34. Spieltag; Chemnitzer FC - Kickers Offenbach

Der Chemnitzer FC steht im vorderen Mittelfeld der Tabelle und kann wie bereits seit einigen Wochen ganz entspannt auf die kommenden Aufgaben heran gehen und die Planungen für die kommende Saison anstossen. Offenbach hingegen muss noch mit einem Auge auf die Aufstiegsplätze schielen, auch wenn der Vorsprung 6 Punkte beträgt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

34. Spieltag; Chemnitzer FC - Kickers Offenbach
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de

Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de




Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de



Unter der Woche konnten die Himmelblauen erneut überzeugen und sich in Unterzahl gegen die abstiegsbedrohten Lilien aus Darmstadt ein 1:1 unentschieden erspielen.

Nun will man gegen die Kickers aus Offenbach auch punkten. Für einen, der in Offenbach seinen Lebensunterhalt bestreitet, ist es die Rückkehr in seine Heimat. „Natürlich ist es schon ein bisschen besonders, wenn man in der Umgebung spielt, in der man geboren und groß geworden ist“, sagt der Kickers-Trainer.

Hinzu kommt noch, dass bei den Himmelblauen ein Trainer auf der Bank sitzt, der Schmitts Arbeit sehr geprägt hat. „Ich habe aus der gemeinsamen Zusammenarbeit viel mitnehmen können. Ich halte Gerd Schädlich für den erfolgreichsten Trainer Sachsens“, sagt Schmitt anerkennend.

Doch der Fokus liegt auf dem Spiel gegen den CFC. „Nüchtern betrachtet ist es für uns ein Punktspiel wie jedes andere. Wir wollen etwas Zählbares mitnehmen“, fordert Schmitt, welchem allerdings auch klar ist, dass Chemnitz schon eine Hausnummer ist. „Wir treffen auf eine spiel- und heimstarke Mannschaft.“

Doch der OFC möchte an die kleine Serie auf fremden Platz anknüpfen. Seit vier Spielen auswärts blieb man nicht nur ungeschlagen, sondern auch ohne Gegentor. „Darauf wollen wir aufbauen und vorne den Willen entwickeln, in Chemnitz wieder ein Tor zu schießen“, sagt Schmitt.

Personell kann Schmitt komplett aus dem Vollen schöpfen, alle Spieler sind fit und einsatzbereit. Ob es zu Änderungen an der Startelf kommen wird, ist noch nicht bekannt.

Der Chemnitzer FC hingegen hat im Vergleich zum Remis gegen Darmstadt einige Ausfälle zu beklagen. Anton Fink wurde am Bollenfalltor mit einer roten Karte vorzeitig zum Duschen geschickt und fehlt daher gesperrt. Auch Benjamin Förster ist gesperrt, ebenso wo Josip Landeka, die in Darmstadt die 5. gelbe Karte gesehen haben. Das Trio erzielte in der laufenden Saison 29 der 46 Chemnitzer Tore. Auch hinter der etatmäßigen Nummer 1 im Tor, Philipp Pentke, steht aktuell noch ein Fragezeichen.

Anpfiff im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am kommenden Samstag, den 20. April 2013 um 14 Uhr.

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: