Michels Treffer reicht für Paderborns Sieg – Spielbericht

Der SC Paderborn bleibt ganz oben mit dabei und ist nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses hinter der Kölner Fortuna auf dem zweiten Tabellenplatz. Erfurt rutscht nach der unglücklichen Niederlage auf einen Abstiegsplatz ab und muss demnächst auch auf Möckel verzichten, der kurz vor Schluss rot sah.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Michels Treffer reicht für Paderborns Sieg – Spielbericht
Foto: imago/Karina Hessland
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Paderborn war früh gefährlich und versuchte die scheinbar verunsicherte Hintermannschaft der Thüringer Landeshauptstädter früh zu überwinden. Nach nur acht Minuten hatte Srbeny schon den Führungstreffer auf dem Fuß, verzog aus zwölf Metern aber deutlich.

Und auch im Anschluss ging es fast ausschließlich in die Richtung des Erfurter Kastens. Auch wenn RWE noch nicht ins Spiel fand war die Unterstützung im Steigerwaldstadion aber dauernd zu vernehmen. Immerhin stimmte die Einstellung der Krämer-Truppe, die das Spiel sehr kampfbetont anging.

Offensiv war aber von den Rot-Weißen Nichts zu sehen und so passierte nach 34 Minuten, was sich schon lange angedeutet hatte. Srbeny hatte sich auf der Außenbahn gut durchgesetzt und brachte das Ding von der Grundlinie aus auf Michel ins Zentrum. Aus kurzer Distanz schob dieser zum 1:0 ein, doch das Tor hatte einen ganz fahlen Beigeschmack, da das Runde bereits vor der Hereingabe über die Grundlinie gegangen war, aber der Treffer zählte und so lag die Heimmannschaft zurück und mit dem 0:1 ging es auch in die Pause.

Zehn Minuten nach Beginn der zweiten Halbzeit schien Paderborn nachgelegt zu haben, doch bei Srbenys Hereingabe war Zolinski im Abseits und der Treffer zählte nicht.

Insgesamt kam weiterhin wenig vom FC Rot-Weiß Erfurt, allerdings versuchte die Heimelf Alles und konnte das Spiel zur Mitte der zweiten Halbzeit hin die gegnerische Hälfte verlagern.

Zehn Minuten vor dem Ende gab es die große Chance zum Ausgleich und Erfurt hätte sich für den mittlerweile guten Auftritt belohnt, doch Razeek scheiterte mit seinem Schuss am blendend parierenden Zingerle im Tor des SC Paderborn.

Erfurt versuchte weiterhin Alles und wollte mit allen Mitteln zum Torerfolg kommen, doch immer wieder war Zingerle im Weg. Razeek tauchte kurz vor Schluss vor dem Torhüter auf, doch erneut parierte dieser bärenstark mit einer tollen Fußabwehr.

In den Schlussminuten lagen die Nerven bei den Hausherren blank. Nachdem Razeek im gegnerischen Strafraum zu Boden gegangen war und der Unparteiische nicht auf den Punkt deutete, gingen die Pferde mit Möckel durch und dieser stieß den Schiedsrichter zu Boden. Völlig zurecht sah er die rote Karte und setzte so einen unschönen Schlusspunkt eines gebrauchten Nachmittags für Rot-Weiß Erfurt.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 19.08.2017 um 14.00 Uhr (5. Spieltag 2017/18)

Ergebnis: 0 : 1 (0:1)

Tore: 0:1 Michel (34.)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Menz, Möckel, Neuhold, Odak (46. Kammlott) - Dabanli, Biankadi - Kurz (46. Alexander Ludwig), Razeek, Benamar - Huth (67. Lauberbach)

SC Paderborn 07: Zingerle - Boeder, Strohdiek, Schonlau, Herzenbruch - Wassey, Krauße - Zolinski (60. Bertels), Antwi-Adjej - Michel (89. van der Biezen), Srbeny (82. Soyak)

Zuschauer: 3631

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: