Erfurt und Münster spielen 1:1 - Spielbericht

In einem höhepunktarmen Spiel zwischen den Thüringern aus Erfurt und dem SC Preußen Münster kam es zu einem 1:1 Unentschieden. Damit ist Erfurt nun mit zwei Punkten auf dem Konto Tabellenschlusslicht hinter Osnabrück und dem VfB Stuttgart II. Insgesamt waren die Rot-Weißen zu ideenlos im Spiel nach vorne, konnten auch die Überzahl in der Schlussphase nicht ausnutzen nachdem Schwarz in der 82. Minute des Feldes verwiesen wurde. Kammlott hatte Erfurt in Führung gebracht, doch noch vor dem Seitenwechsel machte Laprevotte das 1:1.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Erfurt und Münster spielen 1:1 - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Frank Scheuring



Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de


Ergebnis: 1 - 1 (1:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Christian Preußer, der Coach des FC Rot-Weiß Erfurt, stellte nach dem 1:3 Niederlage in Dresden insgesamt drei Mal um und brachte Judt, Bichler und Szimayer an Stelle von Menz, Pigl und Uzan.

Ralf Loose, der Coach des SCP, begnügte sich nach dem torlosen Remis gegen die Würzburgere Kickers mit einer Umstellung. So durfte Schwarz von Anfang an ran und ersetzte Amachaibou.

In der Anfangsphase passierte noch nicht viel, auch wenn die Mannschaft aus Münster immer wieder mit schnellen Angriffen zum Zug kommen wollte. Zum Glück für die Hausherren mangelte es bei den Gästen noch am letzten Zuspiel. So hatte die Hintermannschaft Erfurts noch leichtes Spiel.

Nach einer Viertelstunde wurden dann auch die Hausherren erstmals mutiger und versuchten es langsam aber sicher mit Kombinationen nach vorne. Kammlott hatte versucht am Strafraum mit der Hacke ab zu legen, doch bevor Szimayer zum Abschluss hätte kommen können war Pischorn schon da und verhinderte Schlimmeres.

Münster hatte weiterhin mehr vom Spiel und auch deutlich mehr Ballbesitz als die Hausherren, doch so wirklich viel wusste die Mannschaft von Ralf Loose nicht damit an zu fangen. Nach 22 Minuten versuchte sich Bischoff an einem Diagonalball an den langen Pfosten, wo Krohne allerdings einen Schritt zu spät kam.

Dem Spiel fehlte ein wenig das Tempo und es schien so, als könnten sich beide Mannschaften mit dem torlosen Zwischenstand gut anfreunden. Insgesamt gab es Torrannäherungen nur aus ruhenden Bällen. Münster war weiterhin feldüberlegen, doch den ersten Treffer erzielten dann die Hausherren ein wenig überraschend. In der 38. Minute spielte Eichmeier einen tollen Pass in die Spitze auf Bichler, der toll direkt in die Gefahrenzone weiterleitete. Dort kam Kammlott an das Spielgerät heran und ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0.

Doch die Gäste sollten noch vor dem Seitenwechsel die passende Antwort finden. Aus dem Nichts schickte Kara Krohne in der 43. Minute auf die Reise, der Laurito aussteigen ließ und an Klewin, dem Mann im Tor RWEs, vorbei auf Laprevotte ablegte. Der musste nur noch zum 1:1 Pausenstand einschieben musste.

Der zweite Durchgang begann wie der erste mit besseren Preußen, die aber nach wie vor nur aus ruhenden Bällen für Gefahr sorgen konnten. Bischoff versuchte sich in der 52. Minute aus 20 Metern auf die kurze Ecke, wo Klewin noch gerade so mit den Fäusten zur Stelle war.

Von den Hausherren kam hier nach wie vor nur herzlich wenig. Münster versuchte nun aus den optischen Vorteilen auch mehr zu machen udn es schien nur eine Frage der Zeit, bis die Adlerträger hier in Führung gehen würden. Kara zog in der 65. Minute nach innen und spielte auf Piossek, der direkt auf Krohne ablegen konnte, doch Klewin war da und unterband die gefährlich Situation.

In der Schlussphase angekommen kam dann aber auch wieder von Münster weniger und das Spiel schlief erneut ein wenig ein. Auch die Versuche beider Trainer mit Wechseln von Außen noch einmal Zeichen zu setzen schienen zu scheitern. Nach 82. Minuten schien es aber doch noch einmal auf einen Erfurter Schlussspurt hinaus zu laufen, den Münstes Benjamin Schwarz sah bereits zum zweiten Mal in der laufenden Saison gelb-rot. Er grätschte, bereits verwarnt, mit gestrecktem Bein in Aydin hinein.

Nun versuchte Erfurt natürlich noch einmal Alles, hatte aber einfach nicht mehr den Schwung um nach vorne Etwas zu bewegen. Ralf Loose brachte noch einen Außenverteidiger für Piossek und mauerte das Unentschieden so über die Ziellinie.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 22.08.2015 um 14.00 Uhr (4. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 1 (1:1)

Tore: 1:0 Kammlott (38.), 1:1 Laprevotte (43.)

Rot-Weiß Erfurt: Klewin - Odak, Erb, Laurito, Hergesell - Judt (66. Menz), Tyrala - Bichler (58. Aydin), Eichmeier - Kammlott, Szimayer (80. Uzan)

Preußen Münster: Lomb - Kopplin, Pischorn, Heitmeier, Felix Müller (77. Reichwein) - Schwarz, Bischoff, Laprevotte - Piossek (88. Tritz), Krohne (77. Wiebe), Kara

Zuschauer: 4780

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: