Kickers mit Big Points in Mainz – Spielbericht

Die Stuttgarter Kickers konnten einen eminent wichtigen Sieg bei der Mainzer Zweitbesetzung einfahren und so ein drei Punkte dickes Polster auf die Abstiegsränge aufblähen. Nachdem die Mannschaft von Stipic im zweiten Durchgang in Führung ging, konnte Mainz II in der Schlussviertelstunde noch einmal ausgleichen, doch wenige Minuten später verwandelte Mendler einen Freistoß direkt und brachte so seiner Mannschaft den Sieg. Die Kickers haben so die 40-Punkte-Marke geknackt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kickers mit Big Points in Mainz – Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Sandro Schwarz, der Übungsleiter der Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Mainz, stellte nach dem 1:1 in Osnabrück zweifach um und startete mit Höler und Klement für Seydel und Ihrig.

Tomislav Stipic, der Coach des SVK, brachte hinsichtlich der bitteren 0:1 Pleite gegen Rot-Weiß Erfurt eine dreifach veränderte Anfangsaufstellung und setzte Bihr, Baumgärtel und Mvibudulu auf die Bank. Dafür durften Gjasula, Leutenecker und Mendler starten.

Von Anfang an versuchten beide Mannschaften nach vorne zu spielen und so entwickelte sich in der Anfangsphase ein Kampf im Mittelfeld. Nach knapp zehn Minuten konnten die Kickers dann erstmals einen guten Angriff zeigen, allerdings landete Leuteneckers Flanke, der zuvor stark von Nebihi bedient worden war, beim Gegner und so entstand keine Gefahr.

Es war kein besonders ansprechendes Spiel mit einer gewissen Härte, allerdings kam Schiedsrichter Steffen Mix in der Anfangsviertelstunde ohne Karton aus und behielt die Kontrolle über dem Spiel, in welchem es für die Gäste um besonders viel ging. Insgesamt taten die Degerlocher auch mehr für das Spiel, doch so wirklich gefährlich sollte es nicht werden. Es fehlte ganz besonders die Präzision bei den Flanken, diese waren bisher noch völlig ungefährlich und fanden einfach keinen Mitspieler und so hatten die Jungmainzer kaum Probleme, den Ball immer wieder zu klären.

Nach einer knappen halben Stunde dann tauchten die Mainzer Nachwuchsakteure mal wieder vor dem Tor der Kickers auf, doch nach Costlys guter Vorarbeit verlor Klement den Ball im Strafraum unnötig und so war auch dieser Ansatz dahin.

Die Kickers blieben hier zwar insgesamt die aktivere Mannschaft, doch Tormöglichkeiten blieben auch weiterhin absolute Mangelware und so bekamen die wenigen Zuschauer weiterhin ein ganz schwaches Spiel zu sehen. Nach 34 Minuten tankte sich Berko mal in den Mainzer Strafraum, doch noch bevor er abziehen konnte hatte Kalig die Situation schon wieder bereinigt.

Nur zwei Minuten später gab es sie dann, die erste richtig gute Gelegenheit der bisherigen Partie. Nach einer Hereingabe auf Sandrino Braun versuchte sich dieser aus 20 Metern direkt und hämmerte das Runde nur wenige Zentimeter am Eckigen vorbei.

So langsam aber sicher waren die Kickers hier klar am Drücker und drauf und dran in Führung zu gehen. Mainz versuchte aber in dieser Phase auch nach vorne zu spielen und so den stärker werdenden Degerlochern entgegen zu wirken, weswegen es wenigstens wieder flotter zuging. Mit der letzten Aktion vor dem Seitenwechsel gingen die Hausherren dann mal mit vielen Leuten nach vorne, allerdings endete die gefährliche Situation abrupt, da Kalig einfach viel zu überhastet genau in die Beine eines Verteidigers spielte und so blieb es vorerst beim 0:0 zur Pause.

Nach dem Wiederanpfiff versuchten sich beide Teams wieder im Spiel nach vorn, doch auch weiterhin fehlt es an der zündenden Idee. Doch plötzlich, völlig aus dem Nichts spielte Gjasula einen perfekten Pass auf Berko, der durch war und vor dem gegnerischen Schlussmann an den Ball kam und so zum 0:1 aus Sicht der Hausherren vollstreckte.

Doch die Mannschaft von Sandro Schwarz hatte beinahe die perfekte Antwort parat gehabt. Parker hatte sich in den Sechzehner getankt und scheiterte am Pfosten, den Abpraller sicherte sich Derstroff, der aber aus kurzer Distanz am Bein von Leutenecker scheiterte und so konnten die Degerlocher den direkten Ausgleich noch gerade so verhindern.

Das Spiel hatte sich dann schnell wieder beruhigt, auch wenn die Mainzer versuchten den Ausgleich zu machen. Schwarz brachte mit Seydel noch einen offensiven Mann und stellte das System auf zwei Angreifer um, doch die Stuttgarter standen vorerst sehr sicher.

In der Schlussviertelstunde angekommen fiel dann aber, ein wenig aus dem Nichts heraus, der Ausgleich. Pflücke hatte den Ball auf die linke Seite zu Derstroff gebracht, der die Pille scharf in den Strafraum jagte, wo Parker am langen Pfosten goldrichtig stand und zum 1:1 Ausgleich einnetzte.

Durch nur wenige Minuten später fanden die Schwaben die perfekte Antwort und konnten erneut in Führung gehen. Menderl hatte einen Freistoß aus 20 Metern über die Mauer hinweg in den rechten Winkel befördert und brachte so die wenigen mitgereisten Anhänger der Degerlocher in Ekstase.

Natürlich versuchten die Gastgeber in den letzten Minuten noch einmal Alles, doch letztlich blieb es beim knappen Sieg für die Kickers, die so einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt machen konnten.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 23.04.2016 um 14.00 Uhr (35. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 2 (0:0)

Tore: 0:1 Berko (59.), 1:1 Parker (78.), 1:2 Mendler (83.)

1. FSV Mainz 05 II: Huth - Moos (76. Pflücke), Kalig, Häusl, Costly - Saller (64. Seydel), Bohl - Parker, Klement, Derstroff - Höler

Stuttgarter Kickers: Korbinian Müller - Leutenecker, Starostzik, Stein, Mendler - Klaus Gjasula, Sandrino Braun - Abruscia, Jordanov (87. Sliskovic), Berko (90.+2 Bihr) - Nebihi (55. Mvibudulu)

Zuschauer: 989

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: