4. Spieltag; VfB Stuttgart II - FC Erzgebirge Aue

Der VfB Stuttgart II konnte am vergangenen Spieltag den ersten Sieg in der laufenden Saison einfahren und somit die dritte Niederlage in Folge verhindern. Somit gelang auch immerhin vorerst einmal der Sprung heraus aus dem Keller. Obwohl man gegen die SG Sonnenhof Großaspach zur Pause zurück lag, gab es einen 3:1 Sieg. Auch Erzgebirge Aue konnte am vergangenen Spieltag erstmals drei Punkte einfahren, als man knapp mit 1:0 vor heimischer Kulisse gegen die Stuttgarter Kickers gewinnen konnte. Nun soll gegen die Jungschwaben nachgelegt werden.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

4. Spieltag; VfB Stuttgart II - FC Erzgebirge Aue
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo VfB Stuttgart II (c) www.vfb.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Jürgen Kramny, der Coach der Stuttgarter Nachwuchskicker, war sichtlich beruhigt: "Wir haben gewusst, dass uns Großaspach im Mittelfeld erwarten wird, dass wir aber nur lange Bälle spielen, das war eigentlich so nicht geplant. Man hat es dann gesehen, dass wir in der zweiten Halbzeit ein wenig mehr Risiko gegangen sind. Wir waren sicherer im Ballbesitz und das war der große Unterschied von der ersten zur zweiten Halbzeit. Wenn das Spiel zur Halbzeit 0:0 steht hätten wir vielleicht anders reagiert, daher war es vielleicht sogar gut, dass wir in Rückstand geraten sind. Wir konnten dann mutiger auflaufen nach dem Motto, dass wir nichts mehr zu verlieren hatten. Wir haben die Situationen besser ausgespielt. In der Halbzeit hätte ich einige Spieler mehr auswechseln können, aber wir haben uns so entschieden, wie es war und das war gut so. Ich habe der Mannschaft gesagt, dass wir uns alle Punkte in der 3. Liga erkämpfen müssen. Wir müssen Erfahrungen sammeln im Spiel und wir haben jetzt zwei Mal hohe Qualität der Gegner gegen uns gehabt, daraus sollte man lernen."

Am liebsten will man nun gegen Erzgebirge nachlegen. Doch Kramny weiß um die Qualität der Veilchen. "Die Auer benötigen wenige Torchancen für ihre Treffer, sind sehr effizient. Sie sind in der 3. Liga angekommen und haben eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern in ihrem Kader! Sie werden sicherlich versuchen, uns mit einer aggressiven Spielweise den Schneid abzukaufen, darauf müssen wir vorbereitet sein. Aber natürlich wollen wir unser Spiel durchziehen und versuchen, nicht in Rückstand zu geraten, sondern selbst in Führung zu gehen, aber dies gilt natürlich für jede Begegnung. Wir haben am vergangenen Samstag in Großaspach indes gesehen, dass wir auch ein 0:1 drehen können, das gibt der Mannschaft zusätzlich Vertrauen in die eigenen Leistungsstärke.", so Kramny.

Pavel Dotchev, der Veilchencoach, war nach dem Sieg gegen die Kickers aus Stuttgart glücklich. "Ich glaube schon, dass das ein verdammt schweres Spiel war. Wir haben heute gegen eine der besten Mannschaften der Liga gespielt, wie ich das auch schon gesagt habe. Ich habe sie auch schon letztes Jahr ein paar Mal gesehen und ich habe einen Riesenrespekt vor dieser Truppe. Sie spielen hervorragend Fußball, aber gerade deswegen freue ich mich umso mehr, dass wir heute gegen diese Mannschaft mit 2:0 gewonnen haben. Wir sind aber nicht so gut rein gekommen und habe früh gemerkt, dass wir nicht so griffig waren. Wir waren zu spät dran und der Gegner hatte mehr vom Spiel. Das hat mir nicht gefallen aber trotzdem war es gut, dass wir immer wieder explodieren konnten und das hat mir Hoffnung gegeben, dass wir uns durch so eine Situation befreien können. So war es dann auch, aber zuvor mussten wir noch zwei Situationen überstehen, wo einmal Männel grandios pariert. Nach dem 1:0 mit der Pause konnte wir einige Sachen korrigiert. Wir haben dann Nichts mehr zugelassen, trotz der Spielanteile der Kickers. Es war dann eine Frage der Zeit, bis Stuttgart auf macht. Dem war dann auch so. Ich freue mich einfach riesig, dass wir heute gewonnen haben."

Nun geht es in die englische Woche. Steffen Ziffert, der Sportchef der Auer ist aber guter Dinge, auch wenn es natürlich schwer wird. "Zum Auftakt der englischen Woche gleich zwei Mal auswärts zu spielen ist schwer. Es sind neun Punkte zu holen und in Stuttgart wollen wir anfangen, diese ein zu fahren. Wir haben den VfB II beobachtet, ich war selbst gegen Münster in Stuttgart und muss sagen, dass wir auf eine spielstarke Mannschaft treffen, die unglaublich gut ausgebildete Spieler haben. Unser Motto muss sein, so viel wie möglich aus dem Spiel gegen die Kickers mit zu nehmen. Das Gleiche ist auch in Stuttgart möglich. Ich glaube an die Mannschaft, sie ist im Aufwind und wird gegen Stuttgart Etwas mitnehmen."

Auch Pavel Dotchev ist motiviert. "Wir haben in acht Tagen 3 Spiele. Es sind neun Punkte zu vergeben und wir wollen maximal punkten. Wir wollen in Stuttgart gewinnen, haben aber sehr großen Respekt vor der Mannschaft. Gegen Ausbildungsmannschaften ist das immer schwer, das sind Jungs die guten Fußball spielen können. Das sind Alles Juniorennationalspieler. Das heißt schon Einiges. Sie haben gegen Großaspach 3:1 gewonnen, da haben wir verloren. Es gibt keinen Favoriten, die Tagesform wird entscheiden. Wir fahren zwar mit breiter Brust dorthin, wir werden keine Geschenke bekommen. Wenn wir die Leistung der letzten beiden Spiele abrufen ist es auch möglich, dass wir dort gewinnen."

Pesonell fehlen neben Nils Miatke noch einige Spieler. Max Wegner befindet sich noch im Aufbautraining. Nicky Adler wird nicht spielen können und Christian Tiffert ist noch nicht so weit. "Das Jahr, dass er pausiert hat, hat seine Spuren hinterlassen!", erklärte Dotchev zum ehemaligen Bundesligisten. Pavel Baranowski wird Ende nächster Woche wieder in Deutschland sein und ins Aufbautraining einsteigen.

Auf Stuttgarter Seite ließ sich Kramny nicht in die Karten sehen, sprach aber Daniel Ripic an, der mit zwei Toren erheblich zum Sieg gegen Aspach beigetragen hat. "Zwei Tore in einem Spiel sind natürlich ein Argument, aber entscheidend ist immer noch die Leistung im Training in dieser Woche. Außerdem müssen wir auch das Spiel in vier Tagen im Blick behalten.", gab der Trainer Ripic keine Startelf-Garantie. Definitiv nicht auflaufen wird Daniel Vier, da er immer noch Probleme mit den Adduktoren hat. Elva und Kranitz haben noch Trainingsrückstand, ansonsten sind Alle fit.

Anpfiff im Stuttgarter GAZI-Stadion auf der Waldau ist am kommenden Samstag, den 22. August 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

30.01.2016 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - VfB Stuttgart II 1 - 0 (0:0)
22.08.2015 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - Erzgebirge Aue 1 - 2 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

VfB Stuttgart II
Punkte: 3
Siege: 1
Unentschieden: 0
Niederlagen: 2
Tore: 5
Gegentore: 8
Erzgebirge Aue
Punkte: 4
Siege: 1
Unentschieden: 1
Niederlagen: 1
Tore: 2
Gegentore: 2


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: