Kein Sieger zwischen Chemnitz und Rostock - Spielbericht

Der Chemnitzer FC und der FC Hansa Rostock trennten sich nach einem über weite Strecken mäßigen Drittligaspiel mit 1:1, was völlig dem Spielverlauf entsprach. Beiden Teams waren zwar die Bemühungen nicht ab zu sprechen, doch insgesamt war das auf beiden Seiten zu wenig. Der eine Punkt dürfte allerdings auch nach den Auftaktspielen beider Teams fast zu wenig sein. Kurz nach der Pause hatte Fink die Himmelblauen in Führung gebracht, im direkten Anschluss machte Jänicke den Treffer zum 1:1.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Kein Sieger zwischen Chemnitz und Rostock - Spielbericht
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de


Ergebnis: 1 - 1 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Karsten Heine, der Fußballlehrer in Diensten des Chemnitzer FC, stellte nach dem 0:0 gegen VfR Aalen zweifach um und brachte für den am Oberschenkel verletzten Fenin und den auf der Ersatzbank Platz nehmenden Kehl-Gomez Stenzel und Ofosu vom Anpfiff weg.

Karsten Buamann, der Coach der Kogge, nahm ebenfalls zwei Wechsel an seiner ersten Elf hinsichtlich der Auftaktniederlage gegen Werder Bremen II vor und startete mit Ikeng und Kofler, dafür rotierten Baumgarten und Grupe auf die Reservebank.

Beide Mannschaften versuchten von Anfang an einen ruhigen Spielaufbau auf zu ziehen und wollten erst einmal keine Fehler machen. Zudem war beiden Teams an zu sehen, dass beide nach dem Auftakt noch nicht komplett zusammen gefunden haben. Doch trotzdem war ein Bemühen auf beiden Seiten zu erkennen.

Die erste gefährlich Aktion hatte dann der FC Hansa Rostock auf seiner Seite. Nach einer guten Flanke auf Tobias Jänicke hielt der Neuzugang aus Wiesbaden, der bereits gegen Bremen der auffälligste Rostocker war, den Kopf hin, verpasste sein Ziel aber um wenige Zentimeter.

Insgesamt war das aber hier noch zu viel Stückwerk und so richtiger Spielfluss sollte auch in der Folge nicht aufkommen. Die Hausherren waren zwar optisch überlegen, doch daraus wussten die Chemnitzer nicht sonderlich viel zu machen und so plätscherte das Spiel ein wenig dahin. Nach 24 Minuten wurde es erstmals richtig gefährlich vor dem Tor der Hausherren. Nahc einer Ecke kam Erdmann im Gewühl zum Schuss, doch Kevin Kunz, der Mann zwischen den Pfosten des Chemnitzer Kasten, war mit einer bärenstarken Parade da und verhinderte den Einschlag.

Nach einer halben Stunde sonderte die Kogge den nächsten Torschuss ab, doch Ikeng hätte da aus spitzem Winkel wohl besser in die Mitte gespielt, sein Abschluss frech auf die kurze Ecke landete nur am Außennetz.

Es blieb eine flotte Begegnung, doch Gefahr entstand eigentlich nur selten. Kurz vor der Pause wäre Rostock fast in Führung gegangen und hätte es sogar verdient gehabt. Nach einer guten Eckballhereingabe von Christian Bickel kam Michael Gardawski aus 19 Metern an den zweiten Ball heran und hämmerte diese mit einem lauten Knall an den Querbalken.

Als der Unparteiische die Partie nach der viertelstündigen Unterbrechung wieder anpfiff dauerte es aber nicht mehr lange, bis die Zuschauer endlich ein Tor begutachten konnten. Ein wenig glücklich waren es die Gastgeber, die das 1:0 in der 49. Minute erzielten. Erdmann hatte einen Schuss von Löning im Strafraum mit der Hand geblockt und es gab Elfmeter. Anton Fink ließ sich diese Chance auf einen Treffer nicht entgehen und verwandelte eiskalt, ohne Marcel Schuhen, dem Mann im Kasten des FC Hansa Rostock, auch nur den Hauch einer Abwehrchance zu lassen.

Doch lange sollte die Freude des CFC nicht anhalten, denn keine 60 Sekunden nach dem Führungstor sollte der Ausgleich fallen. Ikeng hatte den Ball am gegnerischen Strafraum gut abgeschirmt und stark auf Jänicke abgelegt, der zum 1:1 einnetzte.

Nach dem flotten Beginn war ganz klar zu erkennen, dass beide Teams erst einmal auf Sicherheit umstellten und wieder Kontrolle über die Begegnung erlangen wollten. Doch trotzdem ging es nun schneller auf und ab. Nach einer Stunde hatte der CFC die Riesenchance erneut in Führung zu gehen, doch Löning verpasste aus sieben Metern per Kopf nach starker Vorarbeit von Anton Fink ungestört den langen Pfosten.

Es ging weiter mit zwei bemühten Vereinen, doch insgesamt war zu wenig Zug hinter den Aktionen und so blieb es bis in die Schlussphase hinein zwar spannend, aber arm an Höhepunkten. Beinahe hätte Hansa aber noch den Lucky Punch setzen können, doch Gardawskis Schuss in der 87. Minute aus spitzem Winkel strich knapp über den Querbalken und so blieb es beim 1:1.


Bilder vom Spiel hier


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 01.08.2015 um 14.00 Uhr (2. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 1 (0:0)

Tore: 1:0 Anton Fink (47. Handelfmeter), 1:1 Jänicke (49.)

Chemnitzer FC: Kunz - Stenzel, Endres, Conrad, Nandzik - Danneberg (82. Cecen), Dem - Ofosu (82. Dartsch), Anton Fink, Cappek (63. König) - Löning

Hansa Rostock: Schuhen - Gröger, Henn, Erdmann, Dorda - Mem-Ikeng, Kofler - Gardawski (87. Grupe), Bickel (90. Baumgarten) - Perstaller (71. Gottschling), Jänicke

Zuschauer: 9116

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: