2. Spieltag; Chemnitzer FC - FC Hansa Rostock

Der Chemnitzer FC konnte sich zum Saisonauftakt beim VfR Aalen immerhin einen Punkt sichern und geht so gut gerüstet in das heiße Derby mit dem FC Hansa Rostock, bei dem es bereits früh in der neuen Saison, die die letzte, schreckliche Spielzeit vergessen machen soll, den ersten herben Rückschlag gab. Zur Pause führte die Kogge noch gegen den Aufsteiger aus Bremen, am Ende setzte es eine bittere 1:2 Niederlage gegen die Nachwuchskicker des Bundesligisten und so steht die Mannschaft von Karsten Baumann bereits früh in der saison schon unter Zugzwang.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

2. Spieltag; Chemnitzer FC - FC Hansa Rostock
Foto: Huebner/Voigt
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Hansa Rostock (c) www.fc-hansa.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Karsten Heine, der Übungsleiter der Himmelblauen, war mit dem Punkt aus Aalen durchaus zufrieden. "Wenn man ein Gesamturteil fällen sollte, dann haben wir ein gerechtes und folgerichtiges 0:0 gesehen. Wir haben in der Defensive sehr gut gestanden, vielleicht ein paar unnötige Freistöße zu viel zugelassen, die dann immer etwas Gefahr brachten. Wenn Toni Fink seine gute Chance zur Führung nutzt, sehen wir hier einen ganz anderen Spielverlauf. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann auch eine Druckphase, ohne dass wir dabei echte Großchancen besaßen. Beide Teams haben in der Defensive sehr gut gestanden."

Gegenüber der BILD zeigte sich Heine nun vorfreudig auf die "Ost-Wochen": "Diese Spiele machen die Liga natürlich zu etwas Besonderem. Auf diese Herausforderungen freuen wir uns, klar."

Dabei denkt der Trainer aber vorerst nur an das schwere Spiel gegen den FC Hansa. "Rostock wird sich sicherlich anders verkaufen wollen als im ersten Spiel. Zudem war die Niederlage sicher etwas unglücklich. Wir haben uns intensiv auf den Gegner vorbereitet. Wir wollen unseren Heimauftakt vor einer tollen Kulisse erfolgreich gestalten."

Karsten Baumann, der Coach des FC Hansa, behielt trotz der bitteren Pleite gegen Bremen die Ruhe. Es trat das ein, was ich im Vorfeld gesagt hatte - wir mussten die Balance zwischen Offensive und Torsicherung finden und das ist uns nicht gelungen. Wir haben zu viele Konter zugelassen. In der ersten Hälfte traf Werder dabei zweimal den Pfosten und in der zweiten Halbzeit viel so das 1:2. Wir hatten selber vorne gute Pressing-Möglichkeiten, haben Werder aber die Chance gegeben, sich daraus gut zu befreien. Dies darf so nicht passieren, denn danach wird es natürlich immer gefährlich. Es tut mir leid für die vielen Zuschauer, die sehr euphorisch waren und uns getragen haben. Die Kampfbereitschaft unser Mannschaft haben sie auch anerkannt - das ist der richtige Weg und dieser ist noch lang und wir haben noch ein paar Schrauben an denen wir drehen müssen, um in Chemnitz das Ergebnis positiver zu gestalten. Das eine Spiel wirft uns heute nicht um."

Gegen Chemnitz allerdings steht man nun schon ein bisschen unter Zugzwang. Christian Dorda, der Abwehrspieler des FC Hansa, bestätigte, dass sich die Mannschaft durch die Niederlage gegen den SV Werder II nicht aus der Ruhe bringen lässt. "Die Stimmung ist positiv und wir wollen die bittere Niederlage wieder gut machen.", so der Neuzugang. "Wir wissen selber, dass wir leichte Fehler gemacht haben, die zu Gegentreffern geführt haben, auch wenn wir nicht schlecht gespielt haben. Wir und auch die Trainer wollen einfach das in Chemnitz wieder gut machen und ein gutes Ergebnis erzielen."

Auch die Marschroute haben sich die Akteure verinnerlicht, wie Dorda betonte. "Wir müssen kompakt stehen. Wir müssen immer positiv bleiben und wenn mal ein Gegentreffer fällt müssen wir weiter nach vorne schauen und versuchen, den Ausgleich und den Siegtreffer noch zu erzielen. Als Mannschaft ist es auch wichtig, dass wir viel miteinander sprechen."

Besonders die Kulisse und der Fanrückhalt haben den "Neuen" bisher beeindruckt. "Es ist der pure Wahnsinn. Vor so vielen Auswärtsfans habe ich schon lange nicht mehr gespielt. Ich finde es unfassbar und wir als Team bedanken uns für die Unterstützung."

Personell hat Baumann die gleichen Voraussetzungen wie in der Vorwoche und kann weiterhin nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Die Himmelblauen hingegen können wieder auf Fabian Stenzel zurück greifen, der nach seiner Bauchmuskelzerrung wieder auflaufen kann. Dafür fehlen dem CFC Tom Scheffel, der in dieser Woche wegen eines Kreuzbandrisses operiert wurde, und Philip Türpitz.

Anpfiff im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am kommenden Samstag, den 1. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

12.05.2018 13:30 Uhr Chemnitzer FC - Hansa Rostock
10.12.2017 14:00 Uhr Hansa Rostock - Chemnitzer FC
20.05.2017 13:30 Uhr Chemnitzer FC - Hansa Rostock 2 - 0 (2:0)
17.12.2016 14:00 Uhr Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1 - 3 (0:1)
19.12.2015 14:00 Uhr Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1 - 0 (0:0)
01.08.2015 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Hansa Rostock 1 - 1 (0:0)
07.03.2015 14:00 Uhr Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1 - 0 (1:0)
14.09.2014 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Hansa Rostock 2 - 0 (2:0)
01.03.2014 14:00 Uhr Hansa Rostock - Chemnitzer FC 1 - 2 (1:1)
07.09.2013 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Hansa Rostock 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

Chemnitzer FC
Punkte: 1
Siege: 0
Unentschieden: 1
Niederlagen: 0
Tore: 0
Gegentore: 0
Hansa Rostock
Punkte: 0
Siege: 0
Unentschieden: 0
Niederlagen: 1
Tore: 1
Gegentore: 2


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: