21. Spieltag; Rot-Weiß Erfurt – FSV Frankfurt

Der FC Rot-Weiß Erfurt ist weiterhin mittendrin im Abstiegskampf und hat nur einen Punkt Vorsprung auf die rote Linie. Frankfurt steht im sicheren Mittelfeld der Tabelle, könnte mit einem Sieg immerhin in Lauerstellung auf die ersten drei Plätze bleiben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

21. Spieltag; Rot-Weiß Erfurt – FSV Frankfurt
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:
In Erfurt ist man sich natürlich der gefährlichen Situation bewusst, Stefan Krämer, der Coach der Thüringer, hofft, dass man gegen Frankfurt mal in Führung gehen kann um so mehr Sicherheit ins Spiel zu bekommen. "Wir arbeiten in jedem Training daran mehr Torgefahr zu entwickeln. Das hat auch was mit Selbstvertrauen zu tun, das man sich aber nicht an der Tankstelle kaufen kann. Ich wünschte mir, wir gingen mal wieder in Führung, denn dann, so glaube ich, sähe unser Spiel ganz anders aus! Die Jungs können es, davon bin ich überzeugt. Wir brauchen eben dieses Erfolgserlebnis, dann lösen sich Blockaden.".

Nun erwartet man in Erfurt den Zweitligaabsteiger aus Frankfurt. Krämer machte vor der Partie keinen Hehl darum, dass ein Sieg wichtig ist. "Es ist kein Endspiel, denn es stehen noch 18 Spiele an. Aber es ist schon ein sehr wichtiges Spiel!", ebenso betonte er aber auch, dass sich diese Aufgabe nicht als einfach erweisen wird.

In Frankfurt war man nach dem Auftaktremis gegen Kiel nicht zufrieden. Trotz langer Überzahlsituation fiel der Offensivabteilung der Mainstädter nur wenig ein. „Gegen Kiel war es für uns schwierig, Impulse von der Bank zu setzen. Nicht nur Massimo Ornatelli hätte helfen können, auch Dennis Russ oder Fabian Schleusener. Das sind Spieler, die in so einer Überzahlsituation dann Eins-gegen-eins-Situationen gewinnen können. Dadurch werden Räume für die Mitspieler gerissen. Das hat uns insgesamt an dem Tag gefehlt. Unabhängig davon, dass wir auf diese genannten Spieler verzichten mussten, hatten wir trotzdem Spieler auf dem Platz, die das eigentlich können. In der zweiten Halbzeit haben wir es nicht mehr so gut umgesetzt, deshalb hatten wir dann nicht mehr so viele Torchancen.“, erklärte Coach Vrabec vor der Abreise nach Erfurt.

Gegen Erfurt soll ich dies nun bessern, allerdings erwartet Vrabec einen hoch motivierten Gegner und kein leichtes Spiel. „Rot-Weiß Erfurt hat fünf Punkte weniger als wir und ist ein bisschen näher dran an den Abstiegsplätzen. Daher werden die Erfurter sicher versuchen, in ihren Heimspielen die Punkte zu holen, um in der Liga zu bleiben. Deswegen dürfen wir meines Erachtens schon einen Gegner erwarten, der sehr fokussiert sein wird. Wahrscheinlich bringen die Erfurter eine gewisse Härte und Aggressivität ins Spiel. Für uns heißt das, uns darauf vorzubereiten. In dieses Spiel müssen wir mindestens genauso viel einbringen. Zusätzlich erwarte ich noch eine Mannschaft, die zwei, drei sehr gute Einzelspieler in ihrem Kader hat, wie Carsten Kammlott oder Sebastian Tyrala. Wir müssen als Verbund über 90 Minuten gut aufpassen und aufmerksam sein, damit nicht wie im Hinspiel eine Situation für Kammlott reicht und er zum Torerfolg kommt. Ich erwarte eine Mannschaft, die besonders über die Umschaltsituationen versucht, zum Abschluss zu kommen.“

Personell hat sich nicht viel beim FSV getan. Neben den verletzten Russ, Schleusener und Gebru fehlt nur noch Baxter Bahn, der wegen seiner fünften Verwarnung gesperrt ist.

In Erfurt könnte es zum Comeback von Jens Möckel kommen. "Er ist nach seiner langen Pause ganz nah dran und er wird noch unglaublich wertvoll für uns werden, selbst wenn es für Samstag noch nicht reichen sollte!", so Krämer. Ansonsten fehlen Baumgarten und Brückner.

Anpfiff im Erfurter Steigerwaldstadion ist am kommenden Samstag, den 4. Februar 2017, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

04.02.2017 14:00 Uhr Rot-Weiß Erfurt - FSV Frankfurt 1 - 0 (1:0)
06.08.2016 14:00 Uhr FSV Frankfurt - Rot-Weiß Erfurt 0 - 1 (0:0)

Vergleich der Mannschaften

Rot-Weiß Erfurt
Punkte: 22
Siege: 6
Unentschieden: 4
Niederlagen: 10
Tore: 16
Gegentore: 26
FSV Frankfurt
Punkte: 18
Siege: 6
Unentschieden: 9
Niederlagen: 5
Tore: 27
Gegentore: 17


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: