Großaspach siegt deutlich in Bremen - Spielbericht

Die SG Sonnenhof Großaspach hat nach der Niederlage gegen die Mainzer Nachwuchskicker sofort wieder in die Erfolgsspur gefunden und die U 23 des Bundesligisten mit 4:0 nahezu vermöbelt. Der SV Werder Bremen II rutscht durch die Niederlage nach tiefer in den Keller und ist nun 19., während Großaspach überraschend gut auf Rang 6 steht. Die Mannschaft von Rüdiger Rehm bleibt eine der positiven Überraschungen der aktuellen Saison.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Großaspach siegt deutlich in Bremen - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Ergebnis: 0 - 4 (0:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Alexander Nouri, der Mann an der Seitenlinie der Bremer Nachwuchskicker, stellte nach der 1:3 Pleite gegen Münster insgesamt auf sechs Positionen personell um. Zander, Guwara, von Haacke, Kobylanski, Aycicek und Eggestein starteten für Busch, Sternberg, Fröde, Rother, Hilßner (Gelb-Rot-Sperre) und Yildirim.

Rüdiger Rehm, der Coach der SG Sonnenhof Großaspach, brachte nach dem 1:2 gegen die Mainzer U 23 zwei neue Gesichter und startete mit Breier und Renneke für Dittgen und Binakaj.

Beide Mannschaften schienen nicht vie
l von vorsichtigem Abtasten zu halten und spielten sofort munter nach vorne. Bereits nach vier Minuten wurden die Hausherren erstmals richtig gefährlich, als Manneh plötzlich auf und davon war. Allerdings versagten dem Angreifer alleine auf weiter Flur die Nerven und es gab Abstoß.

Doch auch die Gäste wurden sofort gefährlich und kamen zu ihrer ersten guten Möglichkeiten nur 180 Sekunden später. Rizzi hatte Rühle in Szene gesetzt, so dass dieser frei vor Duffner, dem Keeper des SV Werder Bremen II, auftauchte. Uneigennützig wollte der Angreifer einen Mitspieler bedienen, doch es waren nur Bremer mitgelaufen, die zur Ecke klären konnten.

Großaspach war hier mittlerweile spielbestimmend und und hatte den Gegner unter Kontrolle. Allerdings fehlte noch ein wenig der letzte Zug zum Kasten, was sich aber nach einer guten VIertelstunde prompt ändern sollte. Die SG hatte sich gut nach vorne kombiniert und über mehrere Stationen landete der Ball toll bei Pascal Breier, der Duffner keine Abwehrchance mehr ließ und zum 1:0 einnetzte.

Und die Gäste machten hier munter weiter und versuchten immer wieder mit schnellen Angriffen zum Erfolg zu kommen. Tobias Duffner, der Keeper der Hanseaten, durfte sich nicht über mangelnde Arbeit beschweren. In der 24. Minute konnte er noch gerade so einen starken Freisotß von Rühle soeben noch entschärfen.

Von den Hausherren kam in dieser Phase nur wenig, der Stachel des 1:0 schien tief zu stecken. Durch eine Unachtsamkeit im der 34. Minute hatten die Gäste aber Glück, denn nach einem Ballverlust im Spielaufbau hatten die Hausherren nicht schnell genug geschaltet und ließen das Ding so liegen.

Kurz vor der Pause hätten die Großaspacher beinahe noch die Führung ausgebaut.Wieder war es Rühle, der nach einem guten Angriff zum Abschluss kam, doch frei vor Duffner brachte er das Ding aus 10 Metern nicht Tor unter. So blieb es am Ende der ersten Halbzeit bei der knappen, aber völlig verdienten Führung zur Pause.

Und auch nach dem Seitenwechsel ging es hauptsächlich in eine Richtung. Die Sonnenhofer waren weiter klar überlegen und hatten nach 52 Minuten die nächste Chance durch Röttger. Der allerdings zielte nur knapp vorbei.

Nur wenige Minuten später machte Röttger es dann besser, als er aus kurzer Distanz in der 56. Minute den Treffer zum 2:0 machen konnte. Der Schuss war noch abgefälscht, so dass Duffner gar keine Abwehrchance mehr hatte.

Im direkten Gegenzug hatte Werder II völlig aus dem Nichts heraus die Riesenchance zum Anschlusstreffer, doch Lorenzen, der frei vor dem Kasten der Gäste aufgetaucht war, hatte den Ball am rechten Pfosten vorbei buchsiert, so dass Christopher Gäng, der Mann zwischen den Pfosten des Aspacher Tores nicht eingreifen musste.

Es kam zu einigen Wechseln, was das Spiel zwischenzeitlich ein wenig unterbrach, doch es schien nicht mehr so, als würde die U 23 des SVW die große Aufholjagd starten. Aspach war weiterhin am Drücker und machte auch einer Viertelstunde vor dem Ende Alles klar. Dittgen war perfekt geschickt worden und spielte den Ball an Duffner vorbei, so dass er keine Mühe mehr hatte zum 3:0 ins leere Tor ein zu schieben.

Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit kam es noch dicker für die Bremer. Denn Josip Landeka konnte das Endergebnis noch auf 0:4 hochschrauben.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 12.09.2015 um 14.00 Uhr (8. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 4 (0:1)

Tore: 0:1 Breier (16.), 0:2 Röttger (56.), 0:3 Dittgen (76.), 0:4 Landeka (90.+3)

SV Werder Bremen II: Duffner - Zander, Hüsing, Mainka, Guwara - von Haacke - Kobylanski, Aycicek (71. Capin), Maximilian Eggestein (63. Jacobsen) - Kazior, Manneh (46. Lorenzen)

Sonnenhof Großaspach: Gäng - Schiek, Leist, Robin Schuster, Kienast (71. Landeka) - Schröck, Rizzi - Röttger, Renneke - Rühle (63. Dittgen), Breier (79. Ngankam)

Zuschauer: 673

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: