Aalen feiert ersten Sieg gegen Osnabrück - Spielbericht

Für den VfL Osnabrück war es die zweite Niederlage innerhalb weniger Stunden. Nachdem der DFB entschieden hat, dass die Lila-Weißen im DFB-Pokal nach dem Skandal ausgeschieden sind unterlag die Mannschaft von Maik Walpurgis am Freitagabend dem Zweitligaabsteiger aus Aalen knapp mit 1:0. Der VfR hat nun fünf Punkte auf dem Konto, während Osnabrück nach wie vor auf den ersten Saisonsieg wartet. Drexler erzielte in der Mitte des zweiten Durchgangs den entscheidenden Treffer, von dem sich die Osnabrücker nicht mehr erholten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

Aalen feiert ersten Sieg gegen Osnabrück - Spielbericht
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfR Aalen (c) www.vfr-aalen.de


Logo VfL Osnabrück (c) www.vfl.de


Ergebnis: 1 - 0 (0:0)
Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!

Peter Vollmann, der Cheftrainer des VfR Aalen stellte nach dem bitteren Ausscheiden im Elfmeterschießen gegen den Club aus Nürnberg zwei Mal um und startete mit Welzmüller und Neumann für Morys und Müller. Für Neumann war es das erste Spiel nach langer Abstinenz auf Grund von Herzproblemen.

Maik Walpurgis, der Mann an der Seitenlinie des VfL Osnabrück, machte nach dem kurzen Spiel gegen Leipzig im Pokal eine Umstellung und brachte Syhre für den gesperrten David Pisot.

Osnabrück zeigte sich in der Anfangsphase williger und mutiger und hatte prompt mehr vom Spiel, allerdings stand die Abwehr der Hausherren durchaus kompakt und ließn wenig zu. Es war deutlich zu erkennen, warum beide Mannschaften bisher nur zwei Tore in den ersten Spielen gemacht hatten, im Spiel nach vorne war das noch sehr düftig. Torannäherungen kamen wenn dann nur durch ruhende Bälle zu Stande.

Es blieb auch im weiteren Spielverlauf so, dass wenn offensiv Etwas passierte, waren die Lila-Weißen am Drücker. Kandziora versuchte sich nach 25 Minuten an einem Schuss, der allerdings abgefälscht kaum eine Probe für Daniel Bernhardt, dem Mann im Kasten des VfR Aalen, darstellte.

Nur kurze Zeit später feuerten die Hausherren dann erstmals ernsthaft auf den Kasten der Gäste und schon entstand Gefahr. Thorsten Schulz hatte 30 Meter vor dem Kasten keine Anspielstation mehr und entschied sich für den direkten Abschluss, Marvin Schwäbe, Osnabrücks Keeper, musste sich da schon richtig strecken, um den Rückstand für seine Mannschaft zu verhindern.

Nun hatte Aalen plötzlch das Heft in der Hand und machte gehörig Dampf. Schwäbe musste immer wieder eingreifen, war aber in guter Form und konte seinen Kasten sauber halten. Den Gästen war die Unzufriedenheit mit den letzten Minuten deutlich an zu merken, immer wieder wurde mit Schiedsrichterentscheidungen gehadert und zudem kochten immer wieder die Emotionen hoch. Spielerisch passierte nicht mehr viel, so dass es mit dem torlosen Zwischenstand in die Pause ging.

Nach der Pause begannen die Lila-Weißen zögernd. Immer wieder versuchte sich die Truppe von Walpurgis mit langen Bällen, was aber kaum vielversprechend schien. Trotzdem gehörte der erste Abschluss den Gästen. Ornatelli war stark von Menga bedient worden und nahm das Ding mit vollem Risiko, doch Bernhardt packte einmal mehr sicher zu.

Nach der ersten Viertelstunde im zweiten Spielabschnitt war eine deutliche Steigerung des Osnabrücker Spiels im Vergleich zum Ende der der ersten Halbzeit zu erkennen, was allerdings letztlich nicht viel brachte, denn mitten in die starke Phase hinein setzte der VfR den ersten Treffer der Partie. Morys hatte, gerade eingewechselt, Drexler stark bedient, so dass dieser frei vor Schwäbe zum 1:0 verwandeln konnte.

Aalen verlegte sich nun auf Konter und ließ den Gegner kommen, doch immer wieder wurden die Möglichkeiten, die sich auf Grund der offensiveren Spielweise des VfL auftaten, nicht gut genug ausgespielt und es wurde die Vorentscheidung verpasst.

Die letzten Minuten wurden noch einmal richtig hektisch. Erst hatte Davide Grassi den Ausgleich beinahe gemacht, doch sein Kopfball verpasste den Aalener Kasten knapp, kurze Zeit später musste Peter Vollmann seinen Standort wechseln, denn er hatte sich zu sehr aufgeregt und wurde auf die Tribüne verbannt. Auf dem Feld passierte aber Nichts mehr, so dass der Fußballlehrer von dort aus den ersten Sieg seiner Mannschaft in der laufenden Saison feiern konnte.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Daten zum Spiel

Anstoß: 14.08.2015 um 19.00 Uhr (3. Spieltag 2015/16)

Ergebnis: 1 : 0 (0:0)

Tore: 1:0 Drexler (68.)

VfR Aalen: Daniel Bernhardt - Thorsten Schulz, Oliver Barth, Neumann, Menig - Welzmüller, Schwabl - Ojala (78. Kienle), Chessa - Klauß (64. Morys), Drexler (90.+1 Robert Müller) -

VfL Osnabrück: Schwäbe - Syhre, Willers, Grassi - Ornatelli, Feldhahn (71. Chahed), Christian Groß (84. Tüting), Dercho - Menga (60. Alvarez), Kandziora - Savran

Zuschauer: 4774

Weitere Daten zum Spiel

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: