6. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II - SG Sonnenhof Großaspach

Die Mainzer Zweitbesetzung empfängt am Sonntag Nachmittag die SG Sonnenhof Großaspach und könnte mit einem dreifachen Punktgewinn sogar auf Rang 2 vorrücken. Doch auch die Aspacher stehen aktuell nach acht Punkten auf Rang zehn und könnten aber mit einem Sieg durchaus klettern. In beiden Lagern bleibt man aber auf dem Boden und hat nur den Klassenerhalt im Blick.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

6. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II - SG Sonnenhof Großaspach
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FSV Mainz 05 II (c) www.mainz05.de


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Sandro Schwarz, der Mann an der Seitenlinie bei der Mainzer Zweitbesetzung, war nach dem Sieg über Münster durchaus zufrieden: "Wir sind sehr gut reingekommen und hatten sowohl mit, als auch gegen den Ball eine klasse Raumaufteilung. Darüber hinaus waren wir mutig in unseren Aktionen und waren stark im Spielaufbau, sowie im letzten Drittel. Auch unser Treffer war absolut verdient, dennoch hatten wir das Gefühl, dass wir ein zweites Tor brauchen, um als Sieger vom Platz zu gehen. Letztlich hat die knappe Führung aber gereicht und das war von meinen Jungs ganz großer Sport."

Nun könnte man mit einem Sieg über Aspach weit nach vorne kommen, was Schwarz aber nicht interessiert. "Wir beschäftigen uns nicht damit, wollen weiter unsere Inhalte auf den Platz brennen und daraus die nächsten Entwicklungsschritte ableiten. Dass wir in einigen Dingen schon echte Qualität entwickelt haben, wissen wir. Und genau da wollen wir weiter machen - natürlich immer mit dem Ziel, unsere Spiele auch zu gewinnen.", stellte Schwarz klar.

Von einer Favoritenrolle will der Coach ebenfalls Nichts wissen. "Die SG verteidigt gut, kann aus dem Block heraus aggressiv anlaufen und hat ihre Qualitäten im Umschaltspiel. Unser Schlüssel wird daher sein, mit Ruhe und Geduld das Spiel zu gestalten, Räume nicht aufzugeben und keine Entscheidung zu erzwingen. Das Spiel gegen Dresden war gut, das gegen Münster top – gegen die SG wollen wir jetzt die gleiche Intensität sehen und das i-Tüpfelchen auf die Englische Woche setzen. In den folgenden Tagen können die Jungs durchatmen, aber am Wochenende will ich noch mal Vollgas sehen.“

Aspachs Cheftrainer Rüdiger Rehm konnte sich über den Punkt gegen Erfurt nicht freuen. "Ich bin riesig enttäuscht vom Ergebnis heute. In den ersten 35 Minuten war das ein regelrechtes Feuerwerk meiner Mannschaft und wir haben richtig toll gespielt. Wir haben es in dieser Phase alles richtig gemacht und den Gegner bestimmt. Was dann in der zweiten Halbzeit bis zur 70. Minute passiert ist, ist für mich unerklärlich. Wir wussten was passiert und wie der Gegner spielen wird, haben es aber nicht geschafft, wieder hochzuschalten und dem Gegner in dieser Phase Paroli zu bieten. Das Ergebnis kann uns daher nicht zufrieden stellen!"

Auch ein paar Tage nach dem Remis gegen Erfurt ärgerte sich Rehm noch. "Wir haben gegen Erfurt die beste Halbzeit der SG in der 3. Liga gesehen. Und dennoch haben wir nur einen Punkt mitgenommen. Das zeigt, wie wichtig es ist, über die komplette Spielzeit konzentriert, kompakt und taktisch klug zu agieren. Daran werden wir weiter arbeiten!"

Dass die Mainzer eine gute Saison spielen überrascht den Übnungsleiter der SG nicht: "Wir haben dem FSV bereits vor der Saison eine gute Rolle zugetraut. Sie mussten im Sommer keinen großen Umbruch vollziehen, haben sich punktuell verstärkt und bereits gegen ambitionierte Clubs gezeigt, wie gefestigt sie sind. Das wird eine große Herausforderung für uns.". Trotzdem vertraut der Coach auf seine Truppe. "Wir haben gesehen, welches Potential in unserer Mannschaft steckt. Wir haben das Ziel an unsere erste Hälfte von Erfurt anzuknüpfen. Sollte uns das gelingen, werden wir auch in Mainz bestehen."

Fraglich ist der Einsatz von Kai Gehring. Für Kapitän Daniel Hägele, Pascal Sohm und Nico Jüllich kommt ein Einsatz noch zu früh. Neben den Langzeitverletzten Robin Binder und Jeremias Lorch, die definitiv ausfallen, steht auch ein Mitwirken von Robin Schuster auf der Kippe, da dieser am Mittwoch einen Pferdekuss erlitten hat.

Auf Mainzer Seite konnten ein paar Talente zu den ersten Einsatzminuten bekommen. "Aaron Seydel hat sich super herangearbeitet, sein Einsatz in Münster war kein Geschenk. Auch Malte Moos und Tim Müller arbeiten richtig gut und sind momentan echte Härtefälle in der Kadernominierung – aber auch bei ihnen ist es nur eine Frage der Zeit!". Saller fällt aus. Außerdem sind Wagener, Kamarieh, Wähling, Franzin und Falkenmayer nicht einsatzfähig.

Anpfiff im Mainzer Bruchwegstadion ist am kommenden Sonntag, den 30. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

15.04.2017 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FSV Mainz 05 II 2 - 1 (2:0)
05.11.2016 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Sonnenhof Großaspach 0 - 2 (0:1)
13.02.2016 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FSV Mainz 05 II 0 - 3 (0:2)
30.08.2015 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Sonnenhof Großaspach 2 - 1 (0:0)
02.05.2015 14:00 Uhr 1. FSV Mainz 05 II - Sonnenhof Großaspach 3 - 1 (2:1)
31.10.2014 19:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - 1. FSV Mainz 05 II 3 - 1 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

1. FSV Mainz 05 II
Punkte: 9
Siege: 2
Unentschieden: 3
Niederlagen: 0
Tore: 9
Gegentore: 4
Sonnenhof Großaspach
Punkte: 8
Siege: 2
Unentschieden: 2
Niederlagen: 1
Tore: 7
Gegentore: 6


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: