30. Spieltag; 1. FC Magdeburg – Rot-Weiß Erfurt

Der 1. FC Magdeburg und Rot-Weiß Erfurt bestreiten am Samstag ein wichtiges Derby. Während der FCM den zweiten Platz verteidigen will kämpft Erfurt noch um die letzten nötigen Punkte für den Klassenerhalt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

30. Spieltag; 1. FC Magdeburg – Rot-Weiß Erfurt
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
In Magdeburg träumt man natürlich vom Aufstieg, auf Rang 2 stehend wäre man am Ende der Saison in der 2. Bundesliga angekommen. Doch dafür darf man sich bei den Sachsen-Anhaltern nur noch ganz wenige Fehler erlauben. Die anstehende englische Woche dürfte richtungsweisend sein.

Jens Härtel erklärte vor dem Spiel gegen Erfurt, dass man das Training natürlich an die Belastung angepasst wurde. Gegen Erfurt will man nun an die bisher gezeigten Leistungen in Derbys anknüpfen um zu siegen. "Wir richten den Trainingsplan entsprechend auf die englische Woche aus. Es gilt, an die guten Leistungen aus den voran gegangenen Derbys anzuknüpfen. Tore aus Standards fehlten zuletzt, damit sich das Ergebnis für uns entwickelt und der Gegner aktiv werden muss."

Für Magdeburgs Christopher Handke ist es ein besonders Spiel, denn er hat selbst schon für die Thüringer gespielt und freut sich dementsprechend: "Es besteht schon noch Kontakt zu ein bis zwei Spielern aus Erfurt. Möckel und Kammlott, mit ihnen herrscht ein regelmäßiger Austausch. Wir freuen uns auf die großartige Kulisse im Ostderby.". Interessant ist auch dass er zusammen mit Carsten Kammlott gewohnt hat, dem Sturmtank des FC Rot-Weiß Erfurt.

In Erfurt freut man sich schon auf das Derby mit dem FCM und weiß, was auf dem Spiel steht. Dass der FCM Favorit ist, ist für RWE-Coach Stefan Krämer kein Problem. „Wir haben zuletzt aus der Spitzengruppe Osnabrück geschlagen und in Duisburg gut ausgesehen. Wir können auch in Magdeburg was abgreifen.", ist man bei den Thüringer Landeshauptstädtern selbstbewusst.

Die Kulisse in Magdeburg ist bekanntermaßen beeindruckend und körperlich sind die Sachsen-Anhalter wohl auch im Vorteil, dennoch nimmt Krämer seine Kicker in die Pflicht. „Wir haben im Schnitt sicher einen Nachteil bei der Körpergröße. Aber das ist, auch bei Standards, auszugleichen. Je nachdem, wie man zum Gegner steht, wie man ihn anläuft. Die Kulisse sollte uns auch motivieren. So viele Zuschauer, das ist doch toll. Wer da die Pampers voll hat, der soll es gleich sagen und daheim bleiben!“.

Personell hat Krämer für das Derby die Qual der Wahl, seit Sumusalo wieder genesen ist, ist das Erfurter Lazarett leer.

Auf Magdeburger Seite hat sich personell ebenfalls nicht viel getan und so hat Coach Härtel nach wie vor nahezu freie Auswahl.

Anpfiff in der Magdeburger MDCC-Arena ist am kommenden Samstag, den 1. April 2017, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

22.01.2018 20:30 Uhr Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg
29.07.2017 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Rot-Weiß Erfurt 3 - 0 (3:0)
01.04.2017 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Rot-Weiß Erfurt 2 - 0 (0:0)
15.10.2016 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg 1 - 0 (0:0)
14.12.2015 18:30 Uhr Rot-Weiß Erfurt - 1. FC Magdeburg 0 - 2 (0:2)
24.07.2015 20:30 Uhr 1. FC Magdeburg - Rot-Weiß Erfurt 2 - 1 (0:1)

Vergleich der Mannschaften

1. FC Magdeburg
Punkte: 47
Siege: 13
Unentschieden: 8
Niederlagen: 8
Tore: 40
Gegentore: 27
Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 36
Siege: 10
Unentschieden: 6
Niederlagen: 13
Tore: 24
Gegentore: 36


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: