27. Spieltag; Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt

Bereits am Freitagabend startet die 3. Liga in den 27. Spieltag mit einem, zumindest vom Tabellenstand her, Spitzenspiel. Während man in Erfurt doch ein wenig erlaubt, zu träumen, bleibt man bei den Nordlichtern aus Kiel völlig auf dem Boden und belibt dabei, dass es nach oben hin gar keine Avancen gibt, auch wenn man bei einem Sieg vor heimischer Kulisse am Freitagabend immerhin vorläufig auf den zweiten Tabellenplatz klettert. In Erfurt will man die Mission 2016 weiterhin anstreben, gegen einen vorzeitigen Aufstieg gäbe es bei den Thüringern sicherlich auch keine Einwände, trotzdem blickt man auch hier weiterhin von Spiel zu Spiel.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

27. Spieltag; Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt
Foto: FOTOSTAND
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Holstein Kiel (c) www.holstein-kiel.de


Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Direkt nach dem Sieg gegen den SC Preußen Münster machte Karsten Neitzel, der Trainer der Störche, klar, dass Träume verboten sind. "Wenn ich behaupten würde, dass wir heute das erwartet schwere Spiel gesehen habe, würde ich untertreiben. Die ersten 30 Minuten haben gezeigt, dass Preußen Münster ein absolutes Spitzenteam der 3. Liga ist. Wir hatten vor allem in der Anfangsphase in vielen Situationen Glück, dass wir nicht schon weg vom Fenster waren. Der schnelle Ausgleich war immens wichtig für uns und ich muss der Mannschaft dafür ein Kompliment machen. In der zweiten Halbzeit standen wir tiefer und haben es den Preußen deshalb schwieriger gemacht, weshalb wir dann das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Allerdings können wir den Sieg sehr gut einordnen. Uns gelingt es im Moment sehr gut, Punkte zu holen, aber jegliche Arten von Träumereien sind nicht erlaubt. Wir müssen uns alles hart erarbeiten und müssen jede Partie seriös angehen."

Nun geht es nach dem Sieg über Münster und dem vorangegangenen Erfolgen über Dresden und Cottbus gegen den nächsten Aufstiegskandidaten, den FC Rot-Weiß Erfurt. "Ich habe höchsten Respekt vor der Leistung der Erfurter. Das erwartet uns fußballerisch und von der Wucht her Einiges. Wir haben Erfurt in dieser Saison häufig beobachtet und kennen deren kluges Spielverhalten. Die gute Tabellensituation haben die sich redlich verdient.", ist Neitzel voll de Lobes für den kommenden Gegner.

Doch trotzdem sieht er sich und seine Mannschaft mit der Unterstützung der Fans im Rücken nicht chancenlos. "Zusammen mit unseren Fans stellen wir uns dieser schweren Aufgabe und wollen unsere Siegchance unbedingt nutzen. Wir haben gute Erfahrungen mit Flutlichtspielen gemacht. Jetzt wollen wir unsere Konstanz weiter untermauern."

Erfurt konnte am vergangenen Wochenende durch einen 3:1 Erfolg gegen den VfL Osnabrück den zweiten Tabellenplatz übernommen, obwohl es kurz vor Schluss eine knappe Entscheidung gab. "Wir haben das Spiel lange Zeit kontrolliert. Nach dem 2:0 dachten wir wohl, da kann nicht mehr allzu viel passieren. Ab dem Anschlusstreffer war meine Mannschaft nicht mehr so souverän. In der Nachspielzeit hat der Schiedsrichter vor dem Handspiel ein Vergehen eines Osnabrückers geahndet. Deshalb gab es Freistoß für uns. Ich bin froh über den Sieg.", sah Kogler seine Mannschaft im Recht.

Auch in Erfurt ist man bescheiden, was den Aufstieg angeht. "Das ist Unfug. Spekulationen über den Aufstieg bringen jetzt gar nichts. Wir schauen keinen Deut weiter, als auf das jeweils nächste Spiel. Und das ist in diesem Falle die Aufgabe in Kiel. Alles andere wäre auch schädlich und unserer Konzentration abträglich!", stellte RWE-Coach Walter Kogler vor der Abreise in den Norden der Republik klar. Und Okan Aydin pflichtete ihm bei. "Wir hatten eine prima Vorbereitung in der Winterpause und wissen was wir können. Wir verteidigen gut gegen den Ball und machen unsere Sache in vielen wichtigen Momenten eines Spiels z.Z. auch in anderen Bereichen wirklich gut. Aber alles andere ist wirklich spekulativ. Und spekulieren wollen wir nicht. Weder meine Mitspieler, noch ich selbst."

Personell gab es einen Rückschlag für Walter Kogler, der erneut ohne Simon Brandstetter auskommen muss. Dieser verletzte sich im Training und kann in Kiel auf keinen Fall spielen. Auch Patrick Wiegel wird nicht mit von der Partie sein. Nachdem er am vergangenen Wochenende noch in der U 23 Spielpraxis sammelte, setzt ihn nun eine Grippe außer Gefecht. Im Gegenzug kehrte allerdings Palacios Martinez wieder zurück und ist wieder eine Option für den Sturm.

Auf Kieler Seite fehlen Saliou Sane (Mittelhandbruch), Jarek Lindner (Kniereizung) und Fiete Sykora (Wadenzerrung) weiterhin genauso aus wie Marcel Gebers und Fabian Wetter. Maik Kegel kehrt nach seiner Gelbsperre zurück in den Kader und dürfte auch wieder von Anfang an auf dem Feld stehen.

Anpfiff des Spitzenspiels zwischen den beiden Vereinen, die vom Aufstieg Nichts wissen wollen, im Kieler Holsteinstadion ist am kommenden Freitag, den 27. Februar 2015, um 19 Uhr.

Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

15.04.2017 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Holstein Kiel 1 - 1 (1:0)
05.11.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt 0 - 0 (0:0)
14.05.2016 13:45 Uhr Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt 0 - 3 (0:1)
05.12.2015 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Holstein Kiel 1 - 3 (1:2)
27.02.2015 19:00 Uhr Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt 4 - 1 (1:0)
06.09.2014 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Holstein Kiel 3 - 2 (1:1)
28.02.2014 19:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - Holstein Kiel 0 - 0 (0:0)
07.09.2013 14:00 Uhr Holstein Kiel - Rot-Weiß Erfurt 1 - 2

Vergleich der Mannschaften

Holstein Kiel
Punkte: 43
Siege: 11
Unentschieden: 10
Niederlagen: 5
Tore: 33
Gegentore: 18
Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 46
Siege: 13
Unentschieden: 7
Niederlagen: 6
Tore: 40
Gegentore: 31


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Kommentar von Kicko am 27.02.2015 um 11:59 Uhr:

Das Spiel Erfurt-Osnabrück endete 3:1, nicht wie im Artikel 2:1

Kommentar von Niels am 27.02.2015 um 12:04 Uhr:

Vielen Dank für den Hinweis. Wir haben das korrigiert.

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: