33. Spieltag; VfB Stuttgart II – VfR Aalen

Die U 23 des Bundesligisten aus Stuttgart steht am Samstag im Schwabenderby gegen den VfR Aalen gehörig unter Druck, denn eigentlich ist eine Niederlage fast gleichbedeutend mit dem Abstieg. Nach der bitteren Niederlage zuletzt im Stadtderby gegen die Kickers hat man nun schon sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Aalen musste auch eine Niederlage hinnehmen, unterlag gegen die SG Sonnenhof Großaspach, hat mit 40 Punkten auf dem Konto allerdings gute Aussichten, den Klassenerhalt realisieren zu können.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

33. Spieltag; VfB Stuttgart II – VfR Aalen
Foto: Marius Heyden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Walter Thomae, der Mann an der Seitenlinie bei den jungen Wilden des VfB, war von der Leistung seiner Mannschaft gegen die Stuttgarter Kickers doch sehr enttäuscht. „Stadtderby hin oder her. Mit so einem Auftritt holst du nirgends Punkte. Für uns wird es natürlich schwierig, aber wir werden das Spiel aufarbeiten und wieder angreifen!".

Nun ist die Zielsetzung für das Spiel gegen den VfR Aalen klar definiert, ein Sieg soll her. Thomae versuchte vor dem Spiel Druck von der Mannschaft zu nehmen. „Wir schauen nur auf Samstag und das Heimspiel gegen den VfR Aalen. Da gilt es, da geht es um drei Punkte, die wollen wir holen. Dafür brauchen wir die entsprechende Einstellung, die Kampf- und Laufbereitschaft, aber auch Mut.“, fokussierte er die nächste Begegnung und ließ den Tabellenstand so ein Stück weit außer acht.

Peter Vollmann, der Cheftrainer des VfR Aalen, war natürlich nicht zufrieden mit der Niederlage im Derby gegen Großaspach. „Es ist immer leicht, einen Sieg zu erklären, bei einer Niederlage ist das immer schwerer. Ich denke, dass Aspach verdient gewonnen hat. Sie waren die bessere Mannschaft und haben mehr investiert. Am Ende des Tages sind noch Sachen übrig geblieben, die wir nicht gut gemacht haben. Wir haben viele Fehler gemacht, die uns immer wieder aus dem Tritt gebracht haben und den Gegner immer besser ins Spiel brachten. Von daher geht der Sieg in Ordnung und ich bin traurig, dass wir den angestrebten Punkt nicht erreicht haben. Jetzt gilt es, diese Leistung ab zu haken und uns neu zu sammeln und uns schnell auf die nächste Chance vor zu bereiten, was wir auch machen werden. Wir werden uns straffen müssen um dann wieder mehr Leistung zu bringen, um mehr Punkte zu bekommen.“

Auch ein paar Tage nach der Niederlage gegen Großaspach fand Aalens Trainer deutliche Worte. "Für diese Leistung bekommt man in der 3. Liga keine Punkte! Das war ein Ausreißer in die negative Richtung. Einstellung kann man durch nichts ersetzen, die war am Wochenende nicht bei allen so, wie wir uns das vorgestellt haben. Das haben wir klar angesprochen und wollen es am Samstag besser machen. Wenn wir 100 Prozent bringen, haben wir gute Möglichkeiten.", so Vollmann noch einmal rückblickend.

Nun soll aber gegen den Tabellenletzten auch der letzte Zweifel am Klassenerhalt ausgeräumt werden. Allerdings mahnte Vollmann, dass man den Gegner nicht unterschätzen soll. "Die letzten Ergebnisse der Stuttgarter - das Derby gegen die Kickers ausgenommen - waren nicht so, dass wir jetzt sagen könnten, wir spielen den Gegner an die Wand. Wir werden seriös und akribisch an die Aufgabe heran gehen. Es ist jedoch kein entscheidendes Spiel, die Saison läuft auch danach weiter. Ganz ohne Zweifel wäre es aber ein extrem schlechter Zeitpunkt für eine zweite Niederlage in Folge. Für uns geht es darum, die Marke von 45 Punkte zu erreichen.“.

Personell gesehen muss der Coach des Zweitligaabsteigers aus Aalen weiterhin auf Alexandros Kartalis verzichten, der noch in der Reha verweilt. Trotzdem gibt es Grund dafür, leicht optimistisch zu sein. „Ich bin momentan sehr guter Dinge, dass wir ihn in dieser Saison nochmals auf dem Platz sehen werden.", so Vollmann, der wenigstens wieder auf den genesenen Barth zurückgreifen kann, bei dem es sich allerdings kurzfristig entscheiden wird.

Walther Thomae muss seine Anfangsformation am kommenden Samstag auf jeden Fall verändern, denn Routinier und Ex-Nationalspieler Cacau fehlt wegen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel. Auch Mart Ristl (Muskelfaserriss in der Wade), Caniggia Elva (nach Muskelfaserriss) sowie Arianit Ferati (Faszienriss) stehen die Zeichen auf Pause.

Anpfiff im Stuttgarter GAZI-Stadion auf der Waldau ist am kommenden Samstag, dem 9. April 2016, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

09.04.2016 14:00 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 1 - 1 (0:1)
24.10.2015 14:00 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 1 - 0 (0:0)
28.04.2012 13:30 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 2 - 2
26.11.2011 14:00 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 2 - 2
07.05.2011 13:30 Uhr VfR Aalen - VfB Stuttgart II 1 - 1
25.01.2011 19:00 Uhr VfB Stuttgart II - VfR Aalen 1 - 1

Vergleich der Mannschaften

VfB Stuttgart II
Punkte: 30
Siege: 7
Unentschieden: 9
Niederlagen: 16
Tore: 36
Gegentore: 54
VfR Aalen
Punkte: 40
Siege: 9
Unentschieden: 13
Niederlagen: 10
Tore: 29
Gegentore: 29


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: