16. Spieltag; 1. FC Magdeburg - SC Preußen Münster

Der 1. FC Magdeburg hat am vergangenen Wochenende nur knapp die Sensation verpasst und gegen den Tabellenführer aus Dresden vor voller Hütte mit 2:3 verloren. Trotzdem ist man beim Aufsteiger noch guter Dinge. Nach 15 Spieltagen steht man mit 21 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz und ist voll im Soll. Voll im Soll sind auch die Preußen aus Münster, die durch den Sieg über Kiel am vergangenen Wochenende den zweiten Platz zurück erobert haben.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

16. Spieltag; 1. FC Magdeburg - SC Preußen Münster
Foto: Foto Huebner
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de


Logo Preußen Münster (c) www.scpreussen-muenster.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
Jens Härtel, der Coach der Magdeburger, sah die Niederlage gegen den Ligaprimus nicht als Beinbruch an. "Unter dem Strich geht der Sieg für Dresden auf Grund der Überzahl an Chancen in Ordnung ohne Wenn und Aber. Aber natürlich ärgern mich die ersten beiden Gegentore, das ging einfach zu leicht. Wir haben geschlafen und der Gegner hat kreativ in die Schnittstellen gespielt. Darauf hatten wir uns aber eingestellt und das war auch analysiert. Wir haben es trotz Überzahl nicht geschafft die Räume zu schließen. Wir sind aber nicht eingeknickt und haben für unsere Verhältniße ein gutes Auswärstsspiel gemacht. Wir haben auch immer wieder Nadelstiche gesetzt. Wir hatten auch die erste Chance, wenn die sitzt läuft es vielleicht anders. Wir haben aber als Aufsteiger dem Tabellenführer Dynamo Alles abverlangt und das hatten wir uns auch vor dem Spiel vorgenommen. Wir haben gesagt, dass wen Dresden hier gewinnen will, müssen sie schon was bieten. Wir wollten das Spiel nicht herschenken, dafür waren zu viele Emotionen da. Aber am Ende hat es nicht gereicht hier Etwas mit zu nehmen, dafür darf man allerdings keine so krassen Fehler machen."

Nun geht es gegen die nächste Spitzenmannschaft und bereits einen Tag vor dem Spiel waren 14.500 Karten abgesetzt, was natürlich wieder für eine tolle Kulisse spricht. Jens Härtel warnt aber vor dem kommenden Gegner. "Preußen Münster verfügt über eine außergewöhnliche Drittligamannschaft, die in bestechender Form aufläuft. Die Westfalen lassen wenig Torchancen zu und sind immer in der Lage, ein Tor zu erzielen.", erklärte Jens Härtel vor der Partie.

Ralf Loose, der Coach der Adlerträger aus Münster, freute sich über den Sieg gegen die Kieler. "Wie sind überglücklich, endlich mal wieder gegen Kiel gewonnen zu haben. Die Mannschaft hatte am Anfang des Spiels Probleme, sich mit der Atmosphäre anzufreunden. Danach lief es besser, dann fiel auch gleich das 1:0. Das 2:0 war dann eine Vorentscheidung, wenngleich das ein gefährliches Ergebnis sein kann. Wir haben die großen Chancen nach der Pause leider nicht genutzt und mussten so weiter hart kämpfen. Wir haben dann aber solide verteidigt. Ich denke, dass der Sieg so in Ordnung geht."

Der SC Preußen Münster ist auswärts noch ungeschlagen und nun geht es erstmals in der 3. Liga nach Magdeburg. Doch Ralf Loose kann sich gut vorstellen, was seine Mannschaft dort erwartet. "Die Kulisse in Magdeburg ist beachtlich – eigentlich Zweitliga-Niveau. Der Verein ist geprägt von seiner Tradition. Sie haben große Ambitionen und spielen eine sehr gute Runde. Die Magdeburger agieren sehr leidenschaftlich und kampfstark. Wir haben im Osten bereits die nötigen Tugenden gezeigt, um in Spielen dieser Art zu bestehen, müssen diese Leistung am Samstag aber wieder abrufen!", nahm Loose seine Mannschaft in die Pflicht, warnte zugleich aber besonders vor Christian Beck. "Er ist ein außergewöhnlicher Spieler, der kopfballstark ist und einen guten Abschluss hat. Wir dürfen die Gastgeber auf keinen Fall mit leichten Fehlern einladen. Besonders im Aufbauspiel ist es wichtig, solide zu Werke zu gehen."

Personell kann Loose aktuell beruhigt sein. "Zurzeit sieht es ganz gut aus!". Marc Heitmeier ist voll einsatzfähig, Laprevotte muss nur noch einmal aussetzen. Lennart Stoll trainierte erstmals wieder mit der Mannschaft, ein Einsatz wäre aber noch zu früh. Bis auf Scherder und schweers sind alle an Bord. "Wir müssen uns wieder aufs Neue beweisen, das habe ich den Jungs auch im Training gesagt."

Auf Magdeburger Seite hat sich hinsichtlich des Derbys des vergangenen Wochenendes gegen den Tabellenführer aus Dresden personell nicht viel getan.

Anpfiff in der Magdeburger MDCC-Arena ist am kommenden Samstag, den 7. November 2015, um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

10.02.2018 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Preußen Münster
19.08.2017 14:00 Uhr Preußen Münster - 1. FC Magdeburg 0 - 1 (0:0)
10.03.2017 18:30 Uhr 1. FC Magdeburg - Preußen Münster 1 - 0 (0:0)
17.09.2016 14:00 Uhr Preußen Münster - 1. FC Magdeburg 2 - 3 (1:2)
22.04.2016 19:00 Uhr Preußen Münster - 1. FC Magdeburg 1 - 2 (1:1)
07.11.2015 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Preußen Münster 3 - 0 (2:0)

Vergleich der Mannschaften

1. FC Magdeburg
Punkte: 21
Siege: 5
Unentschieden: 6
Niederlagen: 4
Tore: 20
Gegentore: 16
Preußen Münster
Punkte: 28
Siege: 7
Unentschieden: 7
Niederlagen: 1
Tore: 24
Gegentore: 12


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: