30. Spieltag; SC Preußen Münster - Alemannia Aachen

Es geht in die heiße Phase der Saison. Und für beide Kontrahenten steht Viel auf dem Spiel. Münster kämpft um den Aufstieg in die 2. Bundesliga, Aachen um den Klassenerhalt. Die Alemannia musste im Laufe der Woche in diesem Unterfangen eine Rückschlag hinnehmen. Der DFB erteilte einen Abzug von zwei Punkten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

30. Spieltag; SC Preußen Münster - Alemannia Aachen
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Logo Alemannia Aachen (c) www.alemannia-aachen.de

Logo Alemannia Aachen (c) www.alemannia-aachen.de



Zwei Derbys, zwei Spitzenspiele, 4 Punkte. Die Mannschaft von Pavel Dotchev kann zufrieden aus den Derbywochen gehen, nachdem man nach dem überzeugenden Sieg gegen den VfL Osnarbück in Bielefeld auch einen Zähler mitnehmen konnte. „Die Spannung muss auch bei den Spielen gegen Aachen, Stuttgart und Dortmund hoch sein. Wir hatten eine gute Trainingswoche. Die Jungs sind konzentriert“, beschreibt Chefcoach Pavel Dotchev seine Beobachtungen.

Der kommende Gegner aus Aachen ist jedoch keine leichte Aufgabe, wie sich der Preußener Erfolgscoach sicher ist. „Ich denke, dass die Mannschaft durch den Punktabzug noch weiter zusammenrückt und sich hier kompakt und engagiert verkaufen wird.\"

Die Marschroute gegen den Gegner, von welchem man in Münster erwartet, dass er überwiegend defensiv auftreten wird, ist klar. Flügelspiel und Zielstrebigkeit sollen das Mittel zum Erfolg sein. „Wenn wir dies Umsetzen, bin ich davon überzeugt, dass wir die Punkte hierbehalten“, ist Dotchev siegessicher.

Die Favoritenrolle ist klar verteilt. Und hinzu kommt noch, dass René van Eck weiter improvisieren muss. Neben den Langzeitverletzten Aimen Demai, Sascha Rösler, Thomas Stehle und Florian Müller stehen dem Niederländer auch Mario Erb (Zehenbruch), Sascha Herröder (Rotsperre) und Kristoffer Andersen (muskuläre Probleme) nicht zur Verfügung.

Auch Pavel Dotchev muss einige bittere Ausfälle hinnehmen. Fabian Hergesell sah die 5. gelbe Karte und fehlt deshalb. Hinzu kommt noch, dass Amaury Bischoff, welcher in Bielefeld den Münsteraner Treffer erzielte, seit Mitte der Woche an einem grippalen Infekt leidet, was einen Einsatz am kommenden Samstag sehr unwahrscheinlich macht.

„Die Position wird mit einem Spieler ersetzt, der in der letzten Woche noch auf der Bank saß“, hatte Dotchev darüber geäußert. Die Alternativen seien Addy-Wakku Menga oder Dimitrij Nazarov.

Anpfiff ist am kommenden Samstag, den 16. März 2013 um 14 Uhr im Münsteraner Preußenstadion.

Quelle: www.


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: