Kein Sieger zwischen Mainz und Chemnitz - Spielbericht

Nach 90 insgesamt ereignislosen Minuten im Mainzer Bruchwegstadion endete die Begegnung zwischen Mainz II und dem Chemnitzer FC torlos. Chemnitz verpasse es, sich näher an den Relegationsplatz heran zu spielen und bleibt im Mittelfeld der Tabelle hängen, allerdings hätte das Spiel auch keinen Sieger verdient gehabt. Es gab nur vereinzelte Tormöglichkeiten, im zweiten Durchgang schien ein Nichtangriffspakt zu bestehen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kein Sieger zwischen Mainz und Chemnitz - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Ergebnis:
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Sandro Schwarz, der Mann an der Seitenlinie der Mainzer Nachwuchskicker, hatte sich so richtig über die unnötige Niederlage gegen die U 23 des SV Werder Bremen geärgert, trotzdem startete er mit der exakt gleichen Startaufstellung und vertraute dem selben Personal.

Karsten Heine, der Coach des Chemnitzer FC, brachte nach dem 1:1 gegen den FC Rot-Weiß Erfurt eine auf drei Positionen veränderte Startformation auf den Rasen und brachte Conrad, Türpitz und König von Anfang an für Löning, Kehl-Gomez und Stefano Cincotta.

Chemnitz versuchte hier von Anfang an das Heft in die Hand zu nehmen und waren optisch klar überlegen. Mainz hingegen versuchte bei Ballgewinnen schnell um zu schalten und auf Konter zu lauern. Erstmals gefährlich wurde es aber erst nach 10 Minuten, als nach einer Ecke in den Mainzer Strafraum Endres hoch stieg, doch er setzte die Pille knapp am Torpfosten vorbei.

Chemnitz war weiterhin die aktivere Mannschaft und erspielte sich eine gute Szene nach der anderen, doch die Hintermannschaft der Mainzer stand gut und räumte Vieles aus dem Weg, was der CFC hervor brachte. In der 18. Minute holte Conrad dann einen Freistoß aus guter Position heraus, den Fink direkt verwandeln wollte, doch Huth, der Mann im Kasten der Nachwuchskicker des Bundesligisten aus Mainz war, zur Stelle und wehrte stark ab.

Doch auch die Mainzer konnten schöne Angriffe spielen, was die Mannschaft von Sandro Schwarz in der 23. Minute unter Beweis stellte. Parker war über die rechte Seite gegangen und zog in die Mitte, doch er scheiterte mit seinem pfundigen Schuss am gut aufgelegten Kevin Kunz, dem Keeper der Himmelblauen.

Nun wurden die Hausherren besser und konnten dem CFC die Stirn bieten. Mittlweile war die Partie absolut auf Augenhöhe angekommen. Beide Mannschaften setzten vereinzelt Nadelstiche nach vorne, doch so wirkliche Großchancen blieben hier weitestgehend aus.

Erst in der 38. Minuten wurde es wieder richtig gefährlich. Klement hatte einen starken Ball auf Parker durchgesteckt, der frei vor dem gegnerischen Kasten auftauchte und abzog, doch er setzte mit seinem Pfund zu hoch an und jagte das Ding über den Chemnitzer Kasten.

Die letzte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt gehörte aber noch einmal den Chemnitzern, Kaffenberger hatte abgezogen und beinahe den Führungstreffer kurz vor dem Pausenpfiff erzielt, doch Huth konnte das Ding noch soeben um den Pfosten lenken und es ging torlos in die Kabinen.

Der zweite Durchgang begann zerfahren, doch nach sechs Minuten hatte Anton Fink ein Riesending vergeben. Er war von der Außenbahn in den Strafraum gezogen und aus fünf Metern zum Schuss gekommen, doch Huth riss irgendwie noch die Fäuste hoch und verhinderte irgendwie den Einschlag.

Die Mainzer versuchten es zwar immer wieder Mal mit vereinzelten Angriffen, doch so wirklich gefährlich wurde es hier im Bruchwegstadion nur selten. Es war einfach die letzte Präzision und die zündende Idee, die auf beiden Seite gegen gut stehende Defensivreihen fehlten. Es fiel allerdings auf, dass im Verlauf des zweiten Durchgangs die Mainzer sich immer weiter zurück drängen ließen und den Himmelblauen das Heft des Handelns überließen.

Es passierte hier allerdings weiterhin nur wenig und die Begegnung plätscherte weiter so vor sich hin, ohne große Höhepunkte. Beiden Mannschaften schien einfach das nötige Etwas vor dem gegnerischen Strafraum zu fehlen und so wurden die Hintermannschaft nahezu nie ausgehebelt. In der Schlussphase kam Chemnitzer dann noch einmal zu einer Ecke, die pflückte Huth allerdings sicher herunter und besiegelte das torlose Remis.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 17.10.2015 um 14.00 Uhr (13. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 0 (0:0)

Tore:

1. FSV Mainz 05 II: Huth - Schilk, Kalig, Hack, Wachs - Suat Serdar (46. Saller), Bohl - Parker, Klement (82. Pflücke), Beister (65. Derstroff) - Höler

Chemnitzer FC: Kunz - Stenzel, Endres, Conrad, Nandzik - Dem, Kaffenberger (90. Danneberg) - Türpitz (84. König), Kehl-Gomez, Cincotta (76. Cappek) - Anton Fink

Zuschauer: 1033

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: