15. Spieltag; Fortuna Köln – FSV Zwickau

Während die Fortuna aus Köln nach dem guten Saisonstart in den letzten vier Spielen nur drei Punkte geholt hat, ist Zwickau nach langer Durststrecke wieder in der Erfolgsspur angekommen und konnte vor der Länderspielpause vier Punkte aus zwei Spielen holen.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

15. Spieltag; Fortuna Köln – FSV Zwickau
Foto: Luca Alice Rogge
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:

Bilder vom Spiel:

Foto vom SpielFoto vom SpielFoto vom SpielFoto vom Spiel

alle Bilder vom Spiel anzeigen | Fotos: Luca Alice Rogge

Mit 20 Punkten nach 14 Spielen ist der Start eigentlich geglückt, allerdings wartet man seit September auf einen Heimsieg. „Es wäre so einfach gewesen, sich in dieser Saison schon eine tolle Ausgangsposition für den Winter zu besorgen. Dafür hätten wir nur einen Sieg mehr gebraucht.“, so Fortunas Cheftrainer Uwe Koschinat vor dem Spiel gegen Zwickau.

Gegen den Aufsteiger soll nun ein Sieg her, um weiter an einem entspannten Jahresabschluss zu arbeiten. „Gefühlt sind wir derzeit in einer schwierigen Phase.“, analysierte Koschinat weiter. „Das Zwickau-Spiel hat eine sehr hohe Bedeutung. Wir haben lange zu Hause nicht gewonnen, weil wir hier zu wenige Tore schießen. Zwickau wird in vielerlei Hinsicht ein Schlüsselspiel.“.

Unter der Länderspielpause konnte die Zeit von Zwickau erfolgreich genutzt werden, gegen Auerbach ist man im Verbandspokal eine Runde weiter gekommen. Patrick Wolf, der nun auf sein Drittligadebüt für seinen Verein brennt, gab sich nun auch in Hinblick auf das anstehende Ligaspiel angriffslustig, wusste aber auch die Kölner Fortuna gut ein zu schätzen. "Fortuna Köln ist eine Wundertüte. Die gewinnen gleich Mal 6:0 und eine Woche später verlieren sie 0:2. Wir fahren nach Köln, um zu punkten. Wenn wir gut gegen den Ball arbeiten, wenig zulassen und Köln nicht ins Spiel kommen lassen, haben wir eine Chance.“, so der Defensivmann.

Personell ließ sich Torsten Ziegner, der Coach des Aufsteigers, nicht in die Karten blicken. Es steht auch noch nicht fest, wer neben Wachsmuth in der Innenverteidigung auflaufen wird. "Mit Patrick Wolf und Marcel Gebers habe ich zwei Kandidaten, die ich bedenkenlos für den gesperrten Robert Paul bringen kann. Ich werde bis zum Abschlusstraining sehr genau hinsehen, wer gegen Fortuna Köln die beste Lösung sein könnte.". Neben dem gesperrten Paul kann der Übungsleiter auf das gewohnte Personal zurück greifen.

Auf Kölner Seite gibt es einen immens wichtigen Rückkehrer, denn Kristoffer Andersen ist wieder fit und wird auflaufen.

Anpfiff im Kölner Südstadion ist am kommenden Freitag, den 18. November 2016, um 19 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

05.05.2018 13:30 Uhr FSV Zwickau - Fortuna Köln
02.12.2017 14:00 Uhr Fortuna Köln - FSV Zwickau
23.04.2017 14:00 Uhr FSV Zwickau - Fortuna Köln 2 - 1 (2:0)
18.11.2016 19:00 Uhr Fortuna Köln - FSV Zwickau 2 - 1 (2:0)

Vergleich der Mannschaften

Fortuna Köln
Punkte: 20
Siege: 6
Unentschieden: 2
Niederlagen: 6
Tore: 14
Gegentore: 22
FSV Zwickau
Punkte: 13
Siege: 3
Unentschieden: 4
Niederlagen: 7
Tore: 15
Gegentore: 24


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: