18. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - Fortuna Köln

Der 18. Spieltag der 3. Liga findet am Sonntag Nachmittag mit der Begegnung zwischen Aue und der Fortuna aus Köln sein Ende. Mit einem Sieg könnten die Veilchen sich wieder oben hran arbeiten und wären nur noch zwei Punkte hinter dem Aufstiegsrelegationsplatz. Köln hingegenhat nach den Ergebnissen von Samstag schon wieder Druck von den hinteren Rängen. Das Polster auf die rote Linie ist auf zwei Punkte zusammen geschrumpft.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

18. Spieltag; FC Erzgebirge Aue - Fortuna Köln
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo  (c)


Logo  (c)

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Pavel Dotchev, der Fußballlehrer in Diensten des FC Erzgebirge Aue: "Ich denke schon, dass das Spiel für die 3. Liga auf einem sehr hohen Niveau war mit zwei Mannschaften, die eine sehr gute Leistung abgeliefert haben. Das Spiel war für uns gegen eine Spitzenmannschaft aus Dresden auf Augenhöhe und es freut mich, dass wir mit so einer absoluten Spitzenmannschaft mithalten können. Das ist kein Kompliment, sondern das ist eine Tatsache und das Alles spricht für Dresden. Aber ich denke, wir haben heute sehr viel Aufwand betrieben und das Niveau über 90 Minuten hoch zu halten. Was wir in der ersten Halbzeit nicht gut gemacht haben war, dass wir bei einem Ballverlust zu viele Leute vor dem Ball gehabt haben und die Mannschaft aus Dresden hatte einfach zu viel Raum. Wir mussten immer in Richtung eigenes Tor in die Laufduelle gehen. Das war nicht gut aber zum Glück haben wir es geschafft das Ergebnis über Zeit zu bringen und konnten in der Halbzeit dann korrigieren. Danach haben wir das Spiel durchaus im Griff gehabt und wir hätten auch viel früher auswechseln können. Wir durften aber nicht zu früh aufmachen, denn dort ist die Mannschaft von Dresden brandgefährlich. Zum Glück ist es uns gelungen durch eine Standardsituation den Ausgleich zu erzielen. Danach ging es hin und her und das Spiel war völlig offen. Natürlich hatten wir den Wunsch das Spiel zu gewinnen, doch der Spielverlauf war so, dass wir mit dem Punkt gut leben können. Es war ein spannendes Spiel. Was man auch sagen muss ist dass beide Fanlager für eine tolle Atmosphäre gesorgt haben und sich vorbildlich benommen haben. Das ist bei so einem Auflauf nicht immer selbstverständlich. Respekt dafür an die Dresdner und auch die Auer Fans."

Einme ähnlich gute Stimmung erhofft sich Dotchev nun auch gegen Köln, wenn auch bei Weitem nicht so viele Gästefans kommen werden. "Es ist wichtig jetzt nach den beiden Derbys, dass wir zum Alltag finden. Wir müssen aber die Spannung weiter hoch halten und die drei Punkte holen.", gab sich der Coach der Veilchen kämpferisch.

Mit Köln erwartet Dotchev keine leichte Aufgabe. "Wir haben es auch mit einem unangenehmen Gegner zu tun. Ich habe sie schon gesehen, sie sind spielerisch sehr stark. Sie sind offensiv sehr beweglich und schalten schnell um deswegen dürfen wir uns keine Fehler erlauben, denn wir brauchen wieder einen Dreier.".

Uwe Koschinat, der Übungsleiter Fortuna Kölns, war natürlich nach der Niederlage gegen Chemnitz bedient. "Auch in Köln ist es uns nicht verborgen geblieben, dass es in Chemnitz eine gewisse Unruhe gibt. Und da haben wir eine starke erste Halbzeit gespielt, wo wir sehr dominant waren und verdient auch geführt haben. Das Publikum war da auch entsprechend unruhig. Mit der Halbzeit wurde es für uns schwerer, weil Chemnitz mit Danneberg einen zweiten großen Spieler brachte. Wobei ... bei den Toren: Das erste machen wir selbst, bei dem zweiten schauen wir nur zu. Chemnitz wollte diesen Sieg mehr, und das ist für mich als Trainer nur schwer zu akzeptieren, denn es wäre heute leicht gewesen, in Chemnitz zu punkten."

Nun soll in Aue der Schalter wieder umgelegt werden und zurück in die Erfolgsspur gefunden werden. Dabei will man bei den Kölnern an die Leistung der ersten Halbzeit gegen den Chemnnitzer FC anknüpfen.

Personell hat sich dabei für Uwe Koschinat nicht viel geändert. Er kann auf exakt das gleiche Personal wie zuletzt zurück greifen.

Ähnlich sieht es auch in Aue aus. Pavel Dotchev kann bis auf die Langzeitverletzten aus dem Vollen schöpfen. Ob es nach der überzeugenden Leistung gegen Dresden Umstellungen geben wird ist allerdings eher unwahrscheinlich.

Anpfiff im Auer Erzgebirgsstadion ist am kommenden Sonntag, den 29. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

07.05.2016 13:30 Uhr Fortuna Köln - Erzgebirge Aue 0 - 2 (0:1)
29.11.2015 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - Fortuna Köln 2 - 0 (2:0)

Vergleich der Mannschaften

Erzgebirge Aue
Punkte: 25
Siege: 6
Unentschieden: 7
Niederlagen: 4
Tore: 12
Gegentore: 13
Fortuna Köln
Punkte: 19
Siege: 5
Unentschieden: 4
Niederlagen: 8
Tore: 24
Gegentore: 35


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: