16. Spieltag; Chemnitzer FC - FC Erzgebirge Aue

Der Chemnitzer FC hat es am verganenen Wochenende verpasst das Polster auf die Abstiegsränge dick zu halten. Gegen den SV Werder Bremen II setzte es eine bittere Niederlage und so haben die Himmelblauen nur noch fünf Punkte auf die rote Linie. der Zweitligaabsteiger aus Aue kam gegen den SV Wehen Wiesbaden nicht über ein 1:1 hinaus und verpasste so ein wenig den Anschluss an die vorderen Tabellplätze. Der Rückstand auf den Aufstiegsrelegationsplatz beträgt sechs Punkte, genau so wie der Abstand auf die rote Linie.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

16. Spieltag; Chemnitzer FC - FC Erzgebirge Aue
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Chemnitzer FC (c) www.chemnitzerfc.de


Logo Erzgebirge Aue (c) www.fc-erzgebirge.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Karsten Heine, der Coach des FC Chemnitz, ärgerte sich über die Niederlage gegen den SV Werder Bremen II: "Es ist sehr ärgerlich, dass wir den Aufwärtstrend der letzten Spiele so einfach verspielt haben. Wir haben viele Zweikämpfe verloren und insgesamt zu viele defensive Fehler gemacht, die zu Toren geführt haben. Ich bin sehr frustriert und kann den Ärger unserer Fans nachvollziehen. Die Leistung meiner Spieler hat mich insgesamt enttäuscht."

Nun geht es im Derby gegen den FC Erzgebirge Aue und das Stadion ist ausverkauft, wie der Verein am Freitag Nachmittag vermeldete. Natürlich ist die Mannschaft von Karsten Heine heiß auf Wiedergutmachung für die Pleite gegen die Bremer Nachwuchsakteure, auch wenn es gegen Aue nicht einfach werden wird.

Pavel Dotchev, der Coach der Veilchen, konnte mit dem Punkt gegen Wiesbaden leben, auch wenn ihm ein Sieg natürlich lieber gewesen wäre. "Ich denke, dass man deutlich erkennen konnte, dass wir nicht gut ins Spiel hinein gefunden haben. Wir haben sehr behäbig gespielt in den ersten Minuten. Die Mannschaft hatte es in der ersten Halbzeit nicht verstanden, was sie nicht machen soll. Sie hat gedacht, sie muss nur das Nötigste machen und das war unser Fehler. Das hat letztlich auch zum Gegentor geführt. Mir war völlig klar, das Spiel hatte von der Fitness her Nichts mit Dienstag zu tun. Man kann nicht nach 10 Minuten schon müde sein und schwere Beine haben, dass man solche Fehlpässe spielt. Zum Glück haben wir in der ersten Halbzeit nur ein Gegentor bekommen und konnten in der Halbzeit viele Sachen korrigieren. Man hat es dann in der zweiten Halbzeit gesehen, dass die Mannschaft dann Alles gegeben hat. Sie wollten das Spiel drehen und haben alles versucht. Sie hat Alles gegeben, das konnte man sehen, wie sie sich beim Tor Alle gefreut haben. Das beflügelt mich und so kann ich ein Kompliment aussprechen. Über die Qualität des Spiels will ich jetzt in erster Linie gar nicht reden. Die Moral war da und trotz des schweren Spiels unter der Woche haben wir über die volle Distanz Gas gegeben und immer wieder nachgelegt. Ich habe aber auch einen Appell, ich denke auch, dass die Fans uns besser unterstützen müssen. Wenn es schlecht läuft, brauchen wir sie. Wenn es gut läuft ist es einfach zu unterstützen. Man sieht, dass wir Alles versuchen, aber wenn ein Ball nicht ankommt sofort zu pfeiffen, finde ich ungut. Das ist zu ungeduldig. WIr brauchen noch mehr Verständniß für unsere Defizite. Ich bin froh, dass wir zum Teil Erfolg haben und immer wieder auch etwas Positives schaffen. Wir brauchen die Fans und wir wollen, dass ihr uns schwierigen Situationen einfach mehr unterstützt, das würde es für uns viel einfacher machen."

Das Derby gegen Chemnitz ist ein ganz Besonderes, das machte auch Pavel Dotchev klar. "Dieses Derby gegen Chemnitz ist von ganz anderer Bedeutung. Es hat einen ganz anderen Charakter. Für unsere Region hat das Spiel große Präsenz. Wir brauchen auch dringend drei Punkte nach vielen Spielen, die wir nicht gewinnen konnten ist es an der Zeit die Big Points zu machen."

Und diese sollen gegen den CFC unbedingt her. "WIr fahren nach Chemnitz und haben ganz klar die Aufgabe das Spiel zu gewinnen. Wir müssen Alles abrufen, um dort bestehen zu können. Wir dürfen nicht abwarten und reagieren, denn dann wird es eine böse Überraschung geben. Wir müssen top vorbereitet sein.", weiß der Coach aber auch um die Schwere der Aufgabe.

"Was die Personalien betrifft sind bis auf Björn Kluft alle Spieler fit.", gab es nur gute Nachrichten aus dem Lazarett. Klut erlitt eine Knieverletzung und fehlt deshalb.

Auf Chemnitzer Seite hat sich in der vergangenen Woche nicht sonderlich viel getan und so hat Karsten Heine das gleiche Personal zur Verfügung, welches gegen Bremen II schon vorhanden war.

Anpfiff im Chemnitzer Stadion an der Gellertstraße ist am kommenden Samstag, den 7. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

24.04.2016 14:00 Uhr Erzgebirge Aue - Chemnitzer FC 2 - 0 (1:0)
07.11.2015 14:00 Uhr Chemnitzer FC - Erzgebirge Aue 1 - 2 (1:2)

Vergleich der Mannschaften

Chemnitzer FC
Punkte: 20
Siege: 5
Unentschieden: 5
Niederlagen: 5
Tore: 18
Gegentore: 18
Erzgebirge Aue
Punkte: 21
Siege: 5
Unentschieden: 6
Niederlagen: 4
Tore: 9
Gegentore: 11


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: