35. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II – Stuttgarter Kickers

Die Stuttgarter Kickers stehen weiterhin auf einem direkten Abstiegsplatz, und das obwohl es am vergangenen Wochenende einen Punkt gegen den VfL Osnabrück gab. Allerdings ist man nur auf Grund des schlechteren Torverhältnisses auf Rang 18. Mit einem Sieg bei den starken Mainzer Nachwuchskickern soll nun aber die 40-Punkte Marke geknackt werden. Mainz selbst will durch einen Erfolg vor heimischer Kulisse auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

35. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II – Stuttgarter Kickers
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Sandro Schwarz, Trainer der Mainzer U 23 war nach dem Remis gegen die Lila-Weißen aus Osnabrück angetan: „Wir haben ein intensives Spiel gesehen. In der ersten Halbzeit haben wir mutig gespielt, hatten gute Balleroberungen, aus denen wir durchaus mehr hätten machen können. Den Elfmeter für uns kann man wohl geben, Derstroff ist da gut in den Strafraum reingezogen. Nach der Pause war klar, dass wir ein paar Drucksituationen überstehen müssen, wie etwa zu der Zeit, als wir den Ausgleich kassiert haben. Später in der zweiten Halbzeit hatten wir dann eine gute Phase, wo wir den Gegner mit zwei, drei Abschlüssen beeindrucken konnten. Hinten raus war es dann ein richtiger Fight. Wir haben die Standards gut verteidigt, gefühlt hatten wir ja 35 Ecken oder Freistöße gegen uns. Ich bin hoch zufrieden mit meiner jungen Mannschaft: Das hat heute richtig Spaß gemacht hier vor diesem guten Publikum.“

Und auch mit ein paar Tagen Abstand war Schwarz noch voll des Lobes: „Wir haben die Grenzen nochmal nach oben verschoben – das war ein Top-Entwicklungsschritt! Diese Leistung ist unser Maßstab für Samstag! Die Jungs haben sich vor einer geilen Kulisse – die sicher nicht für uns war – in alles rein geworfen, was nicht bei drei auf den Bäumen war.“, sprach immer noch die Begeisterung aus dem Fußballlehrer.

An diese Leistung soll nun gegen die Stuttgarter Kickers angeknüpft werden. „Wir bleiben vollkommen fokussiert auf unsere Inhalte!“, sagt Schwarz, der natürlich auch mitbekommen hat, dass man sich in der 3. Liga nie zurück lehnen darf. Das beste Beispiel dafür sind die Kickers, die im letzten Jahr nur knapp an der Aufstiegsrelegation vorbei geschrammt sind. „Das zeigt auch, wie gefährlich diese Liga sein kann. Ein kleiner Negativlauf und man hängt unten drin. Aber die Kickers haben den Abstiegskampf voll angenommen, kommen mit großem Potenzial und voller Emotionalität zu uns.“.

Tomislav Stipic, der Chefcoach der Stuttgarter Kickers, war natürlich nicht gerade einverstanden mit der Leistung zuletzt gegen Erfurt: "Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Es konnte kein Tempo entwickelt und keine Gegenwehr erzeugt werden. Es war eine verdiente Niederlage, auch weil zu viele Standards zugelassen worden. Die Jungs müssen nun wieder aufgerichtet werden. Zusammen wollen wir das große Ziel erreichen."

Nun ist die Situation weiterhin ernst und nur vier Spieltage vor Schluss steht man in Degerloch auf einem direkten Abstiegsplatz. „Die Mannschaft weiß um die sportliche Situation und wird gut vorbereitet sein. Es geht in den letzten Spielen um sehr viel und das ist jedem bewusst. Die Mainzer sind seit sechs Spielen ohne Sieg und haben vier Punkte mehr auf dem Konto als wir. Mit einem Sieg können wir die stark verjüngte Mannschaft mit in den Abstiegskampf hineinziehen. Ich erwarte ein hochinteressantes Spiel mit viel Tempo!“, so Stipic vor der Abreise nach Mainz.

Die Marschroute für die Begegnung steht bereits fest. „Wir müssen uns straffen und mehr Energie auf den Platz bringen. Von der ersten Minute an müssen wir hellwach sein und das Spiel annehmen. Unser Anspruch ist, dass wir in den letzten vier Partien alles geben und am Ende über dem Strich stehen. Ich vertraue der Mannschaft und bin guter Dinge!“, sagte Stipic abschließend.

Personell ist es so, dass Stipic den gesperrten Baumgärtel ersetzten muss, außerdem fehlt Sattelmaier weiterhin. Sliskovic hingegen ist wieder eine Option, denn er hat über die gesamte Woche hinweg mit der Mannschaft trainiert und so steht einem Einsatz nach seiner längeren Abstinenz Nichts mehr im Wege. Zudem wäre es für den Stürmer ein Spiel gegen einen alten Verein, was für einen Einsatz spricht. „Es ist nicht selten im Fußball, dass Spieler gegen ihre ehemaligen Klubs besonders motiviert sind und Tore erzielen. Petar ist eine gute Alternative von der Bank und hat Luft für 20-30 Minuten!“, so Stipic, der sich noch nicht wirklich fest legen wollte.

Auf Mainzer Seite hat sich personell wenig getan und so kann Schwarz weiterhin so gut wie auf den gesamten Kader zurück greifen. Verstärkungen aus dem Profikader sind eher unwahrscheinlich.

Anpfiff im Mainzer Bruchwegstadion ist am kommenden Samstag, den 23. April 2016, um 14 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

23.04.2016 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Stuttgarter Kickers 1 - 2 (0:0)
07.11.2015 14:00 Uhr Stuttgarter Kickers - 1. FSV Mainz 05 II 1 - 4 (0:3)
01.02.2015 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Stuttgarter Kickers 2 - 3 (0:0)
09.08.2014 14:00 Uhr Stuttgarter Kickers - 1. FSV Mainz 05 II 2 - 0 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

1. FSV Mainz 05 II
Punkte: 42
Siege: 10
Unentschieden: 12
Niederlagen: 12
Tore: 38
Gegentore: 40
Stuttgarter Kickers
Punkte: 37
Siege: 9
Unentschieden: 10
Niederlagen: 15
Tore: 35
Gegentore: 49


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: