20. Spieltag; FSV Frankfurt – Holstein Kiel

Der Absteiger aus Frankfurt kann auf eine Hinrunde mit Höhen und Tiefen zurückblicken. Nun will man aber oben angreifen. Kiel peilt ebenfalls die vorderen Plätze an und will im Jahr 2017 richtig angreifen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

20. Spieltag; FSV Frankfurt – Holstein Kiel
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Foto Huebner

Roland Vrabec, der Coach des Zweitligaabsteigers aus Frankfurt, sieht sich und seine Truppe trotz einiger Probleme gut vorbereitet auf den Rest der Saison. „Es war aufgrund der Witterungsverhältnisse schwierig, hier in Frankfurt fußballspezifisch trainieren zu können. Daher haben wir hier vor dem Trainingslager einen großen Part an Athletik absolviert. Dafür konnten wir die Top-Bedingungen in Spanien nutzen, um uns fußballspezifisch vorzubereiten. Wir haben an Taktik sowie kleinen Details gearbeitet und diese in den Testspielen dann umgesetzt. Von daher glaube ich, dass wir jetzt gut vorbereitet sind und heiß auf das erste Ligaspiel.“

Zum Auftakt geht es gegen Holstein Kiel, eine Mannschaft die vorne dran ist. „Es ist eine sehr interessante und spannende Aufgabe. Holstein Kiel gehört mit einem sehr breiten Kader zu den Top-Mannschaften in der Liga. Eines der wenigen Teams, das von der Nummer 1 bis 18 gleichwertige Spieler hat und Ausfälle besser als andere ersetzen kann. In ihren Reihen haben sie eine sehr hohe spielerische und individuelle Qualität. Jetzt unter dem nicht mehr ganz so neuen Trainer Markus Anfang hat Kiel eine andere Strukturierung. Es ist eine Mannschaft, die nach vorne ausgerichtet ist. Kiel gehört von der Pass-Quote wie wir zu den drei Top-Mannschaften der Liga. Was den Ballbesitz angeht, gehören Kiel und wir zur Ligaspitze. Hier treffen zwei ähnliche Philosophien aufeinander. Nichts desto trotz hat Kiel zwei Punkte mehr als wir. Daher denke ich, dass es ein Spiel auf Augenhöhe sein wird, das von vielen kleinen Details entscheiden wird.“.

Das erste Spiel nach der Winterpause ist natürlich für beide Mannschaften wichtig, das betonte auch Kiels Cheftrainer Markus Anfang. „Wenn wir es gewinnen, wird es uns weiteren Schwung geben! Verlieren wir, war aber auch nicht alles schlecht, was wir in der Winterpause gemacht haben.“, analysierte der KSV-Coach vor dem Rückrundenauftakt.

Anfang muss zum Auftakt aber auf einige Akteure verzichten. Neuzugang Ducksch fehlt ebenso wie Kohlmann, der sich nach seinem Bandscheibenvorfall auf Reha befindet. Milad Salem wird aus privaten Gründen fehlen.

Auf Frankfurter Seite fehlt neben Hammel, Gebru und Ornatelli auch Fabian Schleusener, der beste FSV-Akteur der Hinrunde.

Anpfiff in Frankfurt ist am kommenden Samstag, den 28. Januar 2017, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

28.01.2017 14:00 Uhr FSV Frankfurt - Holstein Kiel 0 - 0 (0:0)
30.07.2016 14:00 Uhr Holstein Kiel - FSV Frankfurt 1 - 1 (1:0)

Vergleich der Mannschaften

FSV Frankfurt
Punkte: 17
Siege: 6
Unentschieden: 8
Niederlagen: 5
Tore: 27
Gegentore: 17
Holstein Kiel
Punkte: 28
Siege: 7
Unentschieden: 7
Niederlagen: 5
Tore: 26
Gegentore: 15


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: