zu sehen. Die Adlerträger kamen gar nicht richtig ins Spiel, doch die Angriffe der Kickers waren noch nicht so gefährlich, dass man sich in der Hammer Straße auf den Rängen Sorgen machen musste.

Der erste wirkliche Angriff der Hausherren wurde von einem Abwehrspieler inszeniert. Kopplin legte ein gutes Solo hin und wurde gut 20 Meter vor dem Kasten gefällt. Bischoff trat den Freistoß an den Fünfer, wo allerdings keiner seiner Mitspieler dem Ball eine entscheidende Wendung geben konnte. Robert Wulnikowski, der erfahren Mann zwischen den Pfosten des Tores des Aufsteigers aus Würzburg, schnappte ganz abgebrüht zu und entschärfte die Situation.

Anscheinend wurden die Gastgeber nun aber besser. Amachaibou kam nach 19 Minuten zu einer Doppelchance, die man so eigentlich machen muss, erst scheiterte er noch an der Latte, den Nachschuss schob er knapp am Seitenpfosten des Würzburger Kastens vorbei.

Nun war Münster am Drücker und aufgewacht. Die Kickers gerieten nun ein wenig ins Straucheln, besonders Amachaibou sorgte immer wieder für Gefahr, doch bisher fand das Runde noch nicht ins Eckige.

Zwar hatten die Kickers auch immer wieder gute Ansätze, doch am Strafraum der Heimelf war Schluss. Nach 36 Minuten gab es den nächsten Freistoß für den SCP aus gefährlicher Situation. Bischoff scheiterte aber einmal mehr an Wulnikowski, der den Schlenzer sogar sicher festhalten konnte.

Wie aus dem Nichts heraus wäre beinahe, nur 180 Sekunden später, der Führungstreffer für den FWK gefallen, doch Benatellis Schuss sprang vom Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück. Die Kickers versuchten es auch noch weiter, doch vor der Pause passierte dann Nichts mehr.

Nach dem Wiederanpfiff ging es flott weiter, doch beiden Mannschaften fehlte nach wie vor die letzte Präzision im Abschluss. So sahen die gut 7.000 Zuschauer in Münster zwar durchaus ein flottes hin und her in der ersten Viertelstunde des zweiten Durchgangs, doch große Gefahr blieb selten.

Als 72 Minuten gespielt waren, ging es wieder mal richtig schnell nach vorne. Kopplin, der immer wieder nach vorne durchbrach, trug das Leder nach vorne und spielte auf Cihan Özkara, der allerdings aus der Drehung heraus den langen Pfosten knapp verpasste. Mehmet Kara hatte auch nicht schnell genug geschalten und verpasste es, in den Ball hinein zu rutschen.

Trotz der vereinzelten Angriffe passierte nicht sonderlich viel auf dem Rasen. In der Schlussphase angekommen versuchte sich Benjamin Schwarz an einem Schuss aus der zweiten Reihe, doch einmal mehr war Wulnikowski souverän zur Stelle. Das war es dann aber auch schon, denn allem Anschein nach schienen beide Mannschaften mit dem Punkt leben zu können.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 15.08.2015 um 14.00 Uhr (3. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Pischorn , Heitmeier, Felix Müller - Bischoff (84. Wiebe), Laprevotte - Piossek, Amachaibou (66. Özkara), Kara - Krohne (72. Schwarz)

Würzburger Kickers: Wulnikowski - Demirtas, Weil, Herzig, Kurzweg (86. Nothnagel) - Fennell - Karsanidis (46. Russ), Benatelli - Haller - Nagy, Shapourzadeh (72. Jabiri)

Zuschauer: 7125

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: