16. Spieltag; Preußen Münster - Rot-Weiß Erfurt

Münster braucht drei Punkte um mit der Spitzengruppe Schritt halten zu können. Erfurt will sich endlich aus der Depression befreien.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

16. Spieltag; Preußen Münster - Rot-Weiß Erfurt
Foto:
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de




Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de

Logo Rot-Weiß Erfurt (c) www.rot-weiss-erfurt.de



Die Preußen möchten nach dem tollen Pokalfight am 16. Spieltag der 3. Liga wieder gewinnen und mit der Spitzengruppe mithalten.

In Erfurt wurden ungewohnt ruhige Töne nach dem Landespokalsieg angeschlagen. "Die Mannschaft wächst allmählich zusammen.", erklärt Trainer Schwartz. Nur zu gerne würde man an die guten Leistungen der letzten Spiele anknöpfen und zumindest einen Punkt aus Westfalen entführen.

"Die Trauben hängen im Preußen-Stadion hoch, aber wir werden uns nicht verstecken", so Schwartz weiter. "Münster ist sehr kompakt, aber wir glauben an uns."

Personell ist die Lage in Erfurt kritisch. Viele Ausfälle hat Schwartz zu verkraften. Neben Bertram (Kniereizung), Ahrens (Fersenprellung), Strangl(Trombose), Fillinger (Sprunggelenk), hat sich nun auch Drexler krank gemeldet. Ob Drexler Spielen kann, wird erst noch ärztlich festgestellt.

Smail Morabit hingegen ist wieder genesen und im Kader, aber vorerst wahrscheinlich auf der Bank, "weil er doch nach der langen Verletzungspause noch Rückstand hat." Das könnte bedeuten, dass Maik Baumgarten wieder spielt. "Was er kann ist toll. Er hat Spielintelligenz, ist aggressiv im Spiel gegen den Ball, nur physisch muss er noch zulegen. Aber die Entwicklung ist prima. Er hat sich trotz der Doppelbelastung mit der Schule, Maik bastelt ja an seinem Abitur und kam deshalb zuletzt häufiger mal etwas später zum Training, zuletzt um 180 Grad gedreht, hat seine Zurückhaltung aufgegeben, traut sich was zu.", lobt Schwartz in höchsten Tönen.

"Ich freue mich, dass der Trainer mir so vertraut und mich anspornt.", erwiderte Baumgarten das Lob.

Auch in Münster gibt es einige Fragezeichen. Benjamin Siegert erlitt im Pokal gegen den FCA einen Pferdekuss. Jens Truckenbrod verspürte ein Ziehen im Wadenbereich, als er sich für das Augsburg-Spiel aufwärmte. Auch Matthew Taylor, der derzeit die Torjägerliste anführt und Marco Königs, der vor der Saison von Fortuna Düsseldorf zu den Preußen kam, waren zuletzt angeschlagen.

Ob diese Spielen, wird sich am kommenden Samstag, den 03. November 2012 ab 14 Uhr im Preußenstadion in Münster zeigen

Quelle: scpreussen-münster.de


Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: