29. Spieltag; Offenbacher Kickers - Rot-Weiß Erfurt

Die Kickers mussten sich am vergangenen Wochenende zwar mit 1:2 geschlagen geben, doch die Leistung von Neu-Trainer Rico Schmitts Team gegen den Tabellenführer Karlsruher SC war beachtlich. Zudem hatte die Mannschaft noch den Pokalfight gegen den Bundesligisten VfL Wolfsburg in den Knochen. Erfurt hingegen erwischte zuletzt einen rabenschwarzen Tag gegen den 1. FC Saarbrücken und musste sich trotz Überzahl mit 1:2 geschlagen geben und deswegen die Saarländer an sich vorbeiziehen lassen müssen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

29. Spieltag; Offenbacher Kickers - Rot-Weiß Erfurt
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de

Logo Kickers Offenbach (c) www.ofc.de




Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de



Die Offenbacher Kickers haben eine englische Woche vor sich. Diese beginnt mit einem Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt. „Wir können innerhalb von wenigen Tagen einen riesigen Schritt nach vorne machen. Das ist Anreiz und Motivation zugleich“, sagt OFC-Stürmer Thomas Rathgeber.

„Mit dem Anpfiff muss deutlich zu sehen sein, dass wir das Spiel gewinnen wollen. Die Fans sollen von Beginn an spüren, dass eine Mannschaft auf dem Spielfeld steht, die alles gibt“, fordert Trainer Rico Schmitt.

Doch das die Partie gegen RWE kein Selbstläufer wird ist jedem beim hessischen Traditionsverein klar. Die Euphorie aus den letzten Leistungen ist dadurch allerdings nicht geschmälert. „Erfurt ist eine starke Drittligamannschaft“, warnt Schmitt. „Trotzdem haben wir 90 Minuten Zeit, uns die drei Punkte zu erkämpfen.“

"Wir konnten unter der Woche durchaus gut trainieren.", erklärte Erfurts Trainer Alois Schwartz. Dies ist bei den Thüringern ja keine Selbstverständlichkeit. Das Wetter hatte seiner Mannschaft das Training erschwert. Immer wieder musste improvisiert werden.

Die Marschroute legte der Fußballlehrer ebenfalls fest und weiß, was sich im Vergleich zum erfolglosen Auftritt gegen den 1. FC Saarbrücken ändern muss. "Ich hoffe, dass wir wieder unser gutes Gesicht zeigen, hinten uns wieder mehr helfen und insgesamt mit Leidenschaft bei der Sache sein werden", forderte Schwartz auf der Pressekonferenz. "Ich will endlich mit den Jungs auch mal wieder auswärts was holen, hoffe, dass sich alle daran erinnern, was uns vor der Winterpause so stark machte", so der Trainer.

Für einen wird es ein ganz besonderes Spiel. Nils Pfingsten-Reddig kehrt an seine alte Wirkungsstätte zurück. Doch deshalb speziell Rücksicht wird natürlich nicht genommen.

Personell sieht es bei RWE gut aus. Nahezu alle Spieler sind fit und einsatzbereit. Tom Betram fehlt bekanntlich noch länger. Smail Morabit war zwei Tage in Folge vom Training fern geblieben und hatte sich nur per SMS abgemeldet. Als Begründung nannte er familiäre Probleme. Daraufhin hat ihn der Verein mit einer Geldstrafe belegt und für die kommende Partie wird er nicht berücksichtigt. Hinzu kommt noch der Ausfall von Mike Baumgarten, der an muskulären Problemen im Oberschenkel leidet.

Auch Rico Schmitt hat die "Qual der Wahl". Doch große Veränderungen werden eher ausbleiben. „Das Grundgerüst steht. Die eine oder andere Überlegung gibt es trotzdem noch, gerade im Offensivbereich.“, erklärte der Fußballehrer zur Startaufstellung, wollte jedoch nicht näher darauf eingehen.

Anpfiff der Partie zwischen den Offenbacher Kickers und Rot-Weiß Erfurt im Sparda-Bank-Hessen-Stadion ist am kommenden Samstag, den 09. März 2013 um 14 Uhr.

Quelle: www.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: