5. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - FC Rot-Weiß Erfurt

Die SG Sonnenhof Großaspach wird mit dem bisherigen Saisonverlauf doch sehr gut leben können. Nachdem die Mannschaft von Rüdiger Rehm nun durch den Sieg gegen Aufsteiger Würzburg wieder in die Erfolgsspurg gefunden hat, zuvor setzte es die erste Niederlage im Derby gegen den VfB II, soll es nun erfolgreich weiter gehen. Mit einem weiteren Sieg über den Tabellenletzten aus Erfurt könnte man sogar weiterhin vorne dran bleiben. In Erfurt ist der Start ein wenig in die Hose gegangen und trotz des Remis am letzten Spieltag gegen Preußen Münster sind die Thüringer auf den letzten Platz abgerutscht.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

5. Spieltag; SG Sonnenhof Großaspach - FC Rot-Weiß Erfurt
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Sonnenhof Großaspach (c) www.sg94.de


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Rüdiger Rehm, der Mann an der Seitenlinie der SG Sonnenhof Großaspach, war nach dem Sieg gegen Würzburg glücklich: "Ich habe Würzburg in den ersten 20 bis 25 Minuten besser gesehen. Wir haben Glück, das Würzburg nicht in Führung geht, denn so konnte das Spiel in die andere Richtung kippen. Wir haben die Situationen immer besser geklärt und hatten dann durchaus unsere Möglichkeiten vor dem Würzburger Tor und haben dann meiner Meinung nach nicht unverdient in Führung gegangen. Das war schön heraus gespielt und damit konnten wir dann in die Pause gehen. Uns war klar, das Würzburg drücken wird und dass wir uns nicht nur hinten rein stellen dürfen. Wir haben versucht auf das 2:0 zu spielen und haben auch die einige Situationen gehabt und dann kam die rote Karte für Würzburg, die mit Sicherheit vorentscheidenden Charakter hatte. Ich freue mich nun natürlich, wünsche aber Würzburg und meinem Kollegen für den Rest der Saison alles Gute. Es war eine tolle Atmosphäre hier und hat Spaß gemacht."

Nach dem Sieg gegen Würzburg ist das Selbstvertrauen groß. "Wir wollen den Sieg in Würzburg vergolden, mit dem wir unsere Niederlage gegen den VfB ausgeglichen haben! Das wäre dann ein Topstart, mehr aber auch nicht!", schiebt der Fußballlehrer sofort sämtlichen Träumereien einen Riegel vor.

Der Fokus liegt ohnehin immer nur auf dem nächsten Gegner, die Tabelle ist zweitrangig. Dies gilt auch im Bezug auf die Einschätzung des Gegners, der aktuell am Ende der Tabelle steht. "Das ist eine gute, junge Mannschaft mit Potenzial, in der die Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern stimmt. Stürmer Carsten Kammlott kann aus allem ein Tor machen, aber auch komplett abgemeldet sein!"

Trotzdem blickt Rehm nur auf sein Team und hat sich auch schon eine Marschroute zurecht gelegt. "Wir wollen dieselbe Kompaktheit wie in Würzburg an den Tag legen!".

Christian Preußer, der Coach des FC Rot-Weiß Erfurt, sah trotz dem Abrutschen auf den letzten Platz viel Gutes gegen Münster: "Ich habe eine gute erste Halbzeit gesehen. Wir hatten eine gute Balleroberung, aber leider fehlten die letzten Pässe. Das Gegentor zum 1:1 ärgert mich ungemein, weil da die Ordnung fehlte. In der zweiten Halbzeit hatten wir keinen Zugriff gehabt. Wir hatten viele Fehlpässe, sind schlecht nachgerückt und konnten froh sein, dass Münster das nicht bestraft hat. Wir haben uns nach dem Platzverweis in den letzten Minuten noch einmal ein bisschen aufgebäumt."

Zwar würde man lieber weiter oben stehen, doch erschrocken oder gar in Panik ist Christian Preußer auf Grund der roten Laterene noch nicht. "Eine Symbolik entfaltet der letzte Tabellenplatz noch nicht. Erst nach 7 bis 8 Spieltagen ergibt sich ein Bild!".

Trotzdem sieht er seine Mannschaft in der Pflicht. "Es muss eine Reaktion meiner Mannschaft am Mittwoch geben, um den Anschluss zu halten!"

Auch auf das Spiel gegen Münster war er noch einmal ein gegangen. "Wir hatten in der 2. Hälfte keinen Zugriff auf die Preußen, weil wir nicht nachgerückt sind, weil wir zu viele Fehlpässe gespielt haben und die Bälle nicht festmachen, sie nicht halten konnten. Das muss zwingend anders werden. Das habe ich in den Spielen davor so auch nicht von den Jungs gesehen!", war er ein wenig überrascht. Ein wenig Druck ist allerdings mittlerweile da und der Gegner wird sich leichter spielen als seine Truppe. "Die Aspacher haben es leichter, weil sie nicht zwingend gewinnen müssen. Der Druck liegt eher bei uns.", sieht Preußer die Situation vor der Begegnung.

Sebastian Szimayer, der selbst schon für die Sonnenhofer aktiv war, unterstrich auch noch einmal, dass man die Situation begriffen hat. "Wir wollen die Situation nicht schönreden, aber die Mannschaft ist ruhiger, als das Umfeld. Wir arbeiten gut und wissen, dass uns da und dort ein Quentchen Glück fehlte, das man auch braucht, das Großaspach z.B.in zwei Begegnungen hatte. Wir sind absolut gewillt in den nächsten Spielen auch dieses Glück zu erzwingen und verlorenen Boden wett zu machen. Und wir glauben auch daran, dass wir das hinbekommen können. In Großaspach ist in letzter Zeit viel entstanden. Da zu spielen, war für mich eine schöne Erfahrung. Vielleicht spielen sie auch deshalb so unbeschwert, weil dort wenig Medieninteresse herrscht und somit auch wenig Druck spürbar ist. Wir werden aber auf eine kampfstarke Truppe treffen, die vor allem bei Standards gefährlich ist. Wie der Trainer schon sagte: Wir müssen dagegen halten".

Personell gesehen hat Christian Preußer die Qual der Wahl. Bis auf Patrick Schickowski, der jüngst wieder Einsatzzeit in der U 23 sammelte, kann der Übungsleiter aus dem Vollen schöpfen.

Rüdiger Rehm ließ kaum Umstellungsspekulationen aufkommen. Für Kai Gehring köme die Partie wohl allem Anschein nach noch zu früh. Daniel Hägele und Nicolas Jüllich sind wieder ins Lauftraining eingestiegen und so lichtet sich das Lazarett bei der SG langsam ab sicher.

Anpfiff in der Großaspacher mechatronik-Arena ist am kommenden Mittwoch, den 26. August 2015, um 18.30 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

21.04.2018 00:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Sonnenhof Großaspach
18.11.2017 14:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Rot-Weiß Erfurt
20.05.2017 13:30 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Sonnenhof Großaspach 4 - 1 (2:1)
16.12.2016 19:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Rot-Weiß Erfurt 2 - 1 (0:1)
06.02.2016 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Sonnenhof Großaspach 0 - 2 (0:0)
26.08.2015 18:30 Uhr Sonnenhof Großaspach - Rot-Weiß Erfurt 2 - 2 (2:0)
21.03.2015 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Sonnenhof Großaspach 0 - 1 (0:0)
24.09.2014 19:00 Uhr Sonnenhof Großaspach - Rot-Weiß Erfurt 1 - 1 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

Sonnenhof Großaspach
Punkte: 7
Siege: 2
Unentschieden: 1
Niederlagen: 1
Tore: 5
Gegentore: 4
Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 2
Siege: 0
Unentschieden: 2
Niederlagen: 2
Tore: 3
Gegentore: 6


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: