Chemnitz schießt Unterhaching mit 5:0 ab - Spielbericht

Der Chemnitzer FC hat seinen Fans noch einmal einen tollen Abschied beschert und die Überraschungsmannschaft der Hinrunde klar und deutlich mit 5:0 auf den Heimweg geschickt. Unterhaching bestätigte mit dem Ergebnis die schwache Rückrunde und fiel sogar noch auf Rang 9, sogar hinter den bayerischen Konkurrenten SV Wacker Burghausen, zurück.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Chemnitz schießt Unterhaching mit 5:0 ab - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de

Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de




Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de

Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de




Ergebnis: 5 - 0
Gerd Schädlich, der Cheftrainer der Himmelblauen, stellte sein Team nach dem 1:1 in Stuttgart bei den Kickers auf vier Positionen um. Von Beginn an schickte er Förster, Mrowiec, Buchner und Baude aufs Spielfeld. Dafür mussten le Beau, Hazaimeh, Hörnig und Sträßer vorerst auf der Bank Platz nehmen.

Auch vier Abänderungen an der ersten Elf nahm das Trainergespann aus Unterhaching hinsichtlich dem 3:0 Erfolg über den SC Preußen Münster vor. Hummels, Wolf, Kauffmann und Voglsammer begannen für Müller, Hofstetter, Willsch und Haberer.

Chemnitz erwischte den perfekten Start in die Partie. Nach bereits vier Minuten bekamen die Hausherren den ersten Eckball des Spiels zugesprochen. Diese segelte hoch in den Strafraum der Oberbayern und im Gewühl mit Bankert und Förster schoß Schwabl, der Unterhachinger Defensivakteur, den Ball unhaltbar für Wolf, den Mann zwischen den Pfosten des Tores der SpVgg Unterhaching in die Maschen zum 1:0 für den CFC.

Nur drei Minuten später setzte es das 2:0 für die Gastgeber. Förster stand im Strafraum völlig frei und hatte keine Probleme, zu verwandeln.

Chemnitz blieb weiterhin tonangebend. Willsch versuchte es in der 14. Minute mit einem Freistoß direkt, der ebenfalls im Netz landete, allerdings diesmal nur von außen.

Nach dem himmelblauen Blitzstart war die Luft ein wenig raus aus der Partie. Unterhaching brachte rein gar nichts zusammen und Chemnitz hatte deutlich mindestens einen Gang zurück geschaltet. Doch immer wieder wurde das Team von Gerd Schädlich gefährlich. In der 33. Minute jagte Landeka einen Freistoß von der Kante des Sechzehnmeterraumes über die Querlatte.

Vor dem Seitenwechsel zog der CFC das Tempo noch einmal an. Doch zwei Mal konnte sich Sebastian Wolf, der an Stelle von Korbinian Müller das Tor der Spielvereinigung hüten durfte, glänzend hervor tun. Zuerst entschärfte er Kegels Schuss aus spitzem Winkel auf Kosten einer Ecke, dann parierte er auch noch den abgefälschten Schuss von Anton Makarenko und hielt seine Mannschaft, zumindest theoretisch, noch im Spiel.

Die zweite Halbzeit begann sehr trist. Chemnitz ließ die Zügel schleiffen und schoß nur noch aus der zweiten Reihe, allerdings keineswegs gefährlich. Nach eienr Stunde hatten dann die Hachinger die große Chance, noch einmal ran zu kommen, doch Andreas Voglsammer brachte das Kunststück fertig, den Ball einen Meter, völlig frei, vor der Torlinie nur an den Pfosten zu befördern.

Im direkten Gegenzug machten die Chemnitzer dann den Sack zu. Benjamin Förster erzielte den zweiten Treffer an jenem Nachmittag. Locker umspielte er sämtliche Verteidiger der Oberbayern und konnte entspannt zum 3:0 für die Hausherren einlochen.

Und es kam noch dicker für den ehemaligen Bundesligisten. In der 72. Minute schnürte Förster einen Hattrick. Zuerst konnte Makarenkos Versuch noch von der Linie gekratzt werden, doch den Nachschuss staubte Förster trocken zum 4:0 für Chemnitz ab.

Anton Fink sicherte sich dann noch, zumindest die Hälfte der Torjägerkanone mit seinem 20. Saisontreffer in der Nachspielzeit. Mit dem 5:0 setzte er den Schlusspunkt der Partie und zog mit Bielefelds Fabian Klos gleich.

Unterhaching beendet die Saison auf dem 9., Chemnitz auf einem sehr guten 6. Platz. An diesem Nachmittag gab es für die Mannschaft aus dem Münchener Vorort nichts, aber auch wirklich rein gar nichts Positives mitzunehmen.

Stimmen zum Spiel folgen.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: