21. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II – SC Paderborn (Stimmen zum Spiel)

Das Schlusslicht aus Mainz musste die zweite Niederlage im zweiten Spiel hinnehmen und verliert auf Grund der restlichen Ergebnisse weiter an Boden. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nun schon 10 Punkte. Paderborn hingegen konnte sich ein wenig Luft verschaffen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

21. Spieltag; 1. FSV Mainz 05 II – SC Paderborn (Stimmen zum Spiel)
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Foto Huebner

Sandro Schwarz, der Mainzer Übunsleiter: „Ab der 10.Minute haben wir eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Wir sind ordentlich angelaufen, hatten viele Balleroberungen nach denen wir gut umgeschaltet haben. Gegen Ende der Halbzeit hatten wir durch Suat und Aaron zwei Riesenmöglichkeiten, die man einfach machen muss in unserer Situation. Dann wäre vieles einfacher gefallen. In der zweiten Halbzeit war es ein Kampfspiel auf beiden Seiten, in dem wir durch Nicki den Distanzschuss sowie einige gute Umschaltaktionen hatten. In unserer Situation ist es dann symptomatisch, dass wir kurz vor Schluss der Treffer fällt und wir wieder mit leeren Händen dastehen. Das ist sehr bitter für uns. Es nervt einfach, dass du so einen hohen Aufwand betreibst, eine maximale Bereitschaft an den Tag legst und im Prinzip alle Dinge bietest um zu gewinnen. Außer eben den Ball über die Linie zu bringen. Dementsprechend sind wir über das Ergebnis sehr verärgert. Wir werden aber weiter aufrecht bleiben und darum kämpfen das richtig Ergebnis zu erzielen.“

Stefan Emmerling, der Mann an der Seitenlinie beim SC Paderborn: „Wir haben ganz gut ins Spiel gefunden, nach 10 Minuten ist die Partie aus unserer Sicht aber komplett verloren gegangen. Mainz war da klar besser als wir. Da haben wir wirklich kein gutes Spiel absolviert. Ich mache das fest an mangelndem Zweikampfverhalten, wir wollten die Mainzer mehr fordern was uns nicht gelungen ist. Das gilt es natürlich zu kritisieren. Durch die Wechsel konnten wir uns in der zweiten Halbzeit verbessern, haben mehr Spielkontrolle erkämpft ohne allerdings Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Dann haben wir aber gemerkt, dass mehr geht als dieses Unentschieden, welches sicherlich gerecht gewesen wäre. In der ersten Halbzeit haben uns Kruse, Strohdiek und Sebastian uns im Spiel gehalten haben, sie waren außerordentlich stark heute. Nach der Pause haben alle mit angepackt und geschafft ein ordentliches Spiel abzuliefern, was dann zum etwas glücklichen 1:0 gereicht hat. Daher würde ich das Spiel in die Rubrik Arbeitssieg einordnen, weil wir nicht zufrieden nach Hause fahren können, außer was das Ergebnis angeht. Für Sandro ist es natürlich bitter, seine Mannschaft hat in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht, was sie wahrscheinlich jede Woche hören. Wir sind glücklich über die wichtigen drei Punkte, mit denen wir den Anschluss an die Mittelfeldplätze halten können.“

Quelle: mainz05.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: