Dresden schießt Köln ab - Spielbericht

Der Tabellenführer aus Dresden hat sich auch am 8. Spieltag der laufenden Saison keine Blöße gegeben und sich klar und verdient mit 5:1 im Kölner Südstadion gegen die Fortuna durchgesetzt. Die Fortuna aus Köln musste einmal mehr eine herbe Niederlage hinnehmen und hat mit 8 Punkten auf dem Konto nur noch zwei Zähler Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Dynamo hat nun schon fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolger, wobei die Mainzer Nachwuchsmannschaft unter der Woche noch bis auf 2 Punkte rankommen kann.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dresden schießt Köln ab - Spielbericht
Foto: imago/Manngold
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Ergebnis: 1 - 5 (0:2)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Uwe Koschinat, der Coach der Kölner Fortuna, stellte nach der herben 3:0 Niederlage in Wehen vierfach um und brachte Engelmann, der seine Sperre abgesessen hatte, Bender, Schröder und Kessel von Beginn an für Kwame, Fink, Pazurek und den verletzten Andersen.

Uwe Neuhaus, der Mann an der Seitenlinie bei Dynamo Dresden, begnügte sich nach dem 1:0 Erfolg über Chemnitz mit einer Umstellung und brachte Lampertz für den angschlagenen Hartmann.

Dynamo erwischet vor den gut 3.300 Zuschauern im Kölner Südstadion einen perfekten Start und konnte bereits nach vier Minuten erstmals jubeln. Eilers war auf der rechten Außenbahn stark bedient worden und konnte sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen und abschließend aus 20 Metern in die rechte Ecke flach zum 1:0 für die Gäste einnetzen.

Dresden war natürlich nun am Drücker und spielte weiter munter nach vorne. Köln hingegen war geschockt und Alles, was man sich vorgenommen hatte, schien im Rauch aufgegangen zu sein. Nach nur 11 Minuten konnten die Sachsen bereits nachlegen. Nach einer guten Ecke von Stefaniak war Hefele, der Abwehrhühne, vorne da und nickte aus fünf Metern beinahe ungestört zum 0:2 ein.

Köln schien kurzfristig mit dem Mute der Verzweiflung besser ins Spiel zu finden und hatte in der 17. Minute die Chance zum Anschlusstreffer. Nachdem Königs einen langen Ball bekommen hatte legte er gut auf Biada ab, dessen Schuss allerdings doch klar am Kasten vorbei jagte.

Doch kaum machten die Kölner ein wenig auf, schon wurde es wieder gefährlich. Nach einer Ecke der Hausherren leitete Stefaniak einen schnellen Konter ein und spielte auf Eilers, der völlig frei vor Boss, dem Keeper der Fortuna, auftauchte, doch er konnte den Keeper mit seinem Lupfer nicht überwinden und es blieb beim 0:2.

Die Gastgeber zeigten sich immerhin trotz des frühen Rückstandes engagiert und wollten mit dem Tabellenführer mitspielen, doch so wirklich auf Augenhöhe waren die Kicker aus der Domstadt nicht. Dresden wurde immer wieder gefährlich, ließen aber gute Chancen aus. Boss, der Kölner Torwart, war stark aufegelegt und hielt seine Vorderleute des Öfteren im Spiel. Kurz vor der Pause war erst Stefaniak durch, im Anschluss auch noch Testroet, doch beide Male behielt der Schlussmann die Oberhand und es blieb beim 0:2 zur Pause.

Direkt nach dem Wiederanpfiff sollte es dann aber schon wieder klingeln. Stefaniak hatte einen Freistoß in die Mitte geschlagen wo Testroet fünf Meter vor dem gegnerischen Kasten nur noch einnicken musste, um auf 0:3 aus Sicht der Hausherren zu stellen.

Und keine sechs Minuten später war das Ding hier gelaufen. Nach einem Freistoß der Kölner fing Blaswich, der Keeper Dynamos, den Ball ab und leitete einen schnellen Gegenstoß ein. Eilers wurde dann vopn Stefaniak stark in die Spitze geschickt und der hatte ein tolles Auge für den mitgeilten Aosman. Kurz vor Boss legte er ab und so musste der ehemalige Regensburger nur noch ins leere Tor zum 0:4 einschieben.

Nun waren die Dresdner natürlich selbstsicher und ließen den Ball locker durch die eigenen Reihen laufen, auch wenn die Hausherren hier immerhin noch versuchten, die Niederlage nicht so schlimm aussehen zu lassen. Nach 69 Minuten konnte die Mannschaft von Uwe Koschinat immerhin den Ehrentreffer machen können. Marco Königs hatte nach einer guten Kombination zum 1:4 vollstreckt.

Natürlich waren die Punkte hier trotzdem klar verteilt und es ging in die Schlussphase hinein. Nach 83 Minuten wurde es dann noch einmal schlimmer für die Fortunen. Nach einem Foul im Strafraum der Hausherren gab es Elfmeter, den Eilers zum 1:5 Endstand vollstrecken konnte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 12.09.2015 um 14.00 Uhr (8. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 5 (0:2)

Tore: 0:1 Eilers (4.), 0:2 Hefele (11.), 0:3 Testroet (47.), 0:4 Aosman (53.), 1:4 Königs (69.), 1:5 Eilers (84. Foulelfmeter)

Fortuna Köln: Boss - Bender, Hörnig, Uaferro, Engelman - Oliver Schröder - Rahn (54. Oliveira Souza), Dahmani (54. Pazurek), Kessel - Königs, Biada (67. Bösing)

Dynamo Dresden: Blaswich - Fabian Müller, Hefele, Modica, Teixeira - Moll - Lambertz (69. Jim-Patrick Müller), Aosman (81. Jannik Müller) - Eilers, Testroet (67. Väyrynen), Stefaniak

Zuschauer: 3341

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: