Cottbus und Bremen mit 1:1 Unentschieden zum Abschluss - Spielbericht + Bilder

Der FC Energie Cottbus bleibt unter Vasile Miriuta weiter ungeschlagen, verpasste aber den Befreiungsschlag, da die anderen Mannschaften im Keller auch punkteten. Immerhin überwintert man mit vier Punkten Vorsprung auf die rote Linie. Die Bremer hingegen stehen unter der roten Linie, auch wenn man weiterhin seit vier Spielen ungeschlagen ist. Immerhin ist man punktgleich mit der Stuttgarter U 23 und dem FC Rot-Weiß Erfurt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Cottbus und Bremen mit 1:1 Unentschieden zum Abschluss - Spielbericht + Bilder
Foto: Cornelia Plischek
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Vasile Miriuta, der Coach des FC Energie Cottbus, stellte nach dem 1:1 in Halle nur ein mal um und brachte Sven Michel vom Anpfiff weg für den gesperrten Zeitz.

Alelxander Nouri, der Coach er Zweitbesetzung des Bundesligisten aus Bremen, stellte nach dem 1:1 gegen Rostock gleich vierfach um und brachet Busch, Eggestein, Hilßner und Rother für Fröde, Käuper, Aycicek und Zander.

Beide Mannschaften starteten mit richtig viel Dampf in die Begegnung und besonders die Nachwuchskicker des Bundesligisten aus Bremen waren besonders lauffreudig. Immer wieder versuchten die Werderaner Energie in die eigene Hälfte ein zu schnüren, aber das erste Ausrufezeichen kam von den Lausitzern in der 10. Spielminute. Bouziane hatte den Ball aus der zweiten Reihe auf den Kasten gejagt, doch Bremens Schlussmann, Oelschlägel, war zur Stelle und parierte sicher.

Auch wenn die Hausherren hier weiter früh störten und offensiv auftraten, waren die Gäste in den vereinzelten Angriffen einfach griffiger. In der 17. Minute tankte sich Sukuta-Pasu stark über die linke Seite durch und ging mit dem Ball am Fuß nach innen. Seinen Abschluss setzte der Angreifer an das Aluminium, den Abpraller begrub der Schlussmann des SVW unter sich.

In der 27. Minute fiel dann der Führungstreffer für die mittlerweile überlegenen Hausherren, die das Spiel an sich gerissen hatten. Nachdem die Abwehr der Hanseaten den Ball nicht richtig klären konnten landete das Spielgerät auf Umwegen bei Kauko, der nur noch den Fuß hinhalten musste, um den Treffer zum 1:0 zu erzielen.

Allerdings währte die Freude der Gastgeber nicht sonderlich lange, denn nur drei Zeigerumdrehungen nach dem Führungstreffer machte der Gast den Ausgleich. Dieses Mal hatten die Cottbuser den Ball nicht aus dem Strafraum gebracht und letztlich versenkte Papunashvili das Runde zum 1:1 im Eckigen.

Es war ein tolles Drittligaspiel hier im Stadion der Freundschaft und es ging auch nach den beiden Treffern weiter auf und ab. Beide Mannschaften schenkten sich hier Nichts und in der 33. Minute hätte Kauko beinahe nachgelegt, doch im letzten Moment rettete ein Bremer Verteidiger noch, der sich in den Ball warf, und verhinderte Schlimmeres.

Cottbus fuhr nun einen wütenden Angriff nach dem Anderen und wollte noch vor der Pause wieder in Führung gehen. Allerdings fand die Mannschaft von Vasile Miriuta kein Durchkommen mehr durch die Abwehrreihen der Bremer und so blieb es beim 1:1 zur Pause.

Der zweite Durchgang startete ein wenig ruhiger als der Erste. Allerdings gab es nach vier Minuten die erste Torchance für Cottbus. Garbuschewski, der in der Pause kam, brachet einen Freistoß auf den Kopf von Schorch, der das Ding aber am Kasten vorbei legte.

Trotz der Möglichkeit war das Tempo bei Weitem nicht mehr so hoch als noch im ersten Spielabschnitt, trotzdem waren die Hausherren bemüht, doch so wirklich ging nach vorne Nichts mehr. In der 67. Minute flog eine Flanke in den Bremer Strafraum und Sukuta-Pasu stieg hoch, doch sein Kopfball jagte weit über den Kasten.

So gut der erste Durchgang auch war, so schwach war der Zweite mittlerweile geworden. Es ging rein gar Nichts mehr und auch die Versuche der beiden Trainer mit frischen Kräften noch einmal Impulse zu setzen, missglückte. Völlig aus dem Nichts heraus hatte Breitkreuz dann 10 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit die Führung für Cottbus auf dem Fuß, doch aus 10 Metern jagte er den Ball deutlich über den Kasten.

Mehr passierte dann aber auch nicht mehr und beide Teams schienen hier mit dem Punkt leben zu können. Am Ende blieb es dann auch beim 1:1 nach zwei Halbzeiten, die unterschiedlicher nicht hätten sein können.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 19.12.2015 um 14.00 Uhr (21. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 1 (1:1)

Tore: 1:0 Kauko (27.), 1:1 Papunashvili (30.)

Energie Cottbus: Renno - Kaufmann, Schorch, Möhrle, Szarka - Hübener, Kauko - Bouziane (75. Mattuschka), Michel (46. Garbuschewski) - Patrick Breitkreuz, Sukuta-Pasu

SV Werder Bremen II: Oelschlägel - Busch, Hüsing, Verlaat, Guwara - Rother (61. Manneh) - von Haacke, Maximilian Eggestein (87. Rehfeldt), Hilßner, Papunashvili (78. Käuper) - Kazior

Zuschauer: 6810

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: