32. Spieltag; SV Werder Bremen II – Hallescher FC

Für den Halleschen FC ist die Saison nach den jüngsten Ergebnissen vor der Länderspielpause eigentlich gelaufen, denn weder nach vorne, noch nach hinten sollte der Mannschaft von Noch-Trainer Stefan Böger viel passieren. Allerdings will man die bestmögliche Tabellenposition erreichen und so geht man hoch motiviert an die Aufgabe beim Aufsteiger aus Bremen heran, der natürlich noch um den Klassenerhalt kämpft. Die jungen Kicker von der Weser sind nur auf Grund des besseren Torverhältnisses auf einem Nichtabstiegsplatz.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

32. Spieltag; SV Werder Bremen II – Hallescher FC
Foto: Frank Scheuring
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
Nach dem Duell der Zweitbesetzungen gegen die Mainzer U 23 war Alexander Nouri, der Chefcoach der Bremer Zweitbesetzung, insgesamt nicht unzufrieden. „Die Jungs sind mit der Umstellung auf eine Dreierkette sehr gut umgegangen. Wir wussten, dass die Mainzer eine gute Struktur haben, den Ball gut zirkulieren lassen und vorne top besetzt sind. Wir wollten früh stören und das Spiel der Mainzer unterbinden, was uns gut gelungen ist. Wir hatten viele Situationen in denen wir den finalen Abschluss verpasst haben. Im Großen und Ganzen war unsere Leistung gut. Bitter war natürlich, dass wir nach dem 2:1 durch einen klaren Torwartfehler in Rückstand geraten. Aber wir machen da keinem einen Vorwurf, die Jungs haben großes Potenzial und haben das heute auch alle gezeigt.“

Vor den Osterfeiertagen absolvierte seine Mannschaft noch einen Test gegen Groningen, der in beeindruckender Manier mit 3:0 erfolgreich gestaltet wurde. "Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel. Wir haben die Dinge, die wir besprochen haben, richtig gut umgesetzt. Wir wollten früh anlaufen, den Gegner zu Fehlern zwingen. Das haben wir umgesetzt und zudem drei wunderbare Tore erzielt. Es war eine gute Leistung.", so Nouri nach dem Test.

Natürlich steht bei den Bremern der Lerneffekt an erste Stelle und man will junge Talente fördern und weiter entwickeln, dennoch ist auch der Nichtabstieg mit Sicherheit ein Ziel, welches man sich bei den Norddeutschen gesetzt hat. Um dieses Ziel zu realisieren, will man nun gegen Halle dreifach punkten, dafür bedarf es aber mit Sicherheit auch einer Leistung im Bereich derer, die man in den letzten beiden Spielen gezeigt hat.

Stefan Böger, der Mann an der Seitenlinie beim Halleschen FC, war nach der herben Niederlage gegen Cottbus sichtlich bedient. „Das war ein hoch verdienter Sieg. Ich werde mich kurz fassen, das ist glaube ich momentan das Beste. Wir sind alle sprachlos. Man kann mal verlieren, das ist überhaupt keine Schande, schon gar nicht bei einem Aufstiegsanwärter und so ambitionierten Verein, aber die Art und Weise stimmt mich nachdenklich, denn das haben wir in den letzten Wochen und Monaten so nicht erlebt. Es bedarf noch viel Arbeit, die Mannschaft jetzt wieder auf zu richten. Wir werden es gründlich auswerten und die Spieler dann an das erinnern, was uns über weite Strecken der Saison so stark gemacht hat.“.

Nun geht es gegen den SV Werder Bremen II und Böger erwartet wieder ein schweres Spiel auch wenn man im Hinspiel mit 6:2 auf furiose Art und Weise gewinnen konnte. „Man sollte sich davor hüten, das Hinspiel über zu bewerten.“, warnte Böger. „Ich erinnere mich noch, dass wir bei 4:2 viele Chancen zugelassen haben und wäre eine davon rein gegangen, wäre es mit Sicherheit noch einmal knapp geworden.“, hat Böger bereits lange mit dem Hinspiel abgeschlossen.

Die Stärken des kommenden Gegners sind dem Halleschen Fußballlehrer durchaus bekannt. „Wir wissen, dass Bremen über ein spielstarkes Team verfügt. Wir tun gut daran, uns mit uns zu beschäftigen und hoch motiviert und konzentriert an die Aufgabe heran zu gehen.“, so Böger weiter.

Personell gibt es eine gute Nachricht aus dem Halleschen Lazarett. Florian Brügmann ist nach dreimonatiger Pause wieder eine Option. „Ich freue mich, dass ich wieder auf dem Platz stehen kann und hoffe, dass ich auch der Mannschaft wieder helfen kann.“, so der Langzeitverletzte.

Auf Bremer Seite gibt es eine schlechte Nachricht, was den Kader angeht, denn Kapitän und Routinier Rafael Kazior, der erst jüngst zum Schleswig-Holsteiner Fußballer des Jahres gekürt wurde, fehlt wegen einer Gelbsperre.

Anpfiff auf dem Bremer Platz 11 ist am kommenden Samstag, den 2. April 2016, um 14 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

07.03.2018 19:00 Uhr Hallescher FC - SV Werder Bremen II 1 - 0 (0:0)
19.09.2017 19:00 Uhr SV Werder Bremen II - Hallescher FC 1 - 2 (1:0)
05.05.2017 19:00 Uhr SV Werder Bremen II - Hallescher FC 1 - 1 (1:1)
03.12.2016 14:00 Uhr Hallescher FC - SV Werder Bremen II 2 - 0 (0:0)
02.04.2016 14:00 Uhr SV Werder Bremen II - Hallescher FC 2 - 0 (1:0)
17.10.2015 14:00 Uhr Hallescher FC - SV Werder Bremen II 6 - 2 (3:1)

Vergleich der Mannschaften

SV Werder Bremen II
Punkte: 34
Siege: 8
Unentschieden: 10
Niederlagen: 13
Tore: 34
Gegentore: 46
Hallescher FC
Punkte: 39
Siege: 10
Unentschieden: 9
Niederlagen: 12
Tore: 40
Gegentore: 39


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: