Miriutas Cottbuser feiern in Dresden - Spielbericht + Bilder

Der Riese ist erstmals ins Straucheln gekommen. Auch Dynamo Dresden musste nun, am 13. Spieltag, die erste Saisonniederlage hinnehmen. Gegen Energie Cottbus unterlagen die erstaunlich ungefährlichen Tabellenführer mit 0:1. Es war nach zwei Remis der erste Sieg für Cottbus unter Vasile Miriuta auf dem Chefsessel. Für Dresden ist diese Niederlage kein Beinbruch, da die Verfolger auch nur unentschieden spielten, Cottbus hingegen konnte endlich die lange andauernde Durstrecke von zehn Spielen ohne Sieg beenden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Miriutas Cottbuser feiern in Dresden - Spielbericht + Bilder
Foto: Plischek
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Ergebnis: 0 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Neuhaus, der Coach der SG Dynamo Dresden, stellte nach dem 3:1 Sieg in Rostock auf zwei Positionen um und startete mit Andrich und dem wieder genesenen Fetsch für Testroet und Hartmann.

Vasile Miriuta, der neue Mann an der Seitenlinie der Lausitzer, brachte nach dem 2:2 gegen den SV Wehen Wiesbaden eine auf vier Positionen veränderte Startaufstellung in die Partie und gab Schorch, Holz, Breitkreuz und Zeitz den Vorzug vor Zickert, Mattuschka, Berger und Mimbala.

Beide Mannschaften versuchten von Anfang an das Spiel zu gestalten und in den ersten paar Minuten gestalteten beide Teams die Begegnung absolut ausgeglichen. Cottbus war viel offensiver eingestellt, als man sich das erwartet hätte und attackierte früh. Auch die Angriffe wurden sehr direkt ausgespielt, allerdings mangelte es auf beiden Seiten noch ein wenig an Kreativität. In der 10. Minute war Bouziane stark von Sukuta-Pasu eingesetzt worden, versuchte es aber nicht direkt und vertändelte das Spielgerät.

Nach einer Viertelstunde wollte Michael Hefele, der Innenverteidiger der Dresdner, ein Zeichen setzen. Seine Vorderleute haben hier noch gar nicht ins Spiel gefunden, sein Pfund aus gut 30 Metern blieb allerdings schon am ersten Gegner hängen.

Cottbus hingegen spielte hier gut und frech auf. In der 17. Minute hätte eigentlich der Führungstreffer für die Lausitzer fallen müssen. Nach einer schnellen Kombination kam Blaswich, der Dresdner Schlussmann, zu spät gegen Holz und so landete der Ball bei Sukuta-Pasu, der es tatsächlich schaffte, den Ball an die Hacken von Modica zu schießen, anstatt die Pille im leeren Kasten unter zu bringen.

Und Dresden war nach wie vor verunsichert und tat sich schwer. Modica, gerade noch der Held, wäre in der 21. Minute beinahe ein Eigentor unterlaufen. Nach einer Flanke irrte Blaswich umher und der Innenverteidiger wollte das Ding klären, hätte jedoch beinahe ins eigene Tor geköpft.

Cottbus ließ langsam aber sicher ein wenig nach und Dresden versuchte das Spiel in die Hand zu bekommen, doch auch weiterhin war das Alles zu pomadig, was die Hausherren hier anboten. Energie war einfach immer wieder einen Schritt schneller und versuchte immer wieder den Gegner zu attackieren, der einfach gar nicht damit zurecht kam. In der 37. Minute stieg Hefele dann zu einem Kopfball hoch und hatte die erste Möglichkeit für Dynamo, doch er hatte sich bei Schorch aufgestützt und wurde so zurück gepfiffen.

Nun versuchten die Hausherren doch noch einmal Gas zu geben und beinaher wäre man nach 42 Minuten in Führung gegangen. Aosman hatte den Ball von der Außenbahn in die Mitte gejagt, wo Fetsch nur um Haaresbreite am Ball vorbei rutschte.

Andrich versuchte sich dann noch einmal beinahe mit dem Schlusspfiff aus der zweiten Reihe aus gut 28 Metern, doch sein Abschluss war zu unplatziert und somit kein Problem für Renno, den Mann im Kasten des FC Energie Cottbus, und so ging es torlos in die Umkleidekabinen.

Nach der Pause versuchte Dynamo dort weiter zu machen, wo man vor der Pause aufgehört hatte. Und bereits nach vier Minuten sonderte Lambertz aus 23 Metern einen Schuss ab, doch Renno war da.

Nahezu im direkten Gegenzug fiel dann der Führungstreffer für die Cottbuser. Und der war nicht einmal unverdient. Nach einer flankte von der rechten Seite, die Sukuta-Pasu geschlagen hatte, landete das Spielgerät auf Umwegen bei Marco Holz, dem ehemaligen Burghauser, der tatsächlich zum 0:1 für die Gäste verwandelte.

Nun machten die Dresdner natürlich mehr und auch Uwe Neuhaus reagierte mit einem Wechsel auf die neue Situation. Immer wieder gingen die Hausherren konsequent nach vorne, dies ermöglichte allerdings den Gästen hier immer wieder Möglichkeiten zum Gegenzug. nach einer guten Stunde hatte Hefele dann die Riesenchance zum Ausgleich. Nach einer tollen Flanke stand er komplett frei, doch Renno konnte das Ding noch irgendwie von der Linie kratzen.

Insgesamt blieben die Angriffsbemühungen des Ligaprimus aber zu übersichtlich und ungefährlich. Cottbus stand mittlerweile tief in der eigenen Hälfte und begann zu mauern, was Dynamo gar nicht so gut bekam. Den Gastgebern unterlief, trotz der Unterstützung von knapp 30.000 Fans im Stadion, ein Fehler im Spielaufbau nach dem Anderen, doch Cottbus verpasste es immer wieder die sich bietenden Kontermöglichkeiten aus zu nutzen und den Deckel drauf zu amchen und so blieb es bis in die Schlussphase hinein gefährlich, auch wenn vor dem Tor nur wenig passierte.

In der 89. Minute hatte Innenverteidiger Hefele noch einmal die Chance zum Ausgleich, doch im Gewühl brachte er den Schuss nicht im Tor unter, sondern jagte das Ding aus fünf Metern rechts am Tor vorbei und so kassierte die SG tatsächlich die erste Niederlage der Saison.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 17.10.2015 um 14.00 Uhr (13. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 1 (0:0)

Tore: 0:1 Holz (53.)

Dynamo Dresden: Blaswich - Fabian Müller, Modica, Hefele, Teixeira - Andrich (83. Moll) - Lambertz (59. Tekerci), Aosman (70. Jim-Patrick Müller) - Eilers, Fetsch, Stefaniak

Energie Cottbus: Renno - Kaufmann, Schorch, Möhrle, Szarka - Kauko, Zeitz - Holz (90. Hübener), Patrick Bouziane (88. Berger) - Breitkreuz (72. Mimbala), Sukuta-Pasu

Zuschauer: 28996

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: