Aue mit spätem Ausgleich gegen Wiesbaden - Spielbericht

Der FC Erzgebirge Aue konnte nach 90 Minuten doch noch einen Punkt gegen den SV Wehen Wiesbaden bejubeln. Die Mannschaft von Sven Demandt war früh in Führung gegangen, machte aber letztlich dann im zweiten Durchgang zu wenig und musste in der Nachspielzeit mit dem Schlusspfiff noch den Ausgleich hinnehmen. Dementsprechend wurde es nichts mit dem ersten Sieg in der Fremde für den SVWW.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aue mit spätem Ausgleich gegen Wiesbaden - Spielbericht
Foto: Tor zum 1-0 (Imago/Kruczynski)
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de


Ergebnis: 1 - 1 (0:1)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Pavel Dotchev, der Cheftrainer des FC Erzgebirge Aue, stellte nach der herben 4:0 Pleite in Bremen auf drei Positionen um und startete mit Hertner, Handle und Tiffert für Skarlatidis, Riedel und Samson.

Sven Demandt, der Übungsleiter des SV Wehen Wiesbaden, änderte seine erste Elf nach der 1:0 Niederlage in Magdeburg auf zwei Positionen und so mussten Blacha und Funk auf der Bank Platz nehmen und wurden durch Schindler und Lorenz ersetzt.

Der FC Erzgebirge Aue schien nach der heftigen 0:4 Klatsche am vergangenen Freitag wohl auf Wiedergutmachung auf und machte vom Anpfiff weg richtig Dampf. Allerdings war das Passspiel der Veilchen zu ungenau und so gingen viele Bälle der Hausherren schnell verloren.

Auf der Gegenseite fiel aber auch auf, dass der SV Wehen Wiesbaden sich hier nicht versteckte und sofort den Weg nach vorne suchte. Nach nur vier Minuten tat sich die erste Möglichkeit für die Gäste auf, doche Lorenz Schuss aus der zweiten Reihe wurde zur sicheren Beute für Männel, den Mann im Kasten des Zweitligaabsteigers aus Aue.

Und die Gäste waren hier plötzlich oben auf und nach 10 Minuten spielbestimmend, Aue schien überrascht und hatte den Gegner wohl passiver eingeschätzt. In der 12. Minute fiel dann auch der erste Treffer der Partie und der Führungstreffer für die Gäste ging hier völlig in Ordnung. Nach einem Getümmel im Strafraum der Hausherren kam Oehrl mit dem Kopf zum Abschluss und vollendete aus zwei Metern Torentfernung zum 1:0.

Aue antworte mit wütenden Angriffen und wäre beinahe nur fünf Minuten später zum Ausgleich gekommen. Steve Breitkreuz hatte sich aus der zweiten Reihe versucht und holte den Hammer raus, allerdings war Kolke, der Schlussmann des SV Wehen Wiesbanden, war zur Stelle und parierte sicher.

Wiesbaden hatte sich hier mittlerweile ein wenig zurück gezogen und wollte die Führung erst einmal verwalten. Doch wenn Aue wieder einmal ein Fehler im Aufbauspiel unterlief ging es ganz schnell. In der 28. Minute kam nach einem schnellen Gegenangriff Kevin Pezzoni ungestört aus 18 Metern zum Schuss, der jagte jedoch knapp über den Querbalken hinweg.

Die Hausherren waren bis auf einige Ausnahmen gar nicht im Spiel und hatten gar keine Chance gegen die intelligent agierenden Gäste, die bei ihren Angriffen allerdings auch sehr sicher und konsequent zu Werke gingen. Sobald der SVWW den Ball schneller werden ließ wurde es gefährlich. Die Zuschauer wurden zum Ende des ersten Durchgangs hin immer ungeduldiger und die ersten Pfiffe ertönten, wenn wieder einer dieser unnötigen Fehlpässe gespielt wurden. Wehen Wiesbaden hatte so gar kein Problem, die knappe Führung mit in die Kabine zu nehmen.

Pavel Dotchev schien lauter geworden zu sein und er brachte mit Björn Kluft in der Halbzeit für den völlig unauffälligen Kvesic. Nach drei gespielten Minuten wurden die Hausherren auch erstmals richtig gefährlich. Riese hatte einen langen Freistoß von Rizzuto verlängert und so musste sich Kolke richtig lang machen, um den Gegentreffer zu verhindern.

Kurz darauf hätte Kluft seine Einwechslung beinahe gerechtfertigt, als er nach einer guten Flanke von Rizzuto mit der Hacke zum Abschluss kam, doch dieser artistische Abschluss ging doch deutlich über den Kasten.

Im zweiten Durchgang waren die Hausherren hier klar am Drücker und dominierten. Und nach einer Stunde nahm Dotchev noch einen Doppelwechsel vor, um die Angriffe seiner Mannschaft noch weiter voran zu treiben. Skarlatidis und Nattermann sollten es für Wegner und Handle richten. Allerdings machte Wehen Wiesbaden weiter dicht und so kam nur wenig Spielfluss auf und die Sturm und Drangphase des FCE ebbte ab.

In der 66. Spielminute wurde es dann richtig unübersichtlich. Kluft hatte auf Tiffert gespielt, der sich gegen einen Gegenspieler durchsetzte und stark in die Mitte spielte, wo Skarlatidis aus vier Metern aber den Ball nicht über die Linie brachte, da Sebastian Mrowca gerade noch so auf der Linie retten konnte.

Die Gastgeber machten nun wieder Druck und versuchten Alles. Sie kämpften bis in die Schlussphase hinein doch die Gäste aus der hessischen Landeshauptstadt standen sehr kompakt und versuchten hier mit aller Macht den ersten Auswärtssieg der Saison zu landen.

Kurz vor dem Ende der regulären Spielzeit wurde es dann dramatisch. Der Ball lag im Wiesbadener Kasten und alle jubelten. Schiedsrichter Kempkes allerdings gab den Treffer nach Rücksprache mit dem Assistenten nicht, sondern entschied auf Abseits. Von den Rängen schallten nun die "Schieber"-Rufe über den Platz, aber es blieb beim 0:1 für die Gäste.

Als Alle dachten, die Begegnung sei vorbei verwandelte Christian Tiffert das Erzgebirgestadion dann aber in ein Tollhaus. Er schaffte es tatsächlich in der Nachspielzeit noch den Ausgleich zu machen und so endete die Partie mit 1:1.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 30.10.2015 um 19.00 Uhr (15. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 1 (0:1)

Tore: 0:1 Oehrl (12.), 1:1 Steve Breitkreuz (90.+2)

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Susac, Steve Breitkreuz, Hertner - Philipp Riese, Tiffert - Handle (60. Skarlatidis), Kvesic (46. Kluft), Adler - Wegner (60. Nattermann)

SV Wehen Wiesbaden: Kolke - Mrowca, Geyer, Dams, Mintzel - Book, Pezzoni (52. Blacha) - Schindler, Oehrl, Lorenz (87. Mende) - Schnellbacher (71. Sene)

Zuschauer: 6350

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: