15. Spieltag; Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg

Ein heißes Derby erwartet die Fans der 3. Liga am Samstag Nachmittag in Dresden, wenn der Aufsteiger aus Magdeburg beim Tabellenführer gastiert. Von einem ausverkauften Stadion ist mit Sicherheit aus zu gehen, dementsprechend toll wird die Kulisse im Stadion werden. Dresden konnte am vergangenen Wochenende gegen Kiel wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Magdeburg konnte gegen Wehen Wiesbaden gewinnen und wird ebenfalls mit breiter Brust antreten.

Datum der Veröffentlichung: Uhr | Autor:

15. Spieltag; Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg
Foto: Marius Heyden
Teilen Sie diesen Artikel mit Ihren Freunden:


Logo Dynamo Dresden (c) www.dynamo-dresden.de


Logo 1. FC Magdeburg (c) 1.fc-magdeburg.de

Statistiken zum Spiel finden Sie weiter unten!
SGD-Trainer Uwe Neuhaus war froh, dass man gegen Kiel gewonnen hatte. "In der ersten Halbzeit waren wir sehr effektiv. Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird und wir einem enormen Druck standhalten müssen. Das ist sehr gut aufgegangen. In der zweiten Hälfte haben wir die Anfangsphase gut überstanden und müssen dann das 3:0 machen. Mit dem Anschlusstreffer waren alle Dämme gebrochen. Wichtig war, dass wir dann kein Gegentor mehr kassiert haben. Mit ein bisschen Glück haben wir es über die Zeit gerettet."

Nun geht es gegen den Aufsteiger aus Magdeburg, den sich Neuhaus natürlich ganz genau angesehen hat. "Magdeburg agiert sehr kompakt, damit rechnen wir auch am Samstag! Im Umkehrschluss heißt das für uns, dass wir sehr viel Kreativität und ein gutes Umschaltverhalten zeigen müssen, um uns Torchancen herauszuspielen.“

Die Fans der SGD haben eine große Choreo angekündigt, worauf sich der Trainer schon freut und diese soll mit einem Sieg belohnt werden. "Wir freuen uns darauf, aber unser Fokus liegt auf dem sportlichen Teil. Dort wollen wir dazu beitragen, dass es eine gelungene Veranstaltung wird.“

Niklas Kreuzer war froh, dass man nach der ersten Saisonniederlage nicht in Lethargie verfallen ist. "Für uns war es wichtig, dass wir letzte Woche eine Reaktion gezeigt haben. Wir sind heiß ohne Ende und gehen mit Selbstbewusstsein in dieses Derby. Jeder kennt seinen Gegenspieler, weiß um dessen Stärken und Schwächen. Wir sind gut vorbereitet und wollen auch diese drei Punkte in Dresden behalten."

Jens Härtel, der Coach des FCM, war froh über den Sieg gegen starke Wiesbadener. "Es war ein sehr intensives Spiel in dem Wehen Wiesbaden sehr viel investiert hat und in dem es unglaublich viele Zweikämpfe gab. Es waren wenig, gerade in der ersten Halbzeit, strukturierte Situationen und es ging viel über Standards. Trotzdem war es für uns wichtig, gut zu verteidigen, das haben wir über weite Strecken auch gut gemacht mit Ausnahme der Viertelstunde nach der Pause. Da haben wir uns die Situationen teilweise selber eingebrockt gegen eine sehr gute Mannschaft, die gerade in der Offensive enormes Potenzial hat, was man in den letzten Spielen auch deutlich gesehen hat. Das haben wir relativ gut raus genommen. Für uns war es wichtig, mal wieder einen Sieg zu holen und daran hat die Mannschaft geglaubt und dafür haben meine Jungs viel investiert. Sie haben sich auch nach der schlechteren Phase aufgerappelt und nach vorne gespielt. Dass wir das Tor nach einem Standard erzielen, ist natürlich ein wenig glücklich, aber das haben wir uns während des gesamten Spieles schon erspielt. Wir sind sehr zufrieden, dass wir diese Punkte hier eingefahren haben und das wir schon zwanzig Punkte haben. Es ist als Aufsteiger generell nicht so einfach. Aber noch einmal ein Kompliment an meine Mannschaft, die heute an einen Sieg geglaubt hat und diesen sich auch verdient hat gegen einen sehr starken Gegner aus Wiesbaden."

Nach dem Sieg gegen Wiesbaden und vor dem packenden Derby gegen Dresden ist die Stimmung daher gut. "Für uns ist jedes Spiel in dieser etwas Besonders, aber das Spiel gegen Dynamo setzt dem Ganzen so ein wenig die Krone auf. Das ist schon noch ein bisschen anders. Die Mannschaft ist aber gut fokussiert.".

Natürlich weiß man um die Qualität des Gegners. "Da muss schon Vieles zusammenpassen, dass wir dort Etwas holen können. Wir dürfen keine unnötigen Fehler machen und uns so früh in Rückstand bringen. Dann könnte Dresden kontern. Wir müssen versuchen unser Spiel durch zu bekommen und einen mutigen Auftritt hinlegen. Wir dürfen uns auf keinen Fall nur hinten rein stellen. Wir müssen aber auch sehen, wie wir uns mit der Atmosphäre zurecht finden. Der Gegner wird uns Alles abverlangen, aber wir freuen uns auf dieses Spiel, denn es hat noch keiner ein Pflichtspiel vor 30.000 Zuschauern bestritten.".

Personell hat sich hinsichtlich der letzten Woche bei den Magdeburgern nicht viel getan und so kann Härtel nahezu aus dem Vollen schöpfen.

Auf Dresdner Seite fehlen weiterhin Marco Hartmann (Knieprobleme), Tim Väyrynen (Kreuzbandzerrung) und Patrick Wiegers (Reha nach Knie-OP). Außerdem fällt Jannik Müller aus, der operiert wurde. Michael Hefele hingegen hat seine Schienbeinprobleme überstanden und auch Pascal Testroet steht nach seinem Infekt wieder im Kader.

Anpfiff im Dresdner Stadion ist am kommenden Samstag, den 31. Oktober 2015 um 14 Uhr.


Alle Informationen zu dem Spiel aufrufen

Bisherige Aufeinandertreffen in der 3. Liga seit Saison 2010/11

16.04.2016 14:00 Uhr 1. FC Magdeburg - Dynamo Dresden 2 - 2 (1:0)
31.10.2015 14:00 Uhr Dynamo Dresden - 1. FC Magdeburg 3 - 2 (1:1)

Vergleich der Mannschaften

Dynamo Dresden
Punkte: 35
Siege: 11
Unentschieden: 2
Niederlagen: 1
Tore: 33
Gegentore: 13
1. FC Magdeburg
Punkte: 21
Siege: 5
Unentschieden: 6
Niederlagen: 3
Tore: 18
Gegentore: 13


Weitere Statistiken finden Sie in den News, Vereinsinfos und Statistik-Bereichen auf unserer Homepage.

Diese 3. Liga News könnten Sie ebenfalls interessieren


Kommentare

Kommentar schreiben

(nicht öffentlich)

Kommentar zu dieser News

Zu dieser News sind noch keine Kommentare vorhanden!

WhatsApp Newsletter

Täglich die neusten News zur Liga im Newsletter:

zur Anmeldung

News suchen

Noch nicht die passende Infos gefunden? Durchschen Sie unsere News:

Suchbegriff: