25. Spieltag; RB Leipzig - SV Wehen Wiesbaden

Die roten Bullen müssen nachlegen, nachdem sie vom SV Darmstadt 98 am Samstag von Rang 2 vertrieben worden sind. Allerdings reicht den ambitionierten Sachsen bereits ein Unentschieden gegen den SV Wehen Wiesbaden, um den angestammten zweiten Tabellenplatz zurück zu erobern. Allerdings brauchen die Hessen ebenfalls die drei Punkte, da sich sonst die Lücke zum Relegationsplatz auf sieben Punkte ausdehnt.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

25. Spieltag; RB Leipzig - SV Wehen Wiesbaden
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo RB Leipzig (c) redbulls.com

Logo RB Leipzig (c) redbulls.com




Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de

Logo SV Wehen Wiesbaden (c) www.svwehen-wiesbaden.de



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Alexander Zorniger war nach dem Sieg in Erfurt die Erleichterung ins Gesicht geschrieben, doch trotzdem gilt der Fokus nun nur der anstehenden Aufgabe, einem Sieg gegen den SV Wehen Wiesbaden. "Der Sieg in Erfurt hat der Mannschaft und den Fans nach den beiden Niederlagen sehr gut getan. Die Spieler haben den Dreier genossen und die richtige Reaktion gezeigt. Wiesbaden bringt eine Menge Erfahrung mit. Kapitän Nico Herzig ist in der Innenverteidigung das Herz der Mannschaft. Im zentralen Mittelfeld räumen Steffen Haas und Marcus Mann ab, auf den Außenbahnen sorgen die pfeilschnellen Alf Mintzel und Tobias Jänicke für viel Gefahr. Und mit José Pierre Vunguidica im Angriff hatten wir schon im Hinspiel einige Probleme. Der Gegner will von hinten heraus Fußball spielen, kann aber von der Spielweise her auch ekelhaft auftreten, also defensiv sehr kompakt stehen. Wir werden die Mannschaft per Video auf die Punkte vorbereiten, in denen wir uns Vorteile erhoffen. Es kann ein sehr gutes Fußballspiel werden. Wir gehen davon aus, dass Georg Teigl bis zum Sonntag wieder gesund ist. Dann stehen uns 16 fitte Feldspieler und zwei Torhüter zur Verfügung. Unser Kader hat eine richtig gute Breite und ist auch nach den Ausfällen zu Top-Leistungen in der Lage – deshalb mache ich mir in keiner Hinsicht Sorgen."

Ralf Rangnick, der Sportdirektor der RB-Gruppe, meldete sich ebenfalss zu Wort. "Was die Tabellensituation angeht, stehen wir sowohl in Leipzig als auch in Salzburg gut da. Der Sieg in Erfurt war sehr wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Jetzt wäre es natürlich klasse, wenn wir nachlegen können. Das würde zum einen den Auswärtssieg aufwerten und zum anderen würden wir einen Gegner, der nach oben schielt, auf Distanz halten. Unsere neuen Spieler haben sich gut integriert, passen von der Grundmentalität und charakterlich perfekt in die Mannschaft. Da wir aber eine etwas andere Art von Fußball spielen wie die meisten Vereine, dauert es eine Weile, die Spieler daran zu gewöhnen. Mit jeder Woche werden sie unsere Spielweise mehr verinnerlichen. Der Sieg in Erfurt war sehr wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft. Jetzt wäre es natürlich klasse, wenn wir nachlegen können."

"Die Freude auf das Spiel vor einer tollen Kulisse in diesem Top-Stadion ist groß bei uns!“, so Fußballlehrer Marc Kienle. "Wir wollen uns dort gut verkaufen und viel mitnehmen.“

In Wiesbaden blickt man nicht neidisch auf die finanzielle Unterstützung aus Österreich, die den Sachsen zu Gute kommt. "Wir müssen eben erfinderischer sein. Aber wir müssen uns deswegen nicht kleiner machen als wir sind. Auch wir verfügen über ein sehr gutes Umfeld und haben uns viel erarbeitet. Selbstverständlich haben die Leipziger Möglichkeiten eine ganz andere Dimension, aber am Sonntag wollen wir unsere Qualität auf den Platz bringen!“, gab der SVWW-Trainer die Mentalität vor. Und auch die Marschroute ist klar. "Sie haben zwar besondere Möglichkeiten, trotzdem muss man dieser Rolle auch erstmal gerecht werden. Und Leipzig schlägt sich bravourös, steht als Aufsteiger schon wieder auf Platz 2. Das ist beeindruckend! Wir wollen den Schwung aus den jüngsten zwei Siegen in Münster und gegen Burghausen mitnehmen und in Leipzig bestehen.“

Allerdings ist für dieses Unterfangen Wiesbadens Torjäger José Pierre Vunguidica fraglich. "Aktuell hat Joe wieder leichte Probleme, aber es müsste bis Sonntag klappen!“, hofft Marc Kienle. Wieder mit von der Partie sind Martin Röser, der am vergangenen Wochenende in der U 23 Spielpraxis gesammelt hatte, Marcus Mann, der über muskuläre Probleme geklagt hatte soll ebenfalls wieder fit sein. Nils-Ole Book ist ebenso wieder einsatzbereit.

Auf Seiten der Sachsen hat sich die Verletztenliste wieder etwas erweitert. Neben den langzeitverletzten Christian Müller und Henrik Ernst fallen weiterhin auch die Torhüter Fabio Coltorti und Erik Domaschke aus. Zudem fehlt Frederico Palacios, der an einem Muskelfaserriss laboriert, aus. Der Einsatz von Georg Teigl ist zudem fraglich. Tobias Willers fehlt außerdem rotgesperrt. Fabian Franke, André Luge und Joshua Kimmich sind wieder fit. Auch Mikki Sumusalo trainiert bereits wieder mit der Mannschaft und wird bald wieder aktiv eingreifen können.

Anpfiff in der Leipziger WM-Arena ist am kommenden Sonntag, den 16. Februar 2014, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

16.02.2014 14:00 Uhr RB Leipzig - SV Wehen Wiesbaden 1 - 0 (1:0)
31.08.2013 14:00 Uhr SV Wehen Wiesbaden - RB Leipzig 2 - 1

Vergleich der Mannschaften

RB Leipzig
Punkte: 43
Siege: 13
Unentschieden: 4
Niederlagen: 7
Tore: 37
Gegentore: 26
SV Wehen Wiesbaden
Punkte: 37
Siege: 10
Unentschieden: 7
Niederlagen: 7
Tore: 29
Gegentore: 30


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: