Aue hält Anschluss - Spielbericht

Der FC Erzgebirge Aue konnte durch den 2:0 Erfolg über Fortuna Köln am Sonntag Nachmittag den Anschluss an die Verfolgergruppe vom Ligaspitzenreiter Dresden herstellen. Diese umfasst nun mit Aue fünf Mannschaften. Mit zwei Punkten mehr könnte die Truppe von Pavel Dotchev auf einem direkten Aufsteigsplatz stehen. Köln hingegen ist einer der absouluten Verlierer des Spieltags. Die Fortuna, vor dem Spieltag noch mit einem gewissen Vorsprung auf die rote Linie, steht nun auf Platz 16 und hat nur noch einen Zähler Polster auf einen direkten Abstiegsplatz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aue hält Anschluss - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de


Logo Fortuna Köln (c) www.fortuna-koeln.de


Ergebnis: 2 - 0 (2:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Pavel Dotchev, der Coach des FC Erzgebirge Aue, stellte nach dem 1:1 gegen Dynamo Dresden nicht um. Er war mit dem Auftritt seiner Truppe zufrieden gewesen und steckte in die gleiche Startaufstellung noch einmal sein gesamtes Vertrauen.

Uwe Koschinat, der Übungsleiter der Kölner Fortuna, war nach der Niederlage gegen Chemnitz bedient gewesen und stellte so auf einigen Positionen um. Rahn, Kessel und Engelmann startete für Biada, Yilmaz und Oliveira Souza.

Beinahe hätten die Gäste aus Köln hier einen Traumstart hingelegt und wären nach nicht einmal 60 Sekunden in Führung gegangen. 25 Meter vor dem Kasten wurde Stürmer Königs gelegt und bekam einen Freistoß zu gesprochen. Die Ausführung von Kessel ließ allerdings zu Wünschen übrig, er jagte das Ding direkt in die Mauer.

Auch Aue spielte nach vorne und hatte in den ersten Minuten einige gute Ansätze, allerdings reichte es noch nicht zu Gelegenheite. Insgesamt war es in den ersten zehn Minuten eine hektische Partie, die sich dann beruhigte. Aue nahm das Heft dann in die Hand und Fortuna stand erst einmal tief. Die erste richtig dicke Chance für die Hausherren gab es dann nach 13 Minuten zu bewunden. Nach einer missglückten Flanke kam Wegner an der Strafraumkante mit dem Kopf an den Ball so flog dieser Richtung Tor. Poggenborg, der Keeper, der Fortuna, griff aber total daneben und so hätte Adler einnicken können, kam aber nicht hoch genug und so flog die Pille über den Querbalken.

Aue war mittlerweile klar überlegen, doch auch die Kölner versuchten zwischenzeitlich immer wieder nach vorne zu spielen, waren aber einfach nicht gefährlich genug. In der 23. MInute fiel dann der verdiente Führungstreffer für den FCE. Nach einem Freistoß brachte Köln den Ball nicht weg und so konnte Riese dann auf Skarlatidis durchstecken, der eiskalt zum 1:0 versenkte.

Nun waren die Auer beflügelt und versuchten nach zu legen. Köln war sichtlich geschockt und wackelte beachtlich und das sollte nach einer guten halben Stunde Folgen haben. Rizzuto brachte den Ball von der rechten Seite aus in den Strafraum, wo Skarlatidis Schuss von Poggenborg noch abgewehrt werden konnte. Den Nachschuss sicherte sich aber Nicky Adler, der zum 2:0 einnetze.

Und auch nach dem zweiten Treffer ging es weiter nur in eine Richtung und Köln musste aufpassen hier nicht überrollt zu werden. Nach 38 Minuten spielten sich die Veilchen stark durch das Mittelfeld, Skarlatidis wollte zum Abschluss durchstecken, blieb aber am letzten Verteidiger hängen.

Kurz vor der Pause wurde es noch einmal richtig gefährlich. Wieder war Skarlatidis, der beteiligt war. Er startete in der eigenen Hälfte und spielte mit gutem Auge auf den gestarteten Wegner, doch der kam nicht mehr rechtzeitig heran und so blieb es zur Pause beim 2:0 für die Hausherren und damit war die Kölner Fortuna noch durchaus gut bedient.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Spiel ein wenig. Die Hausherren zogen sich zurück und überließen den Fortunen die Initiative. Köln versuchte auch sofort auf den Anschlusstreffer zu drängen, war aber auch bemüht darum, nicht zu früh auf zu machen. Insgesamt aber war es zu wenig, was die Kölner zu Stande brachten.

Nach einer guten Stunde leistete sich Poggenborg mal wieder einen Aussetzer, als er an einem Ball vorbei griff. Dieses Mal konnte Uaferro aber gerade noch klären und die Vorentscheidung verhindern.

Köln war weiter bemüht, doch es schien einfach heute nicht zu reichen um die starken Auer unter Druck zu setzen, die sehr kompakt standen und aber der Mittellinie konsequent verteidigten.

Beinahe wäre es in der Schlussphase noch dicker für die Gäste gekommen. Wieder war Skarlatidis da und kam aus 20 Metern zum Abschluss. Er packte einen knallharten Flachschuss aus und traf damit aber nur den linken Torpfosten. Im Anschluss verwaltete Aue nur noch und konnte sich so am Ende über drei Punkte für den 2:0 Erfolg freuen.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 29.11.2015 um 14.00 Uhr (18. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 2 : 0 (2:0)

Tore: 1:0 Skarlatidis (23.), 2:0 Adler (31.)

Erzgebirge Aue: Männel - Rizzuto, Susac, Steve Breitkreuz, Hertner - Philipp Riese, Tiffert - Skarlatidis (89. Riedel), Kvesic (68. Könnecke), Adler (75. Samson) - Wegner

Fortuna Köln: Poggenborg - Engelmann, Uaferro, Hörnig, Kwame - Andersen (62. Glockner), Pazurek - Rahn (46. Oliver Schröder), Dahmani, Kessel (78. Lars Bender) - Königs

Zuschauer: 6500

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: