24. Spieltag; 1. FC Heidenheim - SV Darmstadt 98

Das Spitzenspiel des 24. Spieltages steigt in der Heidenheimer Voith-Arena, wenn der Tabellenführer den Dritten aus Darmstadt zu Gast hat. Mit einem Sieg könnte der FCH einen großen Schritt in Richtung 2. Bundesliga machen, da der Vorsprung auf die Lilien auf 17 Punkte anwachsen würde. Die 98er allerdings brauchen die drei Punkte ebenfalls, um sich die Verfolger vom Leib zu halten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

24. Spieltag; 1. FC Heidenheim - SV Darmstadt 98
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de

Logo 1. FC Heidenheim 1846 (c) www.fc-heidenheim.de




Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de

Logo SV Darmstadt 98 (c) www.sv98.de



Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Der 1. FC Heidenheim ist derzeit der unbestrittene Tabellenführer der 3. Liga. Erst zwei Niederlagen musste die Schmidt-Truppe hinnehmen, eine davon gegen den anstehenden Gegner. "Wir haben uns damals den Schneid abkaufen lassen und nicht die Mehrzahl der Zweikämpfe gewonnen!", erklärte der Übungsleiter der Ostalber. Doch sein Fokus liegt auf dem kommenden Spiel. Dort soll die Revanche her. "Es steht viel auf dem Spiel. Ich glaube nicht, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die sich viel schenken werden. Doch wir wollen das Ergebnis aus dem Hinspiel zu Hause umdrehen.“

Allerdings sind die Lilien in der Fremde gut in Form. Aus 12 Gastspielen holte die Schuster-Truppe 18 Zähler. Frank Schmidt betonte daher noch einmal: "Darmstadt ist in der Lage jedem Gegner Probleme zu bereiten und das Spiel durch sein starkes Zweikampfverhalten ein Stück weit zu zerstören. Darauf müssen wir mehr Antworten als im Hinspiel haben.“

Aper Bagceci, der Mittelfeldakteur, wurde damals eingewechselt. Auch wenn die Ergebnisse in diesem Jahr gut sind, ist er trotzdem nicht zufrieden. "Wir haben in der Analyse Sachen entdeckt, die noch nicht so gut gelaufen sind! Deshalb wollen wir uns von Spiel zu Spiel verbessern und die Fehler abstellen.“

Auch Holger Sanwald, der Geschäftsführer, stapelte tief. "Die zwei Siege zuletzt haben fraglos große Euphorie ausgelöst. Trotzdem möchte ich an die Schnelllebigkeit im Fußball erinnern. Wir haben innerhalb von zwei Spielen unseren Vorsprung auf 13 Punkte vor Leipzig ausbauen können. Das zeigt, wie schnell es in beide Richtungen gehen kann. Deshalb hoffe, ich dass unsere Zuschauer genauso fokussiert bleiben, wie es die Mannschaft macht!"

Dirk Schuster, der Coach des SV Darmstadt 98, war vor der Partie voll des Lobes für Alles beim kommenden Gegner. "Heidenheim spielt mit 14 Punkten Vorsprung auf uns in einer anderen Liga. Dies betrifft nicht nur die Mannschaft, sondern auch die Infrastruktur und das Umfeld. Neben Leipzig haben sie die besten Verhältnisse in der Liga und gehören mit Sicherheit in die zweithöchste Spielklasse!"

Doch auch wenn dem so ist, fahren die Hessen nicht nach Heidenheim, um sich abschießen zu lassen. "Trotzdem möchten wir uns so teuer wie möglich verkaufen, um dem haushohen Favorit ein Bein zu stellen – Angst haben wir keine. Wir müssen uns gegen solch einen Gegner vor allem auf unseren starken Defensivverbund stützen und sehr kompakt stehen. Heidenheim ist eine Mannschaft, die nach gegnerischen Fehlern mit höchstem Tempo nach vorne marschiert und sehr effektiv die Angriffe abschließt."

Allerdings muss der Fußballlehrer auf einige Stammkräfte verzichten. Dominik Stroh-Engel fehlt gelbgesperrt. Außerdem fällt Julius Biada aus, der sich gegen Unterhaching am vergangenen Wochenende einen Muskelfaserriss zugezogen hat. Zudem fehlen Elton da Costa und Jerome Gondorf.

In Heidenheim hingegen ist der Konkurrenzkampf groß. Sebastian Griesbeck wird allerdings nicht mitwirken, da er gegen Dortmunds Zweitbesetzung die 5. Gelbe Karte gesehen hat. Wer ihn ersetzt ist noch unklar. "Ich habe mich noch nicht entschieden!", erklärte Frank Schmidt. Hinter Rouven Sattelmaier, Mathias Wittek und Michael Thurk, die alle in dieser Woche krank waren, stehen noch Fragezeichen. Die Langzeitverletzten Ingo Feistle und Timo Beermann ziehen nach wie vor ihr Individual-Programm durch.

Anpfiff in Heidenheims "Voith-Arena" ist am kommenden Samstag, den 8. Februar 2014, um 14 Uhr.


Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

08.02.2014 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - SV Darmstadt 98 1 - 1 (1:0)
24.08.2013 14:00 Uhr SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim 1846 1 - 0
17.03.2012 14:00 Uhr SV Darmstadt 98 - 1. FC Heidenheim 1846 2 - 1
08.10.2011 14:00 Uhr 1. FC Heidenheim 1846 - SV Darmstadt 98 2 - 1

Vergleich der Mannschaften

1. FC Heidenheim 1846
Punkte: 53
Siege: 16
Unentschieden: 5
Niederlagen: 2
Tore: 41
Gegentore: 13
SV Darmstadt 98
Punkte: 39
Siege: 11
Unentschieden: 6
Niederlagen: 6
Tore: 37
Gegentore: 20


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: