Bielefeld mit lockerem 4:0 gegen Unterhaching weiter auf Kurs 2. Liga - Spielbericht

Die Bielefelder Arminia marschiert weiter munter auf das große Ziel "sofortiger Wiederaufstieg" zu und scheint dabei unaufhaltsam zu sein. Gegen die Spielvereinigung Unterhaching gab es einen klaren und souveränen 4:0 Erfolg des DSC, der bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0 führte. Kurz vor der Pause folgte das 3:0. Gerade, als die Oberbayern den Ehrentreffer mit einem Pfostenschuss verpasste, machte Koen van der Biezen sein Premierentor für Arminia Bielefeld und stellte den 4:0 Endstand her. Durch den Sieg und die Ergebnisse auf den anderen Plätzen ist der Vorsprung der Arminia auf den Relegationsplatz mittlerweile bei neun Punkten. Unterhaching rutscht auf Rang 15 ab.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Bielefeld mit lockerem 4:0 gegen Unterhaching weiter auf Kurs 2. Liga - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Arminia Bielefeld (c) www.arminia-bielefeld.de


Logo SpVgg Unterhaching (c) www.spvggunterhaching.de


Ergebnis: 4 - 0 (3:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Norbert Meier, der Übungsleiter des DSC, stellte nach dem 2:0 bei den Stuttgarter Kickers nur ein Mal personell um und brachte Mast für Lorenz auf der linken Außenbahn.

Auch Christian Ziege, der Coach der jungen Wilden aus dem Münchener Vorort, brachte nach hinsichtlich dem 4:1 Sieg unter der Woche gegen Großaspach ein neues Gesicht und startete mit Schwarz an Stelle von Welzmüller.

Bielefeld begann im Stile einer Spitzenmannschaft und gab vom Anpfiff weg Vollgas. bereits nach 100 Sekunden hatte Fabian Klos die große Chance zur Führung, nachdem David Ulm den Ball im Mittelfelkd erobert hatte und den Stürmer steil schickte, dieser scheiterte aber mit seinem Schuss an Marinovic, dem starken Keeper im Kasten der Hausherren.

Und keine 60 Sekunden später gab es die nächste Großchance für die Gäste, die hier loslegten wie die Feuerwehr. Nach einer Ecke kam Dennis Mast zum Kopfball, doch Abelski konnte den Abschluss für seinen geschlagenen Keeper noch von der Linie kratzen.

In der sechsten Spielminute war es dann so weit. Dick schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo der beste Torschütze der 3. Liga, Fabian Klos, sträflich frei stand und mit dem Kopf eiskalt zum 1:0 einnickte, ohne Marinovic auch nur den Hauch einer Chance zu lassen.

Und der Tabellenführer ließ auch weiterhin nicht locker und spielte nur in eine Richtung. Unterhaching hatte richtige Probleme mit der Arminia, die hier wie die Feuerwehr aufspielte. In der 13. Spielminute tanzte Mast Mario Erb im Strafraum einfach aus, der ließ das Bein stehen und so gab es völlig zurecht Elfmeter. David Ulm legte sich den Ball zurecht und verlud den gegnerischen Schlussmann eiskalt, so dass das Runde zum 2:0 in der 14. Minute im Eckigen einschlug.

Auch in der Folge änderte sich am Spielverlauf wenig, auch wenn die Arminia nun die Schlagzahl ein wenig reduzierte. Unterhaching war geschockt und wirkte entmutigt, auch wenn man sich bereits vor dem Spiel wenig Hoffnung gemacht hatte. In der 27. Minute zeigte sich der große Unterschied zwischen den beiden Mannschaften. Fabiann Klos war von zwei Verteidigern umringt, hatte aber keine Probleme, an die hohe Hereingabe heran zu kommen, da er körperlich einfach überlegen war. Allerdings war die Hereingabe nicht exakt genug und er brachte keinen Druck hinter den Abschluss, so dass es für Marinovic ein leichtes war, die Situation zu entschärfen.

Unterhaching agierte weiterhin mit zwei tiefstehenden Viererketten, allerdings störte das den DSC hier nur wenig. Immer wieder wurde es gefährlich für das Tor der Oberbayern die hier Gefahr liefen, abgeschossen zu werden. Doch nach einer guten halben Stunde begann sich der Schlendrian bei den Angriffen der Arminia ein zu schleichen. Die Anspiele wurden zunehmend ungenauer und so wurde es für die Gäste kurzzeitig ein wenig leichter.

Und beinahe hätte sich diese Nachlässigkeit der Ostwestfalen in der 39. Minute gerächt. Danilo Dittrich hatte Widemann mit einem tollen Pass steil geschickt, doch der Abschluss des Unterhachinger Angreifers verfehlte sein Ziel nur um einen halben Meter.

Nur 60 Sekunden später wieder die Gäste. Pascal Köpke war nach einer Hereingabe im Strafraum zum Abschluss gekommen, doch bevor die Kugel in die Maschen jagen konnte, blockte ein Bielefelder Verteidiger in höchster Not.

Bielefeld investierte im Anschluss wieder mehr und machte mit der letzten Aktion vor dem Pausenpfiff den Deckel drauf. Schuppan kam nach einem guten Pass von David Ulm im Strafraum völlig frei zum Abschluss und vollendete eiskalt flach in die lange Ecke zum 3:0.

Nach dem Seitenwechsel begann die mittlerweile fast entschiedene Partie sehr ruhig und plätscherte ein wenig dahin. Unterhaching versuchte sich zwar zu bemühen, doch gegen die gute Hintermannschaft des DSC war das einfach zu wenig. Bielefeld hingegen stellte sich hinten rein und spielte auf Konter.

In der 55. Minute spielte Dick einen Freistoß von der Grundlinie aus an den ersten Pfosten, wo auf Junglas im hinteren Bereich des Strafraumes verlängert wurde, doch der verlor den Ball, bevor er die Situation ausnutzen konnte.

Die Zeit lief unaufhaltsam weiter und die Arminia tat mittlerweile nur noch das Nötigste, um die Münchener Vorstädter vom eigenen Tor weg zu halten. In der 64. Minute versuchte sich Dick mal wieder an einer Hereingabe, doch weder Klos, noch Müller kamen an die Flanke heran und konnten diese auch nicht verwerten.

Als 70 Minuten gespielt waren, konnten sich die Rot-Blauen einen Eckball erkämpfen, doch Schwolow, der Mann im Kasten des DSC Arminia Bielefeld, pflückte die Hereingabe humorlos herunter.

Es blieb dabei, Unterhaching schaffte es nicht, die Führung der Hausherren hier vor 15.000 Zuschauern in irgendeiner Weise zu gefährden und die taten sich leicht dabei, im Schongang das Ergebnis zu verwalten. Wenn es einmal gefährlich wurde, dann nur doch Dick. Nach einer Ecke vom Standardspezialisten kam ein Bielefeld aus dem Getümmel zum Schuss, zuvor war allerdings bereits abgepfiffen worden, da Florian Heft ein Stürmerfoul gesehen hatte.

In der 84. Minute hatten die Oberbayern dann die große Chance auf den Ehrentreffer, doch mit einem Schuss aus halbrechter Position scheiterte Lucas Hufnagel mit seinem Hammer am Pfosten.

Im direkten Gegenzug nutzte die Arminia dann den Raum, der sich auf Grund der noch einmal aufgerückten Gäste auftat und machten das 4:0. van der Biezen war von Christian Müller perfekt bedient worden und machte über den Innenpfosten seinen ersten Treffer im Trikot der Arminia und stellte sogleich auch den Endstand her.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 28.02.2015 um 14.00 Uhr (27. Spieltag 2014/15)

Ergebnis: 4 : 0 (3:0)

Tore: 1:0 Klos (6.), 2:0 Ulm (14. Foulelfmeter), 3:0 Schuppan (42.), 4:0 van der Biezen (87.)

Arminia Bielefeld: Schwolow - Dick, Burmeister, Salger, Schuppan - Schütz - Hemlein, Junglas (77. Brinkmann), Ulm (46. Christian Müller), Mast - Klos (65. van der Biezen)

SpVgg Unterhaching: Marinovic - Schwabl, Erb, Götze, Dittrich - Schwarz - Thiel, Abelski, Gaska - Köpke, Widemann (59. Hufnagel)

Zuschauer: 12087

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: