Köln mit Last-Minute-Sieg über SV Werder Bremen II - Spielbericht

Im Kölner Südstadion gab es am Samstag Nachmittag eine Partie, die das Prädikat Abstiegskampf pur absolut verdient hat. Nach einem Platzverweis für die "kleinen Werderaner" gingen die Fortunen in Führung, kurz vor Schluss fiel dann tatsächlich der Ausgleich, doch mit dem Schlusspfiff konnte Cauly Oliveira Souza den siegbringenden Treffer noch erzielen. Im Duell der beiden aufstrebenden Mannschaften behielt so das Heimteam die Nase vorne und holte zehn Punkte aus den letzten vier Spielen. Bremen ist nun wieder Letzter.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Köln mit Last-Minute-Sieg über SV Werder Bremen II - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Ergebnis: 2 - 1 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Koschinat, der Coach der Kölner Fortguna, brachte nach dem 1:1 in Halle drei frische Kräfte von Anfang an und so standen Hörnig, Bender und Schröder von Beginn an für die verletzten Flottmann und Kessel, sowie Pazurek auf dem Feld.

Alexander Nouri, der Mann auf der Trainerbank der Zweitbesetzung des SV Werder Bremen, wirbelte seine Anfangself auf fünf Positionen trotz des 3:2 Sieges über Chemnitz durcheinander und sos tand Oelschlägel im Kasten für Zetterer. Auf dem Feld durften Verlaat, Hilßner Aycicek und Maink für Hüsing, Kazior, Kämper und Pavlovic auflaufen.

Von Anfang an gingen beide Mannschaften einen harte Gangart und früh wurde es bitter für die Fortuna, denn bereits nach 120 Sekunden musste Uwe Koschinat verletzungsbedingt wechseln. Kristoffer Andersen war rüde von Verlaat gefoult worden und musste nach kurzer Behandlung runter, für ihn kam Glockner.

Nach dieser Schrecksekunde versuchten die Gastgeber den Ball erst einmal durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Die ersten Angriffsversuche auf beiden Seiten waren hingegen noch viel zu zögerlich, um für richtige Gefahr zu sorgen. Der letzte Pass war einfach noch zu ungenau und so wurde es vorerst Nichts mit großartigen Torszenen in einem hart umkämpften Spiel.

Erst nach einer guten Viertelstunde gab es den ersten ernst gemeinten Torschuss zu bestaunen. Nach einem Foul vom Bremer Keeper Oelschlägel an der Eckfahne flog der ruhende Ball an die Strafraumkante, wo Bender einfach mal mit vollem Risiko abzog, allerdings jagte er die Pille doch gut einen halben Meter über den Querbalken ins Toraus.

Köln hatte das Spiel mittlerweile übernommen und hatte das Geschehen durchaus im Griff. Offensiv kam von den Gästen bislang fast gar Nichts. In der 22. Minute wurde es dann aus dem Nichts heraus richtig aufregend. Biada schnappte sich den Ball von den Bremern in deren Hälfte und war durch, wurde aber kurz vor dem Strafraum noch von Mainka gelegt, der sofort die glatte rote Karte für diese Notbremse sah.

Nun in Überzahl verschob sich das Spielgeschehen natürlich noch mehr in Richtung Bremer Kasten, jedoch fehlte es bei der Fortuna noch ein wenig an der letzten Konsequenz. In der 28. Minute versuchte sich Königs nach einem guten Doppelpass mit Biada aus kurzer Distanz, doch er verfehlte den Kasten knapp.

In der 34. Minute machte es der Stürmer dann aber besser. Dahmani hatte auf der linken Außenbahn viel zu viel Raum und konnte in aller Ruhe flanken. Natürlich brachte er den Ball genau auf den Kopf von Königs, der aus acht Metern unhaltbar für Oelschlägel das völlig verdiente 1:0 erzielte, mit dem es dann auch in die Kabine ging.

Im zweiten Durchgang versuchten die Bremer sich gegen die drohende Niederlage zu stemmen, in Unterzahl natürlich kein Kinderspiel. Köln schaltete zudem immer wieder schnell um und wurde auch durchaus gefährlich. Nach einer Stunde versuchte Bremens Papunashvili einen tollen Lupfer in den Lauf von Aycicek, doch Poggenborg, der Mann zwischen den Pfosten des Tores der Fortuna aus Köln, hatte aufgepasst und kam rechtzeitig heraus.

Die Partie plätscherte langsam aber sicher vor sich dahin, da die Bremer einfach keine Torgefahr entfachen konnten und die Fortuna nahm sich eine kleine Auszeit und stand hinten tief und kompakt. Doch wie aus dem Nicht heraus fiel eine Viertelstunde vor dem Ende der regulären Spielzeit der Ausgleich. Hilßner hatte einen Freistoß in die Mitte gebracht, woch Verlaat hochstieg und mit dem Hinterkopf zum 1:1 einnetzte.

Uwe Koschinat reagierte sofort mit einem Doppelwechsel und setzte alles noch einmal auf eine Schlussoffensive, doch es schien so, als würde Bremen hier den Punkt mitnehmen. In der 88. Minute behauptete Rahn den Ball gegen zwei Gegenspieler und legte dann aber auf Königs, doch der traf den Ball nicht richtig und so konnte Oelschlägel sicher festhalten.

Als Alle schon mit dem Abpfiff rechneten konnte Köln aber doch noch den Siegtreffer machen. Einen Einwurf 30 Meter vor dem Tor pumpte Glockner in den Strafraum, wo das Ding per Kopf genau vor die Füße von Oliveira-Souza verlängert wurde und der brachte das Ding über die Linie zum 2:1 Siegtreffer mit dem Abpfiff.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 07.11.2015 um 14.00 Uhr (16. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 1 (1:0)

Tore: 1:0 Königs (34.), 1:1 Verlaat (71.), 2:1 Oliveira Souza (90.+2)

Fortuna Köln: Poggenborg - Engelman (75. Oliveira Souza), Uaferro, Hörnig, Kwame - Oliver Schröder, Andersen (4. Glockner) - Bender, Dahmani - Königs, Biada (73. Rahn)

SV Werder Bremen II: Oelschlägel - Eggersglüß, Verlaat, Mainka, Guwara - Aidara, von Haacke - Papunashvili (89. Manneh), Hilßner, Aycicek (46. Rother) - Kobylanski (24. rehfeldt)

Zuschauer: 1422

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: