36. Spieltag; SG Dynamo Dresden – FC Erzgebirge Aue

Das absolute Topspiel des 36. Spieltages steigt im Dresdner DDV-Stadion, wenn der Tabellenführer aus Dresden, der bereits als Aufsteiger fest steht, den Tabellenzweiten aus Aue empfängt. Mit einem Punktgewinn könnte Dynamo sogar die Meisterschaft klar machen, allerdings braucht der FCE auch noch ein paar Punkte, um den direkten Aufstieg zu sichern, denn theoretisch könnte die Veilchen sogar noch auf Rang vier abrutschen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

36. Spieltag; SG Dynamo Dresden – FC Erzgebirge Aue
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Uwe Neuhaus, der Dresdner Coach, war nach dem Sieg gegen Wehen zuletzt mit dem Kopf wo anders: „Es war in der ersten Halbzeit ausgeglichen mit mehr Ballbesitz für uns, aber die Chancen waren durchaus gleichwertig verteilt. Das 1:0 hat uns dann natürlich komplett in die Karten gespielt. Wir konnten dann in Ruhe aufbauen und den Gegner locken und so ergaben sich Räume, die wir heute effektiv genutzt haben und die wir eiskalt verwerten konnten. Der Sieg ist vielleicht ein oder zwei Tore zu hoch, aber das spielt keine große Rolle mehr. Unser Mitgefühl ist eher bei dem Fan, der einen Herzstillstand erlitten hat, aber anscheinend wieder auf dem Weg der Besserung ist. Wir drücken alle Daumen und wünschen gute Genesung.“

Leider sollten die Genesungswünsche Nichts mehr bringen, der Fan verstarb nur kurze Zeit später im Krankenhaus. Die Familie und einige Fans des Vereins hielten einen Trauermarsch ab, zudem wünschten sich die Hinterbliebenen eine Gedenkminute vor dem Spiel gegen Aue.

„Wir wollen am Samstag Meister werden, das ist unser Plan“, sagte Dynamos Cheftrainer Uwe Neuhaus auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. „Obwohl es nicht mehr um alles ging, hat die Mannschaft auch gegen Wiesbaden neben dem Spielerischen auch wieder die nötige Zweikampfintensität und Leidenschaft gezeigt. Das Gleiche haben wir auch gegen Aue vor.“

Auf die Pokalpleite angesprochen wollte sich Neuhaus nicht aus der Reserve locken lassen. „Ich glaube, dass das für morgen überhaupt keine Rolle mehr spielt.“

Michael Hefele, der den Verein nach der Saison verlassen wird, hat das gleiche Ziel wie sein Noch-Trainer. „Wir wollen die Meisterschaft am Samstag klarmachen! Das haben wir uns nach dieser Saison definitiv verdient. Außerdem geht es um Prestige und um Stolz. Jedem bedeutet es viel, dieses Derby zu gewinnen. Dafür werden wir alles geben und uns voll reinknien.“

Pavel Dotchev, der Mann an der Seitenlinie bei den Veilchen, war nach dem Sieg gegen Chemnitz zufrieden. „Das Spiel wurde von uns verdient gewonnen. Wir haben das Spiel fast über die gesamte Dauer dominiert und wir hatten auch das Glück, durch eine Standardsituation in Führung zu gehen, denn die Mannschaft aus Chemnitz hat in letzter Zeit defensiv sehr gut gestanden. Ich muss meinen Jungs ein richtiges Kompliment machen. Sie waren sehr konzentriert und ruhig. Ich bin froh, dass Chemnitz heute verloren hat und nicht wir. Wir haben zu Hause kein Spiel verloren und diese Serie hat gehalten. Ich bin sehr zufrieden.“

Nun geht es ins Sachsenderby nach Dresden. Es ist bereits das dritte Aufeinandertreffen der beiden Teams. „Gegen Dynamo zu spielen ist Etwas besonderes. Auch das Spiel ist für uns sehr wichtig, deswegen ist das Spiel im Vordergrund und wichtig für die Fans der beiden Vereine. Wir freuen uns auf dieses Spiel. Nach dem Pokalsieg zuletzt werden Sie sicher gereizt sein.“, erwartet Dotchev einen Gegner, der die Begegnung sicher nicht auf die leichte Schulter nimmt.

Allerdings geht der Fußballlehrer davon aus, dass seine Mannschaft für das Spiel gewappnet ist. „Wir brauchen uns keinesfalls zu verstecken. Die Mannschaft von Dresden hat nur zwei Spiele zu Hause verloren, das ist eine Spitzenleistung, aber wir brauchen die Punkte. Wir müssen Fußball spielen, denn Dresden wieder eher Probleme bekommen, wenn wir Sie unter Druck setzen. Wenn wir das schaffen haben wir gute Chancen dort zu punkten. Jeder Punkt ist im Moment für uns wichtig.“, so der Coach Aues.

Das Dynamo auf Grund des bereits sicheren Aufstiegs auf die Bremse treten wird, glaubt der Coach aber nicht. „Gerade wegen dem Pokalspiel vor einem Monat werden sie uns Alles abverlangen wollen und richtig Gas geben.“

Personell kann Dotchev weiterhin aus dem Vollen schöpfen, auch Adam Susac könnte am Wochenende wieder auf dem Feld stehen. „Stand heute ist Alles im grünen Bereich.“, so der Trainer abschließend.

Auf Dresdner Seite muss Uwe Neuhaus neben Teixeira auch auf Keeper Blaswich verzichten, außerdem fällt Pascal Testroet weiterhin aus. Er will nach seinen Fersenproblemen kein Risiko eingehen. Andreas Lambertz konnte wegen eines Infekts nicht trainieren und sitzt am Samstag ebenfalls nur auf der Tribüne.

Anpfiff im Dresdner DDV-Stadion ist am kommenden Samstag, den 30. April 2016, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

30.04.2016 14:00 Uhr Dynamo Dresden - Erzgebirge Aue 1 - 1 (1:0)
21.11.2015 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - Dynamo Dresden 1 - 1 (0:1)

Vergleich der Mannschaften

Dynamo Dresden
Punkte: 71
Siege: 19
Unentschieden: 14
Niederlagen: 2
Tore: 69
Gegentore: 31
Erzgebirge Aue
Punkte: 63
Siege: 17
Unentschieden: 12
Niederlagen: 6
Tore: 36
Gegentore: 20


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: