Bremen II schießt Aue ab - Spielbericht

Der SV Werder Bremen II hat zum Auftakt des 14. Spieltages ein klares Lebenszeichen abgegeben und sich mit einer starken Leistung gegen den Zweitligaabsteiger aus Aue klar mit 4:0 gewinnen. In der ersten Halbzeit hat ein Eigentor von Susac die Werderaner in Führung gebracht, im zweiten Durchgang machten Rother und Guwara mit einem Doppelschlag Alles klar. Den Schlusspunkt setzte Kobylanski in der Nachspielzeit. Trotz des Sieges verpassten es die Bremer die rote Laterne an Köln ab zu geben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Bremen II schießt Aue ab - Spielbericht
Foto: imago/foto2press
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo SV Werder Bremen II (c) www.werder.de/de/u23/


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Ergebnis: 4 - 0 (1:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Alexander Nouri, der Cheftrainer des SV Werder Bremen II, stellte nach der herben 2:6 Pleite in Halle auf vier Positionen um und brachte Käuper, Hüsing, Papunashvili sowie Fröde für Rother, Rehfeldt, Hilßner und Jacobsen.

Pavel Dotchev, der Mann an der Seitenlinie des FC Erzgebirge Aue, brachte nach dem torlosen Remis gegen Magdeburg zwei frische Kräfte und und so startete Samson für Tiffert, zudem konnte Wegner nach seiner OP wieder auflaufen und für Nattermann übernehmen, der auf der Bank Platz nahm.

Beide Mannschaften versuchten von Anfang an nach vorne zu kombinieren, jedoch ohne groß für Gefahr zu sorgen. Beiden Teams fehlte es in den ersten Angriffen aber noch an der nötigen Präzision. Den ersten Eckball der Partie bekamen die Veilchen nach acht Minuten zugesprochen, doch Duffner, der Mann im Kasten des SV Werder Bremen II, pflückte das Ding locker runter.

Nach einer Viertelstunde fiel, wie aus dem Nichts heraus, der Führungstreffer für die Hausherren. Nach einem Langen Ball aus der Bremer Hälfte hielt Adam Susac den Kopf hin und verlängerte auf seinen Keeper, der völlig überräscht durchließ und so stand es 1:0 für die Gastgeber.

Aue musste sich erst einmal schütteln un d brauchte ein paar Minuten, versuchte dann aber auf den Ausgleich zu spielen, was sich relativ schwierig gestaltete, da die Bremer defensiv sehr gut standen und nicht sonderlich viel zuließen. Bremen versuchte immer wieder mit vereinzelten Angriffen Nadelstiche zu setzen, doch die verpufften meistens. Nach einer halben Stunde versuchte sich Bremens Papunashvili aus der Distanz, doch Martin Männel, der Mann im Kasten des FC Erzgebirge Aue, parierte souverän und problemlos.

Das Spiel begann langsam aber sicher ein wenig dahin zu plätschern ohne großartige Höhepunkte. Erst in der 39. Minute kam Skarlatidis im Strafraum an den Ball, traf die Hereingabe aber nicht richtig und so ging das Ding ins Toraus.

Aue hatte zwar deutlich mehr vom Spiel und auch viele Eckbälle heraus gespielt, doch die letzte Möglichkeit im ersten Spielabschnitt gehörte noch einmal den Hausherren. Nach eienm starken Schuss konnte Männel noch soeben mit dem Fuß parieren und so das 1:0 zur Halbzeitpause sichern.

Auch nach der Pause waren die Bremer insgesamt zielstrebiger und gefährlicher, während Aue bemüht aber zu umständlich agierte. Kobylanski versuchte sich im Strafraum der Auer in der 55. Minute, setzte das Ding aber neben den Kasten.

Dotchev war bedient und wechselte nach einer Stunde doppelt, doch so viel brachte das auch nicht. Wegner versuchte sich kurz darauf aus der zweiten Reihe, doch Duffner packte sicher zu.

In der 70. Minute dann legten die Bremer nach und kontnen nach einer Hereingabe durch Rother, der mit einem tollen Volley verwandelte, die Führung auf 2:0 ausbauen, und keine zwei Minuten später stand es 3:0. Leon Guwara hatte aus der Distanz bärenstark abgezogen und den Ball unhaltbar in den Winkel gezirkelt.

Der Deckel war jetzt drauf und Aue hatte sich mit der Niederlage abgefunden, Bremen spielte die Führung locker herunter. Und in der Nachspielzeit kam es noch dicker für die Gäste. Nachdem der Unparteiische einen Freistoß am Strafraumeck gab jagte Kobylanski das Ding mit einem perfekten Freistoß zum 4:0 Endstand in die Maschen und beendete so einen gebrauchten Tag für den FC Erzgebirge Aue. Bremen hingegen konnte eine starke Leistung feiern.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 23.10.2015 um 19.00 Uhr (14. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 4 : 0 (1:0)

Tore: 1:0 Männel (15. Eigentor), 2:0 Rother (70.), 3:0 Guwara (72.), 4:0 Kobylanski (90.)

SV Werder Bremen II: Duffner - Busch, Hüsing, Pavlovic, Guwara - Papunashvili (64. Rother), Käuper (77. Argyris), Fröde, von Haacke - Kobylanski, Kazior (86. Aidara)

Erzgebirge Aue: Männel - Riedel, Susac, Steve Breitkreuz, Rizzuto - Kvesic (59. Könnecke), Philipp Riese (74. Tiffert), Samson, Skarlatidis - Wegner, Adler (59. Kluft)

Zuschauer: 850

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: