Dresden: Verhandlung gegen Aosman

Dynamo hatte Einspruch gegen die Strafe eingelegt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Dresden: Verhandlung gegen Aosman
Foto: Aosman (re.) (Foto Huebner)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Aias Aosman, Mittelfeldspieler von Dynamo Dresden, muss sich am Freitag ab 13 Uhr in Frankfurt vor dem DFB-Sportgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, in der Partie gegen den SC Preußen Münster (0:0) seinem Gegenspieler Benjamin Schwarz ins Gesicht gespuckt zu haben. Schiedsrichter Arne Aarnink (Nordhorn) hatte zuvor erklärt, diese Szene nicht gesehen zu haben. Daher wurfte der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben.

Im schriftlichen Verfahren hatte die Kammer eine vierwöchige Sperre wegen Tätlichkeit gegen Aosman verhängt. Gegen dieses Strafmaß legte Dynamo Dresden Einspruch ein und beantragte eine mündliche Verhandlung. Geleitet wird das Verfahren von Stephan Oberholz, dem stellvertretenden Vorsitzenden des DFB-Sportgerichts.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: