Münster stolpert in Erfurt und erreicht nur ein 1:1 - Spielbericht

Erfurt entwickelt sich zum Stolperstein für die Aufstiegsaspiranten. Nach Osnabrück konnte nun auch der SC Preußen Münster nicht im Steigerwaldstadion gewinnen. Doch am Ende einer abwechslungsreichen Partie konnte sich das Team um Pavel Dotchev zumindest noch einen Punkt sichern.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Münster stolpert in Erfurt und erreicht nur ein 1:1 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de




Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Ergebnis: 1 - 1
Alois Schwartz veränderte die Startaufstellung seines RWE nach dem 1:1 in Babelsberg auf einer Position und brachte Nielsen an Stelle von Tunjic.

Drei Änderungen der ersten Elf nahm Preußencoach Dotchev vor. Kühne ersetzte Schmidt, Heise startete für den verletzten Hergesell und statt Menga durfte Grote von Beginn an ran.

Nach einer Anfangsphase auf Augenhöhe hatten die Hausherren aus Erfurt die erste Chance der Partie nach 10 gespielten Minuten. Aykut Özturk zeigte ein tolles Solo durch die komplette Münsteraner Hälfte, wurde allerdings beim Abschluss entscheidend gestört, so dass sein Schuss zu einer sicheren Beute für Masuch, den Mann zwischen den Pfosten des Preußentores, wurde.

Es ging weiterhin munter hin und her, doch der letzte Pass wollte beiden Mannschaften noch nicht so wirklich gelingen. In der 18. Minute hatten dann auch die Adlerträger die erste Chance. Grote bediente Nazarov, der es mit einem Schlenzer versuchte. Dieser flog jedoch knapp am linken Kreuzeck vorbei.

In der 21. Minute drang erneut Öztürk in den Strafraum Münsters ein. Kirsch und Heise nahmen ihn dann in die Zange und der Unparteiische deutete auf den Elfmeterpunkt. Nils Pfingsten-Reddig legte sich den Ball zurecht und verwandelte, obwohl Masuch noch mit den Fingerspitzen dran war. Doch auch der erfahrene Keeper konnte das 1:0 für die Hausherren nicht verhindern.

Nach dem Tor wurde das Spiel etwas behäbiger. Münster schien geschockt und Erfurt war auf eine solide Abwehr aus, um von dort aus geordnet anzugreifen. Die Preußen hatten kaum Räume, um in der Offensive an Chancen zu kommen. Immer wieder wurde diskutiert und es kam zu vielen Fouls und Nicklichkeiten.

In der 40. Spielminute ließ Erfurt den Gästen dann nur einmal zu viel Raum und schon fiel der Ausgleich. Köz brachte den Ball an den Fünf-Meter-Raum wo Taylor eigentlich von zwei Verteidigern zugedeckt war. Diese waren sich allerdings uneins und so konnte der Amerikaner den Ball annehmen und zum 1:1 Ausgleich einnetzen.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Münsteraner besser ins Spiel. In Minute 49 hatte Nazarov zu Grote weitergeleitet, der aus elf Metern zum Schuss kam. Dieser ging jedoch mehr als knapp über das Tor von Sponsel, dem Schlussmann Erfurts.

Doch danach ging wieder nicht mehr viel für den Aufstiegsaspiranten. Erfurt hatte nach einer Stunde dann die erste Chance in Durchgang zwei. Wieder war es Öztürk, der mit einer Einzelaktion beinahe die ganze SCP-Verteidigung alt aussehen ließ. Doch sein Abschluss ging um Haaresbreite am Tor vorbei.

Nach 67 Minuten brachte dann Köz vom Flügen eine Flanke in den rot-weißen Strafraum, wo Kara mit dem Kopf zum Zug kam. Doch der Deutsch-Türke brachte nicht genug Druck hinter den Ball und so hatte Sponsel kein Problem, den Versuch zu entschärfen.

Es ging auch weiterhin nicht viel zusammen, obwohl beide Teams mittlerweile wieder mit offenem Visier agierten. Allerdings wurde die Partie immer schwächer und der Spielfluss ging immer weiter verloren. Beide Mannschaften standen hinten zu gut und ließen nichts zu. Es schien lange, als würde nichts mehr passieren doch 5 Minuten vor Schluss hatte Münster die Riesenchance, doch noch in Führung zu gehen. Bischoff hatte eine Ecke in den Strafraum gebracht, Kühne köpfte doch auf der Linie rettete Strangl in allerletzter Sekunde.

Kurz vor dem Abpfiff hatte dann auch Erfurt noch die Chance, drei Punkte einzufahren. Morabit leitete einen schnellen Konter ein. Zuerst ließ er Kirsch aussteigen und dann, frei vor Masuch, schlenzte er den Ball am Kasten vorbei.

Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden. Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: