Aalen verpasst Cottbus eine herbe Klatsche - Spielbericht

Der VfR Aalen hat dem FC Energie Cottbus die fünfte vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen beigebracht und die Lausitzer vor heimischer Kulisse mit 4:0 gedemütigt. Es war ein gebrauchter Tag für die Mannschaft, die nach dem zweiten Spieltag noch mit der perfekten Punkteausbeute Tabellenführer war, denn Mattuschka vergab vom Punkt aus im ersten Durchgang die Möglichkeit seine Mannschaft noch einmal heran zu bringen. Für Aalen war es ein Befreiungsschlag.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aalen verpasst Cottbus eine herbe Klatsche - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Energie Cottbus (c) www.fcenergie.de


Logo VfR Aalen (c) www.vfr-aalen.de


Ergebnis: 0 - 4 (0:3)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Stefan Krämer, der Coach des FC Energie Cottbus, stellte nach dem 0:0 gegen die Stuttgarter Kickers dreifach um. Zickert, Michel und Neuzugang Sukuta-Pasu starteten für Kauko und Ledgerwood, die mit ihren Nationalmannschaften unterwegs war, sowie für Holz, der mit einem Platz auf der Bank Vorlieb nehmen musste.

Peter Vollmann, der Trainer des Zweitligaabsteigers aus Aalen, brachte nach dem 1:1 gegen Rostock Klauß für Kartalis.

Es war ein ruhiger Beginn im Stadion der Freundschaft bei welchem beide Mannschaften erst einmal um Sicherheit bemüht waren. Die Gäste aus Aalen standen erst einmal defensiv sicher und wollten Nichts zu lassen.

Nach einigen Minuten versuchten dann auch die Gäste mal nach vorne zu spielen und gingen auch prompt mit dem ersten guten Angriff in Führung. Klauß war nicht angegriffen worden und spielte einen Doppelpass mit Drexler. Mimbala stand zu weit weg und auch Lück, der Mann im Kasten des FC Energie Cottbus, sah beim Schlenzer von Klauß nicht gut aus und so stand es nach sieben Minuten bereits 0:1 für die Gäste.

Nun hatte der VfR natürlich Rückenwind und die Cottbuser Abwehr schien völlig von der Rolle, konnte aber immerhin vorerst den zweiten Gegentreffer verhindern. Besonders Drexler, Klauß und Ojola sorgten immer wieder für Schwierigkeiten bei den Angriffen. Von den Gastgebern kam bis hierhin offensiv noch gar Nichts.

In der 19. Minute hätten die Gäste eigentlich nachlegen müssen. Wegkamp war stark freigespielt worden und enteilte Mimbala, der an diesem Nachmittag nicht wirklich im Spiel ankam. Mit viel Übersicht legte er auf den langen Pfosten ab ab, wo Drexler ungestört nur noch ins leere Tor einschieben musste, docnh er brachte es tatsächlich zusammen, aus zwei Metern den am Boden liegenden Hübener an zu schießen und anschließend den Pfosten zu treffen.

Mimbala musste bereits nach 25 Minuten runter. Und das unter Pfiffen von den Rängen, da die Fans langsam aber sicher genug von den schwachen Leistungen Energies hatte. Und dies wurde nach einer knappen halben Stunde nicht besser, als Mika Ojala völlig frei vor dem Keeper der Hausherren auftauchte, Möhrle hatte zuvor einen Bock geschossen, und eiskalt aus 15 Metern zum 0:2 einnetzte.

Cottbus versuchte zwar nun eine Antwort zu zeigen, doch so wirklich gut war das Alles nicht. Aalen hingegen tat sich immer wieder leicht. In der 41. Minute wurde Klauß nicht richtig angegriffen und konnte aus der eigenen Hälfte durchmarschieren. Nach einem Doppelpass mit Drexler spielte er auf Wegkamp weiter, der allerdings im letzten Moment noch gestört wurde und am Tor vorbei zielte.

Kurz vor dem Seitenwechsel klingelte es schon wieder im Tor der Hausherren. Nach einem Eckball auf den langen Pfosten war Sebastian Neumann ganz alleine auf weiter Flur und musste nur noch aus wenigen Metern ins leere Tor einköpfen, um den 3:0 Pausenstand her zu stellen.

Direkt nach der Pause schien den Hausherren die Reaktion zu gelingen, denn bereits nach drei Minuten fuhr Barth im Duell mit Sukuta-Pasu den Ellenbogen aus und es gab Elfmeter für den FC Energie Cottbus. Doch Torsten Mattuschka scheiterte vom Punkt aus an Bernhardt, dem Mann im Kasten des VfR Aalen und so blieb es beim Drei-Tore-Vorsprung für Aalen.

Nach einer knappen Stunde war es dann endgültig gelaufen. Drexler ging locker durch die gesamte Abwehr der Cottbuser, scheiterte an Lück, kam aber gegen vier Gegner an den Abpraller heran und spielte zu Ojala, der auf Wegkamp ablegte. Dieser traf trocken zum 4:0 in die kurze Ecke.

Natürlich war das Spiel entschieden und am Spielverlauf änderte sich auch nicht mehr viel. Immer wieder konnte Aalen eine große Chance nach der Anderen kreieren, doch letztlich fand der Ball nicht mehr den Weg in den Kasten. Auch Cottbus spielte nur noch auf Schadensbegrenzung und versuchte das Spiel schnellstmöglich hinter sich zu lassen und so blieb es beim 0:4.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 05.09.2015 um 14.00 Uhr (7. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 0 : 4 (0:3)

Tore: 0:1 Klauß (7.), 0:2 Ojala (29.), 0:3 Neumann (45.), 0:4 Wegkamp (56.)

Energie Cottbus: Lück - Mimbala (24. Mattuschka), Hübener, Möhrle, Zickert - Zeitz, Szarka (46. Holz) - Kaufmann, Patrick Breitkreuz, Michel (74. Bouziane) - Sukuta-Pasu

VfR Aalen: Daniel Bernhardt - Menig, Oliver Barth, Neumann, Chessa - Schwabl - Ojala, Welzmüller, Klauß - Drexler (81. Morys), Wegkamp (85. Kienle)

Zuschauer: 5303

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: